US-Quoten in KW 46

Tops der Woche
The Originals
Arrow

Überraschung der Woche
The Tomorrow People & Reign bekommen von CW eine Verlängerung auf volle 22 Episoden

Flops der Woche
Marvels Agents of S.H.I.E.L.D.


Sonntag, 10.11.
The Walking Dead verliert 6 Zehntel im Vergleich zur Vorwoche. Für viele Serien wäre dies eine Katastrophe. Für die wandelnden Toten dagegen stellt dies nur einen knapp neuprozentigen Verlust dar. Das 6,2-Rating und 12,201 Millionen Zuschauer sind ein top Wert.
Ähnlich, wenngleich auf einem viel niedrigeren Level, sah es für Once Upon A Time aus. Die Serie verliert nur zwei Zehntel, was jedoch ebenfalls knapp neun Prozent Verlust bedeutet (2,1-Rating / 6,71 Millionen Zuschauer).

Montag, 11.11.
Der Montag bringt für Sleepy Hollow eine kleine Verbesserung um ein Zehntel auf ein 2,6-Rating und 7,03 Millionen Zuschauer mit sich. Damit gewinnt die Serie souverän den 21 Uhr-Sendeplatz für Fox.
Dies ist auch bei The Blacklist von NBC um 22 Uhr der Fall: Die Serie verbessert sich um ein Zehntel auf ein 3,0-Rating und 10,73 Millionen Zuschauer.
Anders sieht es dagegen für The Beauty and the Beast aus: mit einem 0,3 Rating und 0,75 Millionen Zuschauern gibt es zwar eine minimale Verbesserung, womit die Serie dennoch zu den schwächsten CW-Serien gehört.

Dienstag, 12.11.
Am Dienstag sind Marvels S.H.I.E.L.D.-Agenten kräftig gescheitert, die Zuschauer der Vorwoche zum Wiedereinschalten zu bewegen, vier Zehntel blieben fern, was am Ende noch ein 2,2-Rating und nur 6,67 Millionen Zuschauer bedeutet. Damit ist S.H.I.E.L.D. die zweifelhafte Ehre zuteil gekommen, die 7 Millionen Marke im Vergleich mit Sleepy Hollow zuerst unterboten zu haben. Dennoch ist die Serie dem großen Konkurrenten NCIS (2,9 / 19,2 Millionen Zuschauer) zur Zeit immer noch am nächsten. Ob dies für eine Verlängerung reicht, muss sich zeigen. Es ziehen auf jeden Fall dunkle Wolken heran.
The Originals machen sich nun auf, The Vampire Diaries quotentechnisch zu überholen: Das 1,1-Rating und 2,4 Millionen Zuschauer bedeuten wieder einen Gewinn um zwei Zehntel.
Supernatural muss sich hier denkbar knapp geschlagen geben, denn es reicht zwar auch zu einem 1,1-Rating (ebenfalls eine zwei Zehntel Verbesserung), jedoch nur zu 2,36 Millionen Zuschauer. Während die Quote für The Originals einen neuen Serienrekord bedeutet, ist der Wert für Supernatural immerhin der Zweitbeste in dieser Staffel.
Im Vorwochenvergleich kann Person of Interest ein Zehntel auf ein 2,0-Rating und 12,6 Millionen Zuschauer hinzugewinnen. Das ist guter Durschnitt für die Serie.

Mittwoch, 13.11.
Am Mittwoch kann CW für Arrow einen neuen Quotenrekorder der aktuellen Staffel verbuchen: Ein 1,2-Rating und 3,09 Millionen Zuschauer untermauern den Status als CWs derzeit erfolgreichste Genreserie.
NBC's Revolution kann immerhin ein Zehntel auf ein 1,5-Rating und 5,17 Millionen Zuschauer zulegen. Damit ist die Serie eine Absetzung näher als einer Verlängerung. Dagegen können The Tomorrow People ihr Niveau immerhin mit einem 0,6-Rating und 1,65 Millionen Zuschauern halten. Wenn die Serie dieses Niveau halten kann, ist eine Verlängerung um eine weitere Staffel gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Donnerstag, 14.11.
Once Upon A Time in Wonderland kann sein niedriges Niveau halten und erzielt ein 0,9-Rating und 3,73 Millionen Zuschauer. Für The Vampire Diaries sieht es dagegen zur gelichen 20 Uhr Stunde wesentlich besser aus, denn die Serie kann ihr 1,3-Rating halten und bringt es auf 2,72 Millionen Zuschauer.
Reign kann um 21 Uhr ein Zehntel auf ein 0,7-Rating und 1,69 Millionen Zuschauer gewinnen.
Elementary verliert dieses mal zwei Zehntel auf ein 1,6-Rating und 8,54 Millionen Zuschauer. Damit verpasst die Serie nur um Haaresbreite ein neues Staffeltief.

Freitag, 15.11.
Grimm kann sich um zwei Zehntel auf ein 1,5-Rating und 5,74 Millionen Zuschauer verbessern und steuert damit geradewegs auf die Verlängerung um eine weitere Staffel zu. Komplett gegenteilig sieht es derzeit für Dracula aus. Die Serie verliert ein Zehntel auf ein schwaches 0,9-Rating und 2,96 Millionen Zuschauer. Sie bildet damit das Schlusslicht der um 22 Uhr ausgestrahlten Serien.

Anmerkungen
Mit einem Rating ist der prozentuale Anteil einer Sendung an der Gesamtmenge aller TV-Haushalte gemeint. Für die Saison 2012-2013 gibt es insgesamt 114,20 Millionen Haushalte. Ein 1,0-Rating entspricht demzufolge 1,142 Millionen Haushalten. An Personen gibt es 289,42 Millionen Menschen, welche diesen Haushalten entsprechen. Ein 1,0-Rating bedeutet hier 2,8942 Millionen Menschen bzw. Zuschauer. Bei den Erwachsenen zwischen 18 und 49 Jahren gibt es 126,54 Millionen Individuen. Dies bedeutet z.B. für das 1,5-Rating von Grimm, dass die Serie von 1,5 x 1,2654 = 1,8981 Millionen Zuschauern zwischen 18 und 49 Jahren gesehen wurde, dies entspricht 33% der Gesamtzuschauer der Folge. Vgl. dazu auch TVBYTHENUMBERS.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.