Kein CGI-Philip Seymour Hoffman in Mockingjay

Der Tod von Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman, der sich während der Dreharbeiten zu Mockingjay, Teil 1 & 2 das Leben nahm, warf anfangs die Frage auf, ob er trotz der Tragödie in seiner Rolle als Plutarch Heavensbee zu sehen sein würde. Ein Großteil der Szenen mit Hoffman waren bereits abgedreht, doch Mockingjay-Regisseur Francis Lawrence lehnt digitale Trickserei ab, um Hoffman auch für die restlichen Szenen zu integrieren.

"Es gab noch zwei Dialogszenen, doch wir haben uns gegen digitale Tricks entschieden, stattdessen die Szenen umgeschrieben und seinen Dialog auf anderen Schauspieler verteilt. Es gibt eine Szene in 'Teil 1' und eine weitere für 'Teil 2'."

"Er gehörte zu den großartigsten Schauspielern und ich denke, die Darstellung von Philip Seymour Hoffman zu imitieren hätte in einer Katastrophe geendet. Ich denke, wir haben es auf die beste Art und Weise gelöst, um mit der Tragödie umzugehen."

In den vergangenen Jahren hab es immer wieder digitale Nachbildungen von älteren (z-B. Jeff Bridges in Tron: Legacy, Arnold Schwarzenegger in Terminator: Die Erlösung) oder verstorbenen Schauspielern (Brandon Lee in The Crow), mit unterschiedlichem Erfolg.

DIE TRIBUTE VON PANEM - MOCKINGJAY TEIL 1 | Finaler Trailer | Ab 20. November im Kino

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.