Disney verschiebt 20.000 Meilen unter dem Meer

David Finchers geplante Jules-Verne-Verfilmung, die gleichzeitig ein Remake des Disney-Klassikers von 1954 ist, sollte eigentlich nächsten Monat in Sydney in Produktion gehen. Die Dreharbeiten waren dorthin verlegt worden, nachdem die australische Regierung Disney Steuereinsparungen von mehr als zwanzig Millionen Dollar in Aussicht gestellt hatte. Nun ist der Film allerdings verschoben worden und zwar auf 2014. Nähere Angaben wurden nicht gemacht, aber es ist fraglich, ob David Fincher und sein Autor Andrew Kevin Walker (Se7en) dann noch an Bord sein werden. Fincher ist bekannt dafür, von einem Projekt zum anderen zu springen, und nachdem sein für den Film favourisierter Hauptdarsteller Brad Pitt wegen der massiven Verzögerungen bei World War Z abspringen musste, könnte sein Interesse an Jules Vernes Abenteuer-SF-Geschichte erlahmt sein. Dann würde 20.000 Meilen unter dem Meer vielleicht nie mehr an den Kinokassen auftauchen.

Zum Trost hier der Trailer der alten Disney-Verfilmung:

"20.000 Leagues Under the Sea" (1954) Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.