BBC

Les Misérables: Erste Bilder der BBC-Serie

Diesmal mit weniger Gesang: Les Misérables wird abermals neu umgesetzt. Die BBC veröffentlichte die ersten Bilder zur sechsteiligen Mini-Serie.

Les Misérables (dt.: Die Elenden) ist ein Klassiker der Literaturgeschichte. Der Roman von Victor Hugo aus dem Jahre 1862 wurde vielfach adaptiert. Vielen ist der Stoff heutzutage besonders durch das gleichnamige Musical bekannt.

Im Zentrum der Geschichte steht der lebenslange Zwist zwischen dem überkorrekten Polizisten Javert und dem einst wegen des Diebstahls eines einzigen Leibes Brot hart verurteilten Jean Valjean. Rund um sie und ihnen nahestehenden Personen erzählt das Buch vorranging jedoch von den Kämpfen und Erfolgen der Unterschicht und der Suche nach einem besseren Leben. Mit dem Hintergrund von Frankreich, insbesondere Paris, zu Zeiten großer ziviler Unruhen.

In den Hauptrollen werden Dominic West (The Affair) als Jean Valjean, David Oyelowo (Selma) als Javert, Lily Collins (Chroniken der Unterwelt) als Fantine, Adeel Akhtar (The Night Manager) als Monsieur Thénardier, Olivia Colman (The Crown, Broadchurch) als Madame Thénardier, Erin Kellyman (Solo: A Star Wars Story) als Éponine, Ellie Bamber (Stolz und Vorurteil & Zombies) als Cosette, Josh O'Connor (Ripper Street) als Marius Pontmercy und Joseph Quinn (Howards End) als Enjolras zu sehen sein. Tom Shankland (Ripper Street, The City and the City) führte die Regie.

Ein genauer Starttermin ist noch nicht bekannt, mit einer Ausstrahlung kann jedoch im Herbst/Winter-Programm der BBC gerechnet werden.

Years And Years: Neue BBC-Serie von Russel T. Davies

Besonders Doctor-Who-Fans ist Russel T. Davies ein Begriff, doch auch jenseits des Timelords steht er für packende Geschichtenerzählung. Wie die BBC nun verkündete, arbeitet Davies für sie an einer neuen Serie. Years and Years soll dabei die mögliche nahe Zukunft Großbritanniens beleuchten.

Im Zentrum steht die Familie Lyons aus Manchester. Beginnend mit 2019 wird ihr Schicksal über derzeit geplanten sechs Episoden über eine Zeitspanne von 15 Jahren gezeigt. Alles was wir von der nahen Zukunft fürchten und was wir erhoffen wird im engen Kreis rund um diese Kernfamilie dargestellt.

Die Gesellschaft wird immer bekloppter und ein Wirrwarr aus Politik, moderner Technologie und entfernten Kriegen beeinflusst das Leben der Lyons. Großbritannien hat die EU verlassen, die USA ist mittlerweile ein einsamer Wolf und China behauptet sich in dieser neu geformten Weltordnung.

Die Lyons müssen ihren Alltag so gut es geht gestalten, mit ihren Hoffnungen und Ängsten umgehen - denn eine normale Familie wie sie kann ja unmöglich die Welt ändern....oder etwa doch?

Russel T. Davies hat Years and Years nicht nur erdacht, sondern schreibt auch die Drehbücher und wird als ausführender Produzent tätig. Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres beginnen.

Riskante Liebe: BBC und HBO produzieren gemeinsam die Historienserie Shibden Hall

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass eine alleinstehende Frau, die ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer Frau bedarf."  Das wäre wohl der Anfang des Romans Stolz und Vorurteil, wenn Jane Austen etwas später gelebt und statt über den fiktiven Mr. Darcy über Anne Lister geschrieben hätte. Hat sie aber nicht und so hielt Miss Lister ihr spannendes Leben einfach selbst in codierten Tagebüchern fest. Diese dienen nun als Basis für das vorerst als achtteilige Miniserie geplante Shibden Hall, einem Gemeinschaftsprojekt von HBO und BBC.

Anne Lister entstammte einer wohlhabenden Fabrikantenfamilie und hatte durch ihr Händchen im Umgang mit ihrem Land- und Immobilienbesitz (u.a. Shibden Hall), Anteilen an Bahn-/Kanalbau sowie Minen und Steinbrüchen relative Freiheit ihr Leben nach ihrer Fasson zu leben. So konnte sie zum einen ihrer Leidenschaft Reisen und damit verbundenen sportlichen Aktivitäten wie etwa Bergsteigen nachgehen, sich aber auch nicht ganz gesellschaftskonform eher maskulin kleiden - was ihr den Beinamen "Gentleman Jack" einbrachte. Außerdem lebte sie ihre Liebe zu Frauen vergleichsweise offen aus und strebte auch eine Hochzeit mit einer standesgemäß ähnlich gestellten Partnerin an.

Listers Aufzeichnungen waren bereits Vorlage für den BBC-Film The Secret Diaries of Miss Anne Lister aus dem Jahr 2010. Als (Mini-)Serie bekommt die Geschichte nun nicht nur mehr Zeit sich zu entfalten, sondern dürfte durch die Zusammenarbeit von BBC und HBO auch durchaus ein angemessenes Budget zur Verfügung stehen.

Gedreht wird in Yorkshire, der Heimat von Lister. Die Ausstrahlung von Shibden Hall wird für Ende 2018 erwartet.

The Secret Diaries of Miss Anne Lister- Trailer

Troy: Fall of a City - Netflix beteiligt sich an Serienprojekt der BBC

netflix-logo.jpg

Netflix-Logo

Schon im September 2015 kündigte die BBC Troy: Fall of a City an. Bei dem heutigen Netflix-Event in Berlin wurde nun bekannt, dass sich der Streaminganbieter ebenfalls an der Produktion beteiligt. Die Historienserie wird so außerhalb Großbritanniens weltweit über Netflix verfügbar sein und über ein größeres Budget verfügen.

Das mehrteilige Serienevent erzählt von Liebe, Rache, Intrige und Blutvergießen und natürlich dem Fall Trojas. Dabei steht nicht nur die Affäre von Paris und Helena im Fokus, sondern auch der Zusammenbruch einer Familie und der Schrecken des Krieges.

Regie führt Owen Harris (Black Mirror) nach den Drehbüchern von David Farr (Hanna, The Night Manager). Die Dreharbeiten beginnen im März in Südafrika. Ein Startdatum ist noch nicht bekannt.

Roald Dahl's Revolting Rhymes zu Weihnachten bei der BBC

Weihnachten ist die Zeit für Märchen. Märchen, die man schon von Kind auf kennt. Aschenputtel zum Beispiel. Oder Schneewittchen und die Sieben Zwerge

Roald Dahl hat mit seiner im Jahre 1982 erschienen Gedichtsammlung Revolting Rhymes einigen Märchen eine Wendung gegeben, die oftmals zynisch daherkommt. In Roald Dahl's Revolting Rhymes möchte unter anderem Aschenputtel nicht den Prinezen heiraten, da dieser sich als gewalttätig entpuppt. Stattdessen wird sie mit einem Marmeladenverkäufer glücklich. Die Zwerge bei Schneewittchen sind in Dahls Version alle ehemalige Jockeys, die ihr Geld mit Pferdewetten verdienen. Weiterhin gibt Dahl den Märchen Jack und die Bohnenstange, Goldlöckchen und die drei Bären, Rotkäppchen und der böse Wolf sowie Die drei kleinen Schweinchen die eine oder andere Wendung.

Zu Weihnachten bringt die BBC diese Gedichtsammlung nun in der animierten Version auf den Bildschirm. Rob Brydon (The Huntsman & The Ice QueenLittle Britain), David Walliams (Little Britain) und Dominic West (Findet Dorie) werden den Charakteren ihre Stimmen leihen. West wird unter anderem den bösen Wolf sprechen und damit gleichzeitig die Rolle des Erzählers übernehmen. Die Stiefschwestern von Aschenputtel sprechen Walliams und Brydon neben anderen Rollen.

Die Regie führen Jan Lachauer und Jakob Schuh. Geplant ist die Ausstrahlung in zwei Teilen mit je 30 Minuten Laufzeit.

BBC kürt die 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts

Auch wenn das 21. Jahrhundert erst 15 Jahren alt ist und damit noch in den Kinderschuhen steckt, so hat man sich bei BBC nicht davon abhalten lassen, die 100 besten Filme der Neuzeit zu ermitteln. Um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten, hat man 177 Filmkritiker (Print, Web, akademisch) aus der ganzen Welt für die Umfrage um ihre Meinungen gebeten. Dabei wurden auch Filme aus dem Jahr 2000 zugelassen, auch wenn das neue Jahrhundert aus mathematischer Sicht erst 2001 begann.

Auch wenn diese Auflistung keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit stellt, so hat sie dennoch interessante Ergebnisse und einige Überraschungen zu bieten. So geht David Lynchs Mulholland Drive aus dem Jahr 2001 als Sieger hervor. Bestplatzierter Animationsfilm ist die Studio-Ghibli-Produktion Chihiros Reise ins Zauberland (Spirited Away) auf Platz 4. Der erste Genrefilm findet sich mit Alfonso Cuaróns Children of Men auf Platz 13, gefolgt von Guillermo Del Toros Pan's Labyrinth (Platz 17) und George Millers Mad Max: Fury Road (Platz 19).

Hier sind die ersten 50 Platzierungen, die komplette Auflistung könnt ihr auf der Website der BBC durchstöbern.

1. Mulholland Drive (David Lynch, 2001)
2. In the Mood for Love (Wong Kar-Wai, 2000)
3. There Will Be Blood (Paul Thomas Anderson, 2007)
4. Spirited Away (Hayao Miyazaki, 2001)
5. Boyhood (Richard Linklater, 2014)
6. Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Michel Gondry, 2004)
7. The Tree of Life (Terrence Malick, 2011)
8. Yi Yi: A One and a Two (Edward Yang, 2000)
9. A Separation (Asghar Farhadi, 2011)
10. No Country for Old Men (Joel and Ethan Coen, 2007)
11. Inside Llewyn Davis (Joel and Ethan Coen, 2013)
12. Zodiac (David Fincher, 2007)
13. Children of Men (Alfonso Cuarón, 2006)
14. The Act of Killing (Joshua Oppenheimer, 2012)
15. 4 Months, 3 Weeks and 2 Days (Cristian Mungiu, 2007)
16. Holy Motors (Leos Carax, 2012)
17. Pan's Labyrinth (Guillermo Del Toro, 2006)
18. The White Ribbon (Michael Haneke, 2009)
19. Mad Max: Fury Road (George Miller, 2015)
20. Synecdoche, New York (Charlie Kaufman, 2008)
21. The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson, 2014)
22. Lost in Translation (Sofia Coppola, 2003)
23. Caché (Michael Haneke, 2005)
24. The Master (Paul Thomas Anderson, 2012)
25.Memento (Christopher Nolan, 2000)
26. 25th Hour (Spike Lee, 2002)
27. The Social Network (David Fincher, 2010)
28. Talk to Her (Pedro Almodóvar, 2002)
29. WALL-E (Andrew Stanton, 2008)
30. Oldboy (Park Chan-wook, 2003)
31. Margaret (Kenneth Lonergan, 2011)
32. The Lives of Others (Florian Henckel von Donnersmarck, 2006)
33. The Dark Knight (Christopher Nolan, 2008)
34. Son of Saul (László Nemes, 2015)
35. Crouching Tiger, Hidden Dragon (Ang Lee, 2000)
36. Timbuktu (Abderrahmane Sissako, 2014)
37. Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives (Apichatpong Weerasethakul, 2010)
38. City of God (Fernando Meirelles and Kátia Lund, 2002)
39. The New World (Terrence Malick, 2005)
40. Brokeback Mountain (Ang Lee, 2005)
41. Inside Out (Pete Docter, 2015)
42. Amour (Michael Haneke, 2012)
43. Melancholia (Lars von Trier, 2011)
44. 12 Years a Slave (Steve McQueen, 2013)
45. Blue Is the Warmest Color (Abdellatif Kechiche, 2013)
46. Certified Copy (Abbas Kiarostami, 2010)
47. Leviathan (Andrey Zvyagintsev, 2014)
48. Brooklyn (John Crowley, 2015)
49. Goodbye to Language (Jean-Luc Godard, 2014)
50. The Assassin (Hou Hsiao-hsien, 2015)

The Secret Agent: BBC-Miniserie mit Toby Jones als Geheimagent

Mit dem Start der Miniserie The Secret Agent gibt die BBC einer alten Geschichte neuen Glanz. Der gleichnamige Roman von Joseph Conrad aus dem Jahr 1907 wurde schon mehrfach verfilmt. So diente das Buch etwa 1938 Alfred Hitchcock für seinen Film Sabotage als Vorlage. Es folgten diverse weitere Adaptionen und auch die BBC hatte den Stoff schon Anfang der 90er bereits einmal als Miniserie umgesetzt. Nun ging der britische Sender den Stoff erneut an - am Sonntag wird der erste von insgesamt drei Teilen ausgestrahlt.

London im Jahre 1886: Adolf Verloc betreibt einen runtergekommenen Laden für Nippes und pornographischer Ware im Stadtteil Soho. Doch der Laden ist nur Fassade. Selbst vor seiner Frau hält Verloc verborgen, dass er eigentlich als geheimer Agent für die Russen die anarchistischen Kreise Londons ausspioniert. Eines Tages reicht seinen Auftraggebern aber das reine Spionieren nicht mehr. Er soll einen Bombe im Greenwich Observatorium deponieren und den Anschlag den Anarchisten anhängen. Jedoch misslingt die Mission und Verlocs Doppelspiel droht aufzufliegen. Zudem ist ihm Scotland Yard auf den Fersen.

BAFTA-Gewinner Tony Marchat (The Mark of Cain) schrieb das Drehbuch, Regie führte Charles McDougall (House of Cards/The Good Wife).
Neben Toby Jones (Hunger Games/Captain America), Vicky McClure (Line of Duty/Broadchurch) und Stephen Graham (Boardwalk Empire) in den Hauptrollen sind u.a. auch Ian Hart (The Last Kingdom), Tom Goodman-Hill (Humans) und David Dawson (Ripper Street) zu sehen.

The Secret Agent: Trailer - BBC One

Hörerlebnis: BBC setzt Ring als besonderes Horror-Hörspiel um

BBC Radio4 bietet Hörspielfans zu Halloween einen besonderen Schmankerl: In der Nacht vom 31. Oktober werden im Rahmen der Fright Night mehrere Horror-Hörspiele in 3D binauralen Sound gesendet. Diese Technik ermöglicht ein noch tieferes Eintauchen und Hörerlebnis und bietet sich gerade auch im Horrorgenre geradezu an.

Als ein Highlight wird es eine einstündige Umsetzung von Koji Suzukis Roman Ring geben, auf dem auch der Film von 1998 basiert.
Der britische Journalist Mitchell Hooper  lebt mit seiner Frau Toni in Tokyo. Im Zuge von Recherchen zu mysteriösen Todesfällen von vier Teenagern entdeckt er, dass sie eins gemeinsam hatten: Sie alle starben, nachdem sie ein bestimmtes Video gesehen haben.

Sprecher sind u.a. Matthew Gravelle (Broadchurch), Eve Myles (Torchwood) und Naoko Mori (Torchwood).

Um das 3D-Hörerlebnis besonders genießen zu können empfiehlt es sich Kopfhörer zu benutzen.

Ring wird um Mitternacht in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1.November bei BBC Radio 4 gesendet, ist danach aber auch noch einige Tage im BBC iplayer online abrufbar.

3D Impressive Audio Illusion Beispiel: Virtueller Frieseurbesuch

Hear New York City in 3D audio

Doctor Who: BBC kündigt Spin-off an

Doctor Who bekommt Zuwachs. Die BBC hat eine Ablegerserie namens Class angekündigt, die sich vor allem an Teenager richtet. Sie spielt an der fiktionalen Coal Hill School, die schon mehrfach in Doctor Who eine Rolle gespielt hat. So war sie 1963 in der allerersten Folge »An Unearthly Child« zu sehen, 1988 tauchte sie zum 25-jährigen Jubiläum der Serie auf und dann noch mal zum 50-jährigen, als Clara Oswald dort Lehrerin wurde.

Der Jugendbuchautor Patrick Ness (Sieben Minuten nach Mitternacht) soll die auf acht Folgen angelegte und in der Gegenwart spielende erste Staffel der Serie schreiben

In der Inhaltsangabe zu Class heißt es: »Schreckliche Gefahren durchbrechen die Grenzen von Raum und Zeit. Dunkelheit naht und London ist schutzlos«. Steven Moffat, der Showrunner von Doctor Who, fügt hinzu, dass die Serie »... das Erwachsenwerden in Großbritannien zeigt, nur mit Monstern. Niemand fängt die dunkle und aufregende Welt der Teenager so gut ein wie Ness, und nun haben wir diesen brillanten Erzähler in unser Doctor-Who-Universum geholt.«

Class soll nächstes Jahr anlaufen.

Troja: BBC gibt epischer Dramaserie grünes Licht

Im Rahmen der Präsentation des Herbst- und Winterprogramms stellte Charlotte Moore, Leiterin bei BBCone, auch einige neue Programmbestellungen vor. Darunter das ambitionierte Projekt Troy - Fall Of A City in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Kudos (Broadchurch/Life on Mars).

Produzenten sind Derek Wax (Humans) und David Farr für Kudos und Matthew Read (Jonathan Strange&Mr Norell/Peaky Blinders) für die BBC. David Farr (Hanna/The Night Manager) schreibt auch die Drehbücher.

Das mehrteilige Serienevent erzählt vom Fall Trojas und dem Zusammenbruch einer Familie. Angekündigt ist eine eine epische Erzählung von Liebe, Rache, Intrige und Blutvergießen. Es soll die großen Themen der Menschheit, Horror, Heldentum, Verzweiflung und den Kampf ums Überleben in Angesicht eines zerstörrerischen Krieges aufgreifen.

"David Farrs gewagte Interpretation des 3000 Jahre alten Klassikers, in mehreren Teilen erzählt, wird etwas sein dass wir so noch nicht zuvor bei BBCone gesehen haben.
Episch und fesselnd, angereichert mit psychologischen Intrigen und menschlichen Drama, werden wir die Leidenschaft, den Schmerz und den Verlust der Charaktere mitfühlen"
so Charlotte Moore.

Pages

Subscribe to RSS - BBC