Bekommen die Ghostbusters ein eigenes Filmuniversum?

Trotz vieler Rückschläge, zuletzt durch den Tod von Schauspieler Harold Ramis, wird weiter an einem neuen Ghostbusters-Film (gerüchteweise in komplett weiblicher Besetzung) gearbeitet. Doch bei dem einen Film soll es gar nicht bleiben. Laut Ghostbusters-Mitbegründer und Schauspieler Dan Aykroyd gibt es hochtrabende Pläne jenseits des dritten Kinofilms:

"Im Moment sehe ich für Ghostbusters Fortsetzungen, ein Prequel und eine Fernsehserie. Was könnte dies für Sony bedeuten? Welche Bedeutung hat Pixar und Star Wars für Disney? Welche Bedeutung hat Marvel für Fox? Jeder von uns im Team, die Produzenten, Kreativen, ich und auch Ivan (Reitman) überlegen, wie wir diese Sache in den nächsten zehn Jahren ausbauen können. Wir denken nicht nur an irgendeinen neuer Film oder eine Serie, sondern an ein komplette, lebensumspannende Mythology für die Ghostbusters."

Ghostbusters goes Marvel. Große Worte und ambitionierte Pläne. Doch abgesehen eines unvollendeten Drehbuchs der Autoren Gene Stupnitsky und Lee Eisenberg (The Office) ist die Produktion noch keinen Schritt weiter gekommen. Man möchte wohl im nächsten Jahr mit der Produktion beginnen. Lassen wir uns überraschen.

Ghostbusters 2016 Teaser-Poster
Originaltitel:
Ghostbusters
Kinostart:
04.08.16
Regie:
Paul Feig
Drehbuch:
Paul Feig, Katie Dippold
Darsteller:
Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon, Leslie Jones, Chris Hemsworth
Als Manhatten von Geistern heimgesucht wird, können die verspotteten Geisterjägerinnen nicht nur beweisen, dass sich Recht hatten - sie müssen nun auch New York und die Welt zu retten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.