Birds of Prey

Birds of Prey: Erster Trailer und neue Poster zur Comicverfilmung

Birds of Prey.jpg

Birds of Prey

Warner Bros. hat einen ersten Trailer zu Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) veröffentlicht. Die Vorschau bietet erstmals Einblicke in die Rückkehr von Margot Robbie als Harley Quinn auf der Kinoleinwand. Darüber hinaus gibt es auch mehrere neue Poster zum Film. Der Kinostart selbst lässt aber noch ein paar Monate auf sich warten. In Deutschland kommt Birds of Prey am 6. Februar 2020 in die Kinos.

Neben Harley Quinn feiert in Birds of Prey auch erstmals das titelgebende Team aus Superheldinnen seine Premiere auf der Leinwand. Die Kinoversion des Superhelden-Teams besteht aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham-City-Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez), die auf die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn (Margot Robbie) treffen.

Die Birds of Prey bekommen es in ihrem ersten Kinoabenteuer mit Black Mask zu tun. In die Rolle des Gegenspielers schlüpft Ewan McGregor. Zudem gehören Chris Messina als Victor Zsasz, Rosie Perez, Ali Wong (Fresh Off the Boat), Robert Catrini (American Crime Story), Steven Williams (Es) und Derek Wilson (Preacher) zum Cast.

Für die Regie des Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan, während das Drehbuch von Christina Hodson (Bumblebee) stammt. Der Kinostart von Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) ist für den 6. Februar 2020 geplant.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Warner Bros.

BIRDS OF PREY - Official Trailer 1

BIRDS OF PREY: THE EMANCIPATION OF HARLEY QUINN - Offizieller Trailer #1 Deutsch HD German (2020)

Birds of Prey: Erstes Poster zur DC-Comicverfilmung

Birds of Prey.jpg

Birds of Prey

Warner Bros. hat ein erstes Poster zur kommenden Comicverfilmung Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) veröffentlicht. Wenig überraschend steht vor allem Harley Quinn im Zentrum des Plakates. Ein Teaser-Trailer lässt dagegen weiterhin auf sich warten.

Die Kinoversion des Superhelden-Teams besteht aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham-City-Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez). Ebenfalls ein Teil des Teams ist die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn, deren Rolle wieder Margot Robbie verkörpert wird. Das Team bekommt es mit Black Mask zu tun. In die Rolle des Gegenspielers schlüpft Ewan McGregor. Zudem gehören Chris Messina als Victor Zsasz, Rosie Perez, Ali Wong (Fresh Off the Boat), Robert Catrini (American Crime Story), Steven Williams (Es) und Derek Wilson (Preacher) zum Cast.

Für die Regie des Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan, während das Drehbuch von Christina Hodson (Bumblebee) stammt. Der Kinostart von Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) ist für den 6. Februar 2020 geplant.

Birds of Prey

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Warner Bros.

Birds of Prey: John-Wick-Regisseur soll für bessere Actionszenen sorgen

Chad Stahelski soll die kommende Comicadaption von Birds of Prey durch bessere Actionszenen aufwerten. Wie der Hollywood Reporter berichtet, hat Warner Bros. den Regisseur als eine Art Second Unit Regisseur für die Comicverfilmung verpflichtet. In dieser Rolle soll er sich nun vor allem um neue Actionszenen kümmern. In diesem Bereich kennt sich Chad Stahelski durchaus aus, saß er doch bei allen drei John-Wick-Filmen auf dem Regiestuhl.

Die Kinoversion des Superhelden-Teams besteht aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham-City-Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez). Ebenfalls ein Teil des Teams ist die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn, deren Rolle wieder Margot Robbie verkörpert wird. Das Team bekommt es mit Black Mask zu tun. In die Rolle des Gegenspielers schlüpft Ewan McGregor.

Für die Regie des Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan, während das Drehbuch von Christina Hodson stammt. Der Kinostart von Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) ist für den 6. Februar 2020 geplant.

Birds of Prey: Erster Teaser zur Rückkehr von Harley Quinn

Warner Bros. hat einen ersten Teaser zu Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) veröffentlicht. Die Aufnahmen in dem Video stammen allerdings nicht aus dem tatsächlichen Film, sondern von einer Kostümprobe der Darsteller. Trotzdem gibt der Teaser schon einmal einen kleinen Eindruck davon, was die Zuschauer bei Birds of Prey erwartet, wobei natürlich die Rückkehr von Harley Quinn einen besonderen Stellenwert einnimmt.

Die Kinoversion des Superhelden-Teams besteht aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham-City-Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez). Ebenfalls ein Teil des Teams ist die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn, deren Rolle wieder Margot Robbie verkörpert wird. Das Team bekommt es, wie schon erwähnt, mit Black Mask zu tun. In die Rolle des Gegenspielers schlüpft Ewan McGregor.

Für die Regie des Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan, während das Drehbuch von Christina Hodson stammt. Der Kinostart von Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) ist für den 7. Februar 2020 geplant.

See You Soon

Birds of Prey: Chris Messina spielt Victor Zsaz

Chris Messina (Argo, Devil, Live by Night) stößt zum Cast der Comicverfilmung Birds of Prey. Der Darsteller wird in dem Film, dessen ausführlicher Titel Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) lautet, in die Rolle des bekannten Batman-Schurken Victor Zsaz schlüpfen. Zsaz ist ein Serienmörder, der jedes seiner Opfer mit einer Narbe auf seinem eigenen Körper zelebriert. In Birds of Prey arbeitet der Batman-Schurke Seite an Seite mit Black Mask, dem Gegenspieler der titelgebenden Heldinnen.

Die Kinoversion des Superhelden-Teams besteht aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham-City-Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez). Ebenfalls ein Teil des Teams ist die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn, deren Rolle wieder Margot Robbie verkörpert wird. Das Team bekommt es, wie schon erwähnt, mit Black Mask zu tun. In die Rolle des Gegenspielers schlüpft Ewan McGregor.

Für die Regie des Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan, während das Drehbuch von Christina Hodson stammt. Der Kinostart von Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) ist für den 7. Februar 2020 geplant.

Birds of Prey: Ewan McGregor wird zum Gegenspieler der Raubvögel

Nachdem man zuletzt gleich zwei Mitglieder der weiblichen Superhelden-Gruppierung Birds of Prey fand, gesellt sich nun endlich auch dessen Gegenspieler hinzu. Diese Rolle übernimmt dabei niemand Geringeres als Ewan McGregor (Christopher Robin), der sich in der Comicverfilmung die Maske von Roman Sionis alias Black Mask überzieht.

Der von Masken besessene Roman ermordete bereits im jungen Alter seine wohlhabenden Eltern, um die Kontrolle über das Familienunternehmen zu erlangen. Jedoch erweist sich der sadistische Wahnsinnige als schlechter Geschäftsmann, sodass er seine Firma in den Bankrott treibt und danach nur noch auf Rache an denjenigen sinnt, die er für sein Versagen verantwortlich macht. Allen voran sein Jugendfreund Bruce Wayne. Als Black Mask wird er schließlich zu einem der mächtigsten Unterweltbosse Gothams und bekommt es somit immer wieder mit Batman und anderen Superhelden zu tun.

Im kommenden DC-Film wird er jedoch zum Gegenspieler der Birds of Prey, die sich aktuell aus Black Canary (Jurnee Smollett-Bell), Huntress (Mary Elizabeth Winstead) und der Gotham City Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez) zusammensetzten. Ebenfalls ein Teil des Teams ist die aus Suicide Squad bekannte Harley Quinn, deren Rolle wieder Margot Robbie verkörpert wird. Für die Regie des R-Rated-Films verpflichtete Warner Bros. Cathy Yan.

Die Dreharbeiten sollen im Januar 2019 beginnen, sodass Birds of Prey am 7. Februar 2020 in den Kinos starten soll.

Birds of Prey: Mary Elizabeth Winstead und Jurnee Smollett-Bell an der Seite von Margot Robbie

Nachdem Warner Bros. kürzlich den Starttermin für die Comicverfilmung Birds of Prey bekannt gegeben hat, wurden nun auch zwei weitere Hauptrollen besetzt. Wie Deadline berichtet, haben sich Mary Elizabeth Winstead (10 Cloverfield Lane) und Jurnee Smollett-Bell (Underground) dem Cast des Films angeschlossen.

Mary Elizabeth Winstead wird die Rolle der Huntress übernehmen. Im Film soll es sich bei der Figur um die Tochter eines Mafia-Bosses handeln, die als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre ganze Familie getötet wurde. Ähnlich wie bei Batman war dies der Grund, warum sie nun selbst gegen Verbrecher kämpft, allerdings deutlich tödlicher als die Fledermaus.

Jurnee Smollett-Bell spielt Dinah Lance aka Black Canary. Die Figur ist vor allem durch ihren schrillen Schrei bekannt, mit dem sie ihre Gegner ausschalten kann. Serienfans dürfte sie aus Arrow bekannt sein, wo bereits verschiedene Inkarnationen der Heldin zu sehen waren.

Die beiden Darstellerinnen werden an der Seite von Margot Robbie zu sehen sein, die ihre Rolle der Harley Quinn aus Suicide Squad wieder aufnimmt. Für die Regie hat sich Warner Bros. die Dienste von Cathy Yen gesichert. Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres oder Anfang 2019 beginnen. Der Kinostart ist am 7. Februar 2020.

Birds of Prey: Warner Bros. setzt Startdatum für die Comicverfilmung mit Margot Robbie

Die Birds of Prey soll im Winter 2020 ihr Debüt feiern. So hat Warner Bros. der schon länger angekündigten Comicverfilmung nun ein offizielles Startdatum gegeben. Demnach kommt der Film am 7. Februar 2020 in die Kinos.

Aktuell ist das Studio mit der Suche nach passenden Darstellerinnen beschäftigt. Wie der Hollywood Reporter kürzlich berichtete, stehen vor allem die beiden Figuren Black Canary und Huntress im Mittelpunkt. Für die Rolle der Black Canary soll Gugu Mbatha-Raw (Black Mirror) die Topkandidatin sein. Ebenfalls im Rennen befinden sich Jurnee Smolett-Bell (Underground) und Janelle Monae (Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen).

Auch im Falle von Huntress gibt es drei Darstellerinnen, die sich dem Hollywood Reporter zufolge Chancen auf die Rolle ausrechnen dürfen. Demnach könnte die Entscheidung zwischen Mary Elizabeth Winstead (10 Cloverfield Lane), Margaret Qualley (The Leftovers) und Cristin Milioti (How I Met Your Mother) fallen.

Als einzige Darstellerin für den Film bereits bestätigt ist Margot Robbie, die ihre Rolle der Harley Quinn aus Suicide Squad wieder aufnimmt. Für die Regie hat sich Warner Bros. die Dienste von Cathy Yen gesichert. Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres oder Anfang 2019 beginnen.

DC-Filmuniversum: Dreharbeiten zu Film mit Harley Quinn starten nächstes Jahr

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

Aktuell ist Margot Robbie noch mit den Dreharbeiten zu Once Upon a Time ... in Hollywood beschäftigt, wo sie Sharon Tate, die ermordete Ehefrau von Roman Polanski, verkörpert. Planmäßig sollen die Arbeiten an dem Film zum Ende des Jahres beendet sein. Nach einer kurzen Pause geht es für Robbie dann ab Januar 2019 anscheinend ans nächste Projekt.

Gegenüber Fandom erklärte die Darstellerin, dass aus dem geplanten Solofilm um Harley Quinn nun eher ein Girl-Gang-Film wird. Die Verhandlungen mit Cathy Yan (Dead Pigs) waren erfolgreich, sodass die Regisseurin den Film, der ein R-Rating erhalten soll, nach einem Drehbuch von Christina Hodson (Bumblebee: The Movie, Batgirl) inszeniert. Der Name steht mittlerweile auch offiziell fest: Birds of Prey.

Damit dürfte feststehen, dass die Handlung auf der Comicreihe Birds of Prey basiert. Die Reihe handelt von einem Frauen-Team, das erst von Gotham City und später von Metropolis aus agiert. Über die Jahre hinweg hatten Barbara Gordon/Batgirl, Poison Ivy, Catwoman und Katana ihre Auftritte darin. Robbie hält sich aber bedeckt, welche Figuren einen Auftritt in Birds of Prey haben werden:

"Es gibt eine Menge unerforschte, weibliche DC-Figuren, die einzigartig, kompliziert, düster, lustig und aufregend sind - und das nicht nur wegen ihrer Superkräfte. Eigentlich begeistern mich die am meisten, die keine Superkräfte haben, sondern eine ziemlich gute Hintergrundgeschichten. Alle könnten in dieser Welt mit Harley leben und diese coole Dynamik erschaffen. Alle meine Freundinnen und ich - wir sind eine große Mädchenbande und wir sind nicht alle dieselbe Person, jeder ist anders. Ich vermute, dass ich das wirklich auf die Leinwand bringen wollte - wie wir im täglichen Leben als Mädchenbande existieren. Warum sehen wir das nicht öfter in Filmen?"

Wann Warner Bros. den Kinostart von Birds of Prey plant, ist derzeit noch unbekannt. 

Pages

Subscribe to RSS - Birds of Prey