Keine Fortsetzung für The Babadook

Für viele ist The Babadook, das Erstlingswerk der australischen Schauspielerin und Regisseurin Jennifer Kent, der Horrorfilm des Jahres. Trotz des Erfjolgs und der Neigung von Filmstudios, gerade im Horrorgenre alles fortzusetzen, was auch nur halbwegs sein Geld eingespielt hat, wird es keinen Babadook 2 geben. Kent selbst hat dafür gesorgt.

Ich habe bereits im Vorfeld sichergestellt, dass die Rechte an möglichen Fortsetzungen bei mir und meinem Produzenten liegen. Der Grund dafür ist, dass es keine Fortsetzung geben wird. Das passt nicht zu diesem Film. Es ist mir egal, wie viel mir dafür geboten wird.

Die Handlung lässt keine Fortsetzung zu. Damit würden wir alles zerstören, wofür wir so hart gearbeitet haben. Wir werden das Buch [um das es im Film geht] herausbringen, aber auch das ist kein Merchandise, sondern ein Kunstwerk, das den Film begleitet. Mehr wird da auch nicht passieren.

Babadook, der Name des Dämons, der im Film eine alleinerziehende Mutter und ihren Sohn terrorisiert, ist übrigens ein Anagramm von "a bad book".

Babadook Filmposter
Originaltitel:
The Babadook
Kinostart:
07.05.15
Laufzeit:
94 min
Regie:
Jennifer Kent
Drehbuch:
Jennifer Kent
Darsteller:
Essie Davis, Noah Wiseman, Daniel Henshall, Hayley McElhinney, Barbara West, Ben Winspear
Alles fängt mit einem unheimlichen Kinderbuch an, in dem ein Monster namens Babadook seine Umgebung tyrannisiert. Eine Mutter, die nach dem brutalen Tod ihres Ehemanns den gemeinsamen Sohn allein aufziehen muss, findet das Buch und liest es vor. Das stellt sich als Fehler heraus.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.