US-Quoten in Kalenderwoche 44: Halloween und seine Folgen...

Top der Woche
The Blacklist konnte sich erfolgreich gegen den Trend wehren

Flop der Woche
Der ganze Rest der Serien...

Überraschung der Woche
Zahlenmäßig kann Sleepy Hollow selbst ohne eine neue Folge immer wieder überraschen

In der 44. Kalenderwoche war Faschingszeit angesagt, welche für Serienfans meist auch Saure Gurken Zeit bedeutet. Das heißt, dass viele Serien eine Sendepause eingelegt hatten. So z.B. Sleepy Hollow oder Marvels S.H.I.E.L.D-Agenten. An den Zahlen lässt sich ablesen, dass offensichtlich viele Fans den Fernsehern gleich ganz fern geblieben sind, viele Quoten sanken. Dennoch gab es einige höchst interessante Zahlen. Dazu weiter unten am Ende des Artikels mehr.

Sonntag, 27.10.
Die Quote von The Walking Dead fällt erneut im Vorwochenvergleich auf ein 6,8-Rating und 12,924 Millionen Zuschauer, was immer noch eine halbe Million mehr als im Rekord-Finale der letzten Staffel sind.
Sehr stabil dagegen zeigen sich abermals die Witches of East End-Quoten: Das 0,7 Rating bedeutet ein Zehntel Verlust und 1,827 Millionen Zuschauer. Die beiden vorherigen Episoden sahen nur gut 100.000 Zuschauer mehr.

Montag, 28.10.
The Beauty and The Beast kann sein Rating zur Vorwoche halten und kann sogar minimal Zuschauer gewinnen - ein 0,8-Rating und 0,83 Millionen Zuschauer sind ein niedriges, aber stabiles Ergebnis im Vergleich zu den drei vorherigen Episoden.
The Blacklist konnte sich vom Quotentief der Vorwoche etwas erholen und ein Zehntel auf ein 3,1-Rating sowie 10,51 Millionen Zuschauer hinzugewinnen.

Dienstag, 29.10.
Supernatural erreicht zwar im 1,1-Rating eine Punktlandung, verliert jedoch bei 2,19 Millionen Zuschauern und landet ein neues Staffel-Tief.
The Originals gewinnen ein Zehntel auf ein 1,0-Rating und 2,05 Millionen Zuschauer. Dies schaffte die Serie dieses Jahr nur einmal schlechter.
Auch Person of Interest erreicht ein neues Rating-Tief, wenn auch auf einem völlig anderen Level. Nach 2,3 in der Vorwoche reichte es zuletzt nur für ein 1,9-Rating - und für immer noch sehr ansehnliche 12,00 Millionen Zuschauer.

Mittwoch, 30.10.2013
Arrow verliert ein Zehntel und rutscht auf ein 0,8-Rating und 2,37 Millionen Zuschauer ab. Dies ist ein neues Staffel-Tief. Das gleiche trifft auf die Tomorrow People zu. Allerdings stimmt hier die Tendenz nachdenklich: Von 0,9, auf 0,8, auf 0,7 auf nunmehr nur noch 0,6 Ratingpunkte rutscht die Serie ab. Auch die Zuschauerzahl hat seit dem Start um gut ein Drittel auf nunmehr 1,72 Millionen Zuschauer abgenommen. Wenn man davon ausgeht, dass The Beauty and The Beast abgesetzt wird, hängt der Verbleib der Tomorrow People wohl nur von den alternativen Programmen ab, welche CW für die kommende Saison in der Planung hat - und von der Quotenentwicklung von Reign.
Die Frage des Verbleibs für Revolution dürfte sich wahrscheinlich auch nicht mehr lange stellen. Zwar kann die Serie schon seit  drei Wochen ein 1,4-Rating halten, verliert jedoch ständig an Gesamtzuschauerzahlen. Zuletzt lagen sie bei 4,87 Millionen und bilden ein neues Serientief.
Bei den Cableserien erreichte American Horror Story von FX ebenfalls ein Quotentief. Ein Zehntel Verlust bedeuten ein 2,0-Rating und 3,714 Millionen Zuschauer, was nur minimal weniger als in der Vorwoche sind.

Donnerstag, 31.10. - Halloween
Wenn es einen Tag gibt, an dem Quotentiefs akzeptabel sind, dann ist es Helloween.
The Vampire Diaries fallen zwei Zehntel auf ein 0,9-Rating und lediglich 2,07 Millionen Zuschauer. Zum ersten mal dieses Jahr steht keine Eins mehr vor dem Rating-Komma.
Reign kann sein 0,6-Rating aus der Vorwoche mitnehmen und büßt nur bei den Gesamtzuschauern auf 1,57 Millionen ein.
Erfreulich sieht es bei Elementary aus: Die Serie nimmt das 1,8-Rating aus der Vorwoche mit und erhöht die Gesamtzuschauerzahl um fast eine Million auf 9,47 Millionen.

Freitag, 01.11.
AM Freitag muss die zweite Dracula-Folge gut ein Viertel seiner jungen Zuschauer einbüßen, es fällt von 1,8 auf 1,8 und nur noch 3,44 Millionen Zuschauer.
Auch Grimm verliert mit knapp 17% auf ein 1,5 Rating und 4,95 Millionen Zuschauern ordentlich. Dennoch reicht es für NBC, in einer Presseerklärung bekannt zu geben, dass das Rating an diesem Tag das höchtste Rating unter allen drehbuchbasierten Serien war. Nur Shark Tank war mit 1,9 noch stärker.

Multi Plattform Zahlen
Diese Woche wurden neue 30 Tage Multi Plattform-Zahlen (neben den TV-Ausstrahlungen zählen hier auch legale Download-Portale dazu) veröffentlicht, leider nicht zu allen Serien. Jedoch geht aus diesen hervor, dass aus der Zuschauerzahl von 10,5 Millionen für Sleepy Hollow am 30.09. im Verlauf der 30 folgenden Tage 21,5 Millionen Zuschauer geworden sind. Damit konnte die Serie ihre Zuschauerzahl glatt verdoppeln. Bei den DVR-Zahlen inklusive der Wiederholungen 7 Tage nach Erstausstrahlung, kam die Serie "nur" auf 15,101 Millionen Zuschauer.
Zum Vergleich: Bones konnte sich im gleichen Zeitraum von 9,6 Millionen Zuschauer auf 13,5 Millionen steigern. Solche Zahlen machen deutlich, dass Sleepy Hollow schon etwas besonderes ist in diesem Jahr. Wenn die "Live"- Quoten in zwar etwas nachlassen, heißt dies nicht, dass die Zuschauer die Serie nicht sehen wollen. Es bedeutet nur, sie wollen oder können nicht sofort einschalten. Auch die DVR-Zahlen, in denen die Zahlen aus den Wiederholungen innerhalb von sieben Tagen nach der Erstausstrahlung einfließen, ist die Serie immer vorn dabei.

Aktuelle DVR-Zahlen aus KW 41
Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. steigert sich von einem 2,9 auf ein 4,8 Rating. Sleepy Hollow gewinnt von 2,8 auf 4,7. Bemerkenswert ist dabei, dass Shield zum Serienauftakt noch ein 7,0-Rating erreichte. Sleepy Hollow erreichte ein 5,3-Rating, d.h. die jungen Zuschauer in der werberelevanten Zielgruppe halten der Serie die Treue.
The Blacklist steigt von 3,1 auf 5,0 und Elementary gewinnt von 1,9 auf 3,5.
Once Upon A Time steigt von eher schwachen 2 ,4 auf ordentliche 3,5.
Revolution kann sein 1,8-Rating auf ein 2,9-Rating verbessern.

Bemerkenswert ist auch die Entwicklung der Gesamtzuschaueranzahl.

Shield gewinnt 53% Zuschauer auf 12,013 Millionen hinzu, Sleepy Hollow gewinnt 54% auf 12,251 Millionen. The Blacklist übernimmt bei dieser Zählung sogar die Quotenkrone unter den Genreserien, denn die Serie kann ebenfalls stolze 51% hinzugewinnen auf nunmehr 16,904 Millionen Zuschauer. Zum Vergleich: Der Zuschauerkönig NCIS kann sich nur um 20% auf 21,905 Millionen Zuschauern verbessern. Etwas besser kann dies der zweite in der Zuschauerrangliste, The Big Bang Theory, denn die Serie steigert sich um 32% auf 23,225 Millionen Zuschauer, womit die Serie sich als derzeit meist gesehene US-Serie schmücken könnte. Ich führe sie jedoch nicht weiter in der Rangliste, da sie nur eine halbstündige Serie ist. Da sie aber auch in irgendwie in fantastische Richtung geht, könnte man sie durchaus auch als Genreserie zählen - mit etwas Phantasie...
Person of Interest ist bei einer 38%-Steigerung auf 16,042 Millionen Zuschauer nur noch die zweitbeliebteste Genreserie.

Diese Zahlen zeigen auf jeden Fall, dass Sleepy Hollow trotz eher niedriger "Livequoten" dank des immer noch gewaltigen Hinzugewinns zu Recht gleich um eine zweite Staffel verlängert wurde. Aus den Zahlen lässt sich aber auch entnehmen, dass die Shield-Agenten sicher bald um eine weitere Staffel verlängert werden. Für The Blacklist dürfte diese Meldung sicher ebenfalls bald folgen, immerhin hat NBC hier wieder einen Quotenhit im Programm und muss dieses Jahr nicht ABC und Fox das Feld überlassen.

 

Erklärung:
Mit einem Rating ist der prozentuale Anteil einer Sendung an der Gesamtmenge aller TV-Haushalte gemeint. Für die Saison 2012-2013 gibt es insgesamt 114,20 Millionen Haushalte. Ein 1,0-Rating entspricht demzufolge 1,142 Millionen Haushalten. An Personen gibt es 289,42 Millionen Menschen, welche diesen Haushalten entsprechen. Ein 1,0-Rating bedeutet hier 2,8942 Millionen Menschen bzw. Zuschauer. Bei den Erwachsenen zwischen 18 und 49 Jahren gibt es 126,54 Millionen Individuen. Dies bedeutet z.B. für das 0,7-Rating von The Vampire Diaries, dass die Serie von 0,7 x 1,2654 = 0,886 Millionen Zuschauern zwischen 18 und 49 Jahren gesehen wurde. Vgl. dazu auch TVBYTHENUMBERS.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.