Blood Origin

The Witcher: Blood Origin - Netflix veröffentlicht Teaser-Trailer

Netflix hat den ersten Teaser-Trailer zu The Witcher: Blood Origin veröffentlicht. Der Clip geht eine knappe Minute und gibt neben den ersten Eindrücken zur Welt zudem einen Ausblick auf die Action-Szenen, die Fans des Witcher-Universums erwarten dürfen.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind.

Der Cast besteht aus Laurence O'Fuarain (Vikings), Sophia Brown (Marcella) und Michelle Yeoh (Star Trek: Discovery) sowie Lenny Henry als Balor, Mirren Mack als Merwyn, Nathaniel Curtis als Brían, Dylan Moran als Uthrok One-Nut Jacob Collins Levy als Eredin, Lizzie Annis als Zacaré, Huw Novelli als Callan Brother Death, Francesca Mills als Meldof, Amy Murray als Fenrik und Zach Wyatt.

Als Regisseurinnen fungieren Sarah O'Gorman (Cursed), die die Episoden 1, 4 und 6 inszeniert, und Vicky Jewson (Close), die Folgen 2, 3 und 5 übernimmt. Die Rolle des Showrunners übernimmt Declan de Barra. Mit dem Start bei Netflix dürfte im kommenden Jahr zu rechnen sein.

Stranger Things, Vikings: Valhalla, The Sandman, The Umbrella Academy - Netflix kündigt Serienplan für 2022 an

netflix-logo.jpg

Netflix-Logo

Netflix hat via Social-Media eine Übersicht über die Serien gegeben, die bei dem Streaminganbieter starten werden. So fällt im kommenden Jahr der Startschuss für unter anderem Army of the Dead: Lost Vegas, Staffel 3 von Locke & Key, Magic: The Gathering, The Midnight Club, Resident Evil, The Sandman, Staffel 4 von Stranger Things, Staffel 3 von The Umbrella Academy, Vikings: Valhalla und The Witcher: Blood Origin.

Für Vikings: Valhalla gewährte Netflix zudem einen ersten Blick auf die Serie, die am 25. Februar starten wird. Die Serie spielt 100 Jahre nach Vikings und legt den Fokus auf die Reise einiger der berühmtesten Wikinger der Geschichte - Leif Eriksson, Freydis Eriksdotter und Harald Sigurdsson im Kampf ums Überleben und um Ruhm. 

Außerdem grenzte Netflix den Zeitraum, in dem die neuen Folgen zu Stranger Things zu sehen sein werden, weiter ein. Bei der Produktion kam es immer wieder zu Verzögerungen. Die globale Corona-Pandemie verdonnerte wie so viele andere Produktionen die Dreharbeiten zu den neuen Folgen zu einer Zwangspause. Hinzu kommt, dass sich die Schauplätze von Stranger Things nicht mehr allein auf Hawkins beschränken, was einen erhöhten Logistikaufwand mit sich zog. Produzent Shawn Levy erklärte außerdem, dass das Kreativteam der Serie vergleichsweise klein sei und die Kontrollen zu jeder Episoden streng seien. Nun steht aber fest: Das Warten hat im Sommer 2022 ein Ende. Denn dann soll laut Planung von Netflix der Startschuss für die neuen Folgen fallen.

Tudum: Netflix veröffentlicht Programm zum globalen Fan-Event

Netflix hat das offizielle Programm inklusive Zeitplan für Tudum veröffentlicht. Bei Tudum handelt es sich um das erste globale Fan-Event des Streaminganbieters. Der Name beruht auf der Lautmalerei zum typischen Netflix-Sound bei der Einblendung des Logos.

Während des dreistündigen Events werden über 145 Stars und mehr als 70 Filme und Serien gezeigt. Die drei Stunden teilen sich laut Programm wie folgt auf:

Stunde Eins / Moderation Lilly Singh

  • Red Notice
    Zu Gast ist Dwayne Johnson. Vesprochen ist ein exklusiver Clip aus dem Film.
  • Stranger Things
    Zu Gast sind die Duffer-Brüder, Gaten Matarazzo und Joe Keery, die eine besondere Überraschung für die Fans im Gepäck haben.

Stunde Zwei / Moderation Finn Wolfhard und Caleb McLaughlin

  • The Sandman
    Zu Gast sind Neil Gaiman,Tom Sturridge und Kirby Howell-Baptiste. Versprochen ist ein First Look auf die Serie.
  • Cobra Kai
    Zu Gast sind Xolo Maridueña, Tanner Buchanan, Mary Mouser, Jacob Bertrand, Gianni DeCenzo und Peyton List. Versprochen ist ein First Look auf Staffel 4.
  • Vikings: Valhalla
    Zu Gast sind Sam Corlett, Frida Gustavsson und LeoSuter. Vesprochen ist ein First Look auf die Serie.
  • Cowboy Bebop
    Zu Gast ist John Cho. Präsentiert wird exklusiver Blick auf die Eröffnungssequenz.

Stunde Drei / Moderation Nicola Coughlan

  • The Umbrella Academy
    Zu Gast sind Elliot Page, Tom Hopper, David Castañeda, Emmy Raver-Lampman, Robert Sheehan, Aidan Gallagher und Ritu Arya. Angekündigt ist ein Blick hinter die Kulissen der Serie.
  • Army of Thieves
    Zu Gast sind Zack und Deborah Snyder, Wesley Coller, Matthias Schweighöfer, Natalie Emmanuel, Stuart Martin, Guz Khan und Ruby O. Fee. Sie haben den Trailer zum Prequel von Army of the Dead dabei.
  • The Witcher
    Zu Gast sind Henry Cavill und Lauren Schmidt Hissrich. Angekündigt sind erste Eindrücke und Breaking News zu Staffel 2. 

Das virtuelle Livestream-Event startet um 18:00 Uhr. Der Stream ist über den YouTube-Kanal von Netflix abrufbar sowie über Twitter und Twitch. Es wird spezielle Pre-Shows geben, in denen koreanische und indische Serien und Filme sowie Anime-Inhalte im Mittelpunkt stehen. Diese Pre-Shows starten bereits um 14:00 Uhr auf ausgewählten Kanälen.

The Witcher: Blood Origin - Netflix gibt die weiteren Darsteller des Prequels bekannt

The Witcher.jpg

The Witcher

Mit dem Start der Dreharbeiten des Prequels The Witcher: Blood Origin hat Netflix auch die weiteren Darsteller der Serie enthüllt. Wie der Streaming-Dienst bekannt gab, haben sich Lenny Henry als Balor, Mirren Mack als Merwyn, Nathaniel Curtis als Brían, Dylan Moran als Uthrok One-Nut Jacob Collins Levy als Eredin, Lizzie Annis als Zacaré, Huw Novelli als Callan Brother Death, Francesca Mills als Meldof, Amy Murray als Fenrik und Zach Wyatt als Syndril dem Ensemble angeschlossen.

Zuvor waren bereits Laurence O'Fuarain (Vikings), Sophia Brown (Marcella) und Michelle Yeoh (Star Trek: Discovery) für die Hauptrollen bestätigt. Die Darsteller drehen das Prequel zu The Witcher aktuell in Großbritannien. Als Regisseurinnen fungieren Sarah O'Gorman (Cursed), die die Episoden 1, 4 und 6 inszeniert, und Vicky Jewson (Close), die Folgen 2, 3 und 5 übernimmt. Die Rolle des Showrunners übernimmt Declan de Barra.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind.

The Witcher: Trailer zu Nightmare of the Wolf und neue Darstellerin für Blood Origin

Auf der Witcher-Con hatte Netflix neben der Bekanntgabe des Starttermins für die 2. Staffel von The Witcher und der Veröffentlichung eines ersten Trailers noch ein paar weitere Neuigkeiten im Gepäck. So gab es auch einen ersten Trailer zum Animationsfilm The Witcher: Nightmare of the Wolf zu sehen, mit dem auch direkt ein Starttermin verkündet wurde. So feiert der Film am 23. August ihre Premiere bei Netflix. Passend dazu wurde auch ein neues Poster veröffentlicht.

Im Mittelpunkt der Handlung steht Geralts Mentor und früherer Lehrer Vesimir, der auch in der 2. Staffel der Mutterserie mit von der Partie ist. Allerdings zeigt die Serie einen jungen Vesimir, der in seiner Jugend noch etwas überheblich war und jede Menge Spaß daran hatte, Monster gegen Bezahlung zu jagen. Dies ändert sich, als eine neue Bedrohung auftaucht und Vesimir lernt, dass es bei manchen Witcher-Aufträgen um mehr geht als nur Geld.

Neben dem Film gibt es auch Neuigkeiten zur kommenden Spin-off-Serie The Witcher: Blood Origin. Nachdem sich kürzlich Michelle Yeoh dem Ensemble angeschlossen hat, stößt nun mit Sophia Brown eine weitere Darstellerin zum Cast. Wie Deadline berichtet, tritt Brown die Nachfolge von Jodie Turner-Smith an, die das Projekt aufgrund von Terminproblemen verlassen hat. Brown wird die Hauptrolle der Éile spielen.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind. Die Dreharbeiten sollen im August in Großbritannien beginnen.

The Witcher: Nightmare of the Wolf | Date Announcement | Netflix

The Witcher: Blood Origin - Michelle Yeoh erweitert den Cast

Michelle Yeoh wird den Cast zu The Witcher: Blood Origin erweitern. Die bestätigte Netflix Syfy Wire gegenüber.

Yeoh, die vor allem als Philippa Georgiou in Star Trek: Discovery bekannt ist, schlüpft in die Rolle von Scían, dem letzten verbliebenen Mitglied eines nomadischen Stammes von schwertschwingenden Elfen. In der offiziellen Beschreibung zu Scían heißt es:

"Niemand kann an ihre Kunstfertigkeit mit der Klinge heranreichen, und niemand trägt so viel Verlust in seinem Herzen. Als sich ihr die Chance bietet, ein gestohlenes heiliges Schwert zurückzuholen, das ihrem gefallenen Stamm auf ruchlose Weise entwendet wurde, begibt sie sich auf eine tödliche Suche, die den Ausgang des Kontinents verändern wird."

Nach dem Ausstieg von Jodie Turner-Smith ist die Zahl der bekannten Hauptdarsteller von The Witcher: Blood Origin wieder auf zwei angestiegen. So ist auch Laurence O'Fuarain für die Serie bestätigt. O'Fuarain spielt eine Figur mit dem Namen Fjall. Dieser wurde als Mitglied eines Kriegerclans geboren, dessen Mitglieder geschworen haben, einen König zu beschützen. Nachdem eine geliebte Person auf dem Schlachtfeld stirbt, weil sie ihm das Leben rettet, begibt er sich auf einen Feldzug der Rache und Wiedergutmachung.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind. 

Die Serie stammt von Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich (The Umbrella AcademyThe Witcher). Im Januar 2019 hatte Netflix mit The Witcher: Nightmare Of The Wolf ein weiteres Spin-Off angekündigt, das sich auf Geralts Mentor Vesemir konzentrieren wird.

The Witcher: Blood Origin - Jodie Turner-Smith aus dem Serienprequel ausgestiegen

The Witcher.jpg

The Witcher

Jodie Turner-Smith wird nicht mehr die Hauptrolle in dem kommenden Prequel The Witcher: Blood Origin spielen. Wie Variety berichtet, hat die Darstellerin das Serienprojekt aufgrund von Terminproblemen verlassen. Turner-Smith sollte in der Serie die Rolle der Eile übernehmen, eine ehemalige Kriegerin, die ihren Klan und ihr früheres blutiges Leben hinter sich gelassen hat, um als Sängerin durch das Land zu ziehen. Große Veränderungen auf dem Kontinent führen jedoch dazu, dass sie wieder zum Schwert greifen muss. Wer nun statt Turner-Smith in die Rolle von Eile schlüpft, ist noch nicht bekannt.

Mit dem Ausstieg von Jodie Turner-Smith sinkt die Zahl der bekannten Hauptdarsteller von The Witcher: Blood Origin wieder auf eins. So ist aktuell nur Laurence O'Fuarain für die Serie bestätigt. O'Fuarain spielt eine Figur mit dem Namen Fjall. Dieser wurde als Mitglied eines Kriegerclans geboren, dessen Mitglieder geschworen haben, einen König zu beschützen. Nachdem eine geliebte Person auf dem Schlachtfeld stirbt, weil sie ihm das Leben rettet, begibt er sich auf einen Feldzug der Rache und Wiedergutmachung.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind. 

Die Serie stammt von Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich (The Umbrella AcademyThe Witcher). Im Januar 2019 hatte Netflix mit The Witcher: Nightmare Of The Wolf ein weiteres Spin-Off angekündigt, das sich auf Geralts Mentor Vesemir konzentrieren wird.

The Witcher: Blood Origin - Laurence O'Fuarain für die männliche Hauptrolle verpflichtet

The Witcher.jpg

The Witcher

Das The-Wichter-Spin-off Blood Origin hat ihren männlichen Hauptdarsteller gefunden. Wie Deadline berichtet, wird Laurence O'Fuarain in der Serie an der Seite von Jodie Turner-Smith zu sehen sein. Der irische Darsteller ist unter anderem durch Serien wie Game of Thrones oder Vikings bekannt.

In The Witcher: Blood Origin spielt O'Fuarain eine Figur mit dem Namen Fjall. Dieser wurde als Mitglied eines Kriegerclans geboren, dessen Mitglieder geschworen haben, einen König zu beschützen. Nachdem eine geliebte Person auf dem Schlachtfeld stirbt, weil sie ihm das Leben rettet, begibt er sich auf einen Feldzug der Rache und Wiedergutmachung.

The Witcher: Blood Origin ist als Prequel zu The Witcher angelegt und wird ebenfalls bei Netflix zu sehen sein. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind. 

Die Serie stammt von Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich (The Umbrella AcademyThe Witcher). Im Januar 2019 hatte Netflix mit The Witcher: Nightmare Of The Wolf ein weiteres Spin-Off angekündigt, das sich auf Geralts Mentor Vesemir konzentrieren wird.

The Witcher: Blood Origin - Jodie Turner-Smith für Hauptrolle verpflichtet

jodie_turner-smith.jpg

Jodie Turner-Smith in Queen & Slim

Im vergangenen Jahr erfolgte die Ankündigung, dass zur Netflix-Serie The Witcher mit The Witcher: Blood Origin eine Prequel-Serie geplant ist. Heute gab der Streamingdienst die Besetzung für die weibliche Hauptrolle bekannt: Die Wahl ist auf Jodie Turner-Smith (Queen & Slim, Nightflyers) gefallen.

Turner-Smith wird die Rolle von Éile übernehmen, die eine "grausame Kriegerin mit der Stimme einer Göttin" sein soll. 

Die Serie wird aus sechs Teilen bestehen und als "Live-Action-Spin-Off" zu The Witcher beschrieben. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab - unter anderem soll erzählt werden, wie die ersten "Prototypen" eines Witchers entstanden sind. 

Die Serie stammt von Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich (The Umbrella AcademyThe Witcher). Im Januar 2019 hatte Netflix mit The Witcher: Nightmare Of The Wolf ein weiteres Spin-Off angekündigt, das sich auf Geralts Mentor Vesemir konzentrieren wird.

Aktuell sind auch die bereits mehrfach unterbrochenen Dreharbeiten zu Staffel 2 von The Witcher wieder aufgenommen worden. Wann die neuen Folgen bei Netflix verfügbar sein werden ist ebenso unbekannt wie ein voraussichtlicher Starttermin für The Witcher: Blood Origin.

The Witcher: Blood Origin - Netflix kündigt Prequel-Serie an

The Witcher.jpg

The Witcher

Die Netflix-Serie The Witcher bekommt mit The Witcher: Blood Origin ein weiteres Spin-Off in Form einer Prequel-Serie. Dies kündigte der Streaminganbieter heute offiziell an.

Die Serie wird aus sechs Teilen bestehen und als "Live-Action-Spin-Off" zu The Witcher beschrieben. Die Handlung ist 1.200 Jahre vor Geralt von Riva angesiedelt, als die Welt von Monster, Menschen und Elfen zu einer Welt verschmolz, und es die ersten Witcher gab. Die Serie stammt von Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich (The Umbrella Academy, The Witcher).

In einem Statement von de Barra heißt es:

"Als jahrelanger Fantasy-Fan bin ich hocherfreut, die Geschichte von The Witcher: Blood Origin zu erzählen. Eine Frage hat sich in mein Gehirn gebrannt, seitdem ich die ersten The-Witcher-Bücher gelesen hatte: Wie sah die Welt der Elfen vor der katastrophalen Ankunft der Menschen wirklich aus? Ich war schon immer fasziniert vom Aufstieg und Fall der Zivilisationen, davon, wie Wissenschaft, Entdeckungen und Kultur unmittelbar vor dem Fall aufblühen. Wie enormes Wissen in so kurzer Zeit für immer verloren gehen, oft erschwert durch Kolonialisierung und eine Neuschreibung der Geschichte und nur Fragmente der wahren Geschichte einer Zivilisation zurücklässt. The Witcher: Blood Origin wird die Geschichte der Elfen-Zivilisation vor dem Fall erzählen und vor allem die vergessene Geschichte der ersten Witcher enthüllen."

Schmidt Hissrich ergänzte:

"Ich freue mich wahnsinnig auf die Zusammenarbeit mit Declan und dem Netflix-Team an The Witcher: Blood Origin. Es ist eine aufregende Herausforderung, das von Andrzej Sapkowski geschaffene The-Witcher-Universum zu erkunden und zu erweitern. Wir können es kaum erwarten, den Fans neue Figuren vorzustellen und eine Origin-Geschichte, die unsere magische, mythische Welt noch mehr bereichern wird."

In der Serienadaption von The Witcher für Netflix schlüpte Henry Cavill in die Rolle des Geralt von Riva. In den USA ist The Witcher auf Platz 2 der meistgesehenen Serien des Jahres 2019. In den ersten vier Wochen nach Veröffentlichung gab es weltweit mehr als 76 Millionen Zugriffe auf das Format. 

Im Januar diesen Jahres hatte Netflix mit The Witcher: Nightmare Of The Wolf ein weiteres Spin-Off angekündigt, das sich auf Geralts Mentor Vesemir konzentrieren wird.

Subscribe to RSS - Blood Origin