Avengers: Infinity War

Age of Ultron & Infinity War: Updates zu den Avengers

Wenn es bei einem Hollywood-Blockbuster zu Nachdrehs kommt, ist dies in einigen Fällen nicht unbedingt auf etwas Gutes zurückzuführen. Auch zu Avengers: Age of Ultron wird im Januar zwei Wochen lang nachgedreht, dies ist allerdings kein Grund zur Besorgnis.

Bei den Marvel Studios werden Nachdrehs schon fest mit eingeplant, bevor überhaupt eine Szene gefilmt wurde. Für Studiochef Kevin Feige ist dies ein wichtiges Mittel, um Schwachstellen der Rohfassung auszubessern oder vorhandene Sequenzen auszubauen.

Zu den Schauspielern, die laut ihrem Vertrag nochmal antreten müssen, gehören Chris Hemsworth (Thor), Robert Downey Jr (Iron Man), Mark Ruffalo (The Hulk), Jeremy Renner (Hawkeye), Paul Bettany (The Vision), Scarlett Johansson (Black Widow) und Tom Hiddleston (Loki).

Schon Ende 2015 soll es mit den Dreharbeiten zu Avengers: Infinity War, Part 1 & 2 in den Pinewood Studios in London losgehen. Die beiden Filme, die jeweils am 04. Mai 2018 und 03. Mai 2019 in die Kinos kommen sollen, werden an einem Stück gedreht.

Avengers: Age of Ultron startet am 30. April 2015.

AVENGERS 2: AGE OF ULTRON - Official Extended Trailer #2 (2015) [HD]

Guardians of the Galaxy 2 bildet nicht den Auftakt zu Infinity War

Während in den USA aktuell die DVD zu Guardians of the Galaxy erscheint, arbeitet Marvel bereits an der Fortsetzung des Sommerhits. In einem Interview mit MTV lies sich Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn ein wenig in die Karten blicken und äußerte sich unter anderem zu den zukünftigen Plänen der Guardians. Dabei stellte Gunn klar, dass Guardians of the Galaxy 2 kein Prolog zum angekündigten Avengers Infinity War darstellen wird. So sei man keineswegs ein Untertan der Avengers-Filme, sondern werde einen eigenen Weg gehen. Anhand der Tatsache, dass Oberschurke Thanos und auch ein weiterer Infitiy Gem einen Auftritt im ersten Teil von Guardians of the Galaxy hatten, wäre es zumindest nicht unrealistisch anzunehmen, dass die weiteren Abenteuer des Star Lords und seiner Freunde in die Geschichte eingebunden werden. Dies soll laut Gunn jedoch nicht passieren. In Teil 2 stehen vor allem die Guardians und ihr weiterer Weg im Mittelpunkt. Wenn überhaupt, dann soll der Film nicht den Weg für Avengers Infinity War ebnen, sondern eher den für weitere Filme in Marvels kosmischem Universum.

Ein Crossover zwischen beiden Teams stellte James Gunn bereits im Vorfeld der Veröffentlichung im August in Aussicht. So sollen er und Marvel bereits über mögliche Ideen gesprochen haben und Gunn wisse, wie der Plan im Moment aussieht. Allerdings kann sich dieser bald wieder ändern, sodass man noch nicht sagen kann, ob ein Crossover nur ein paar Guardians und ein paar Avengers beinhalten würde, oder ob sich gleich beide Teams in einem Film treffen werden. Nach der Veröffentlichung der Marvel-Timeline für Phase 3 und den aktuellen Aussagen von James Gunn scheint ein solcher Film in diesem Jahrzehnt jedoch nicht mehr realistisch.

Tom Hiddlestons Loki in Thor 3 und Avengers: Infinity War

Der Lieblingsschurke vieler Fans der Marvelfilme wird in den nächsten Jahren wieder öfters auf der Leinwand zu sehen sein. Wie Screencrush berichtet, wird Loki, gespielt von Tom Hiddleston, nicht nur in Thor: Ragnarok zu sehen sein, sondern auch im Avengers-Zweiteiler Infinity War. Die Infinity Steine sind sechs mächtige Steine, die dem Besitzer zusammengesetzt unendliche Macht ermöglichen. Ob Loki sich auf die Seite des Oberschurken Thanos schlagen wird?

Außerdem wird Loki einen kurzen Auftritt in Avengers: Age of Ultron haben. Idris Elba (Heimdall) hat in einem Interview bestätigt, dass er zusammen mit Hiddleston und Chris Hemsworth (Thor) eine Szene für den Film um die Superheldentruppe gedreht hat.

Thor: Ragnarok soll am 28. Juli 2017 in die Kinos kommen, Avengers: Infinity War – Part 1 am 04. Mai 2018, Part 2 dann ein Jahr später am 03. Mai 2019.

Ergänzende Details zu Marvels Phase 3

Marvel-Studios-Chef Kevin Feige hat in den Nachwehen der Pressekonferenz zu Phase 3 des Cinematic Universe noch ein paar ergänzene Details enthüllt. Einen ausführlichen Bericht über das Q&A mit Kevin Feige findet ihr hier:

  • Hulk & Black Widow werden keine Solofilme bekommen. Sie sind jedoch Schlüsselfiguren im Avengers-Zweiteiler Infinity Wars. Außerdem könnten sie auch in anderen Filmen von Phase 3 auftauchen.
  • Black Panther und die Inhumans werden weit vor dem Solofilmen eingeführt. Zu Black Panther gibt es in Avengers: Age of Ultron ein Easter Egg, richtig zu sehen sein wird er in Captain America: Civil War. Auch die Inhumans sollen viel früher Erwähnung finden, als man denkt.
  • Die Handung von Captain America: Civil War dreht sich nicht um die geheimen Identitäten der Superhelden, sondern darum, dass sie sich gegenüber jemandem zu verantworten haben und nicht machen können, was sie wollen.
  • Ankündigungen, welche Charaktere in welchen Phase-3-Filmen zu sehen sein werden, könnte teilweise zuviel verraten. Daher hält man sich weitesgehend bedeckt, was das angeht.

Hier noch einmal das angekündigte Line-Up der Marvelfilme bis 2019:

06.06.2016: Captain America: Civil War
04.11.2016: Doctor Strange
05.05.2017: Guardians of the Galaxy 2
08.07.2017: Thor: Ragnarok
03.11.2017: Black Panther
04.05.2018: Avengers: Infinity War Part 1
05.07.2018: Captain Marvel
02.11.2018: Inhumans
03.05.2019: Avengers: Infinity War Part 2

AVENGERS: AGE OF ULTRON Sneak Peek

Pages

Subscribe to RSS - Avengers: Infinity War