Die Mumie

Bride of Frankenstein fährt Verbindungen zu Universals Monster-Filmuniversum zurück

frankensteins_braut.jpg

Frankensteins Braut

Die Mumie sollte als Auftakt für ein neues Filmuniversum dienen, welches die klassischen Filmmonster aus dem Hause Universal nach dem Vorbild des Marvel Cinematic Universe unter einem Dach vereint. Dreh- und Angelpunkt des als "Dark Universe" betitelten Filmuniversums ist die Geheimorganisation Prodigium, die als Bindeglied zwischen den Filmen dient und es sich zur Aufgabe gemacht hat, übernatürliche und gefährliche Kreaturen aufzuspüren, zu untersuchen und, falls nötig, zu eleminieren. Am Kopf der Organisation steht Dr. Jekyll, der in Die Mumie von Russell Crowe dargestellt wurde.

Nach dem desaströsen Abschneiden des Films sowohl an den Kinokassen, als auch bei Kritikern und beim Publikum, scheinen die ambitionierten Pläne wieder etwas zurückgefahren zu werden. So wird der Mumie-Nachfolger Bride of Frankenstein (Frankensteins Braut) von Bill Condon weniger bis gar keine Referenzen auf das Dark Universe mehr aufweisen.

Gegenüber Collider äußerte sich Condon über die Verbindungen von Bride of Frankenstein mit dem übergeordneten Filmuniversum:

"Ich kann dazu folgendes sagen: Ich mache zu 100 Prozent einen richtig guten Monster-Film. Es hat mit nichts anderem etwas zu tun. Nichts. Null."

Javier Bardem (Skyfall) ist weiterhin mit der Hauptrolle als Frankensteins Monster verknüft. Die Produktion soll im Februar 2018 beginnen. Das Drehbuch stammt von David Koepp, der auch das Drehbuch zu Die Mumie schrieb. Kinostart ist am 14. Februar 2019.

Die anderen Dark-Universe-Projekte wie Der Unsichtbare, Der Wolfsmensch oder Van Helsing befinden sich weiterhin in der Entwicklung.

Dark Universe - Monsters Legacy [HD]

Die Mumie: Universal droht finanzieller Flop

die_mumie.jpg

Die Mumie Tom Cruise

Mit der Neuauflage von Die Mumie wollte Universal eigentlich sein geplantes Monster-Filmuniverse Dark Universe starten. Der Film mit Tom Cruise in der Hauptrolle erwies sich aber gerade auf dem heimischen amerikanischen Markt als problematisch. Schlechte Kritiken und ein schwaches Einspielergebnis sorgten Missstimmung und scheinen nun sogar das Filmuniversum selbst zu gefährden.

Wie Deadline berichtet, könnte Die Mumie am Ende einen deutlichen Verlust machen. So soll das Budget des Films nicht, wie bisher berichtet, bei 125 Millionen Dollar liegen, sondern sich eher im Bereich von 195 Millionen Dollar bewegen. Zusammen mit 150 Millionen Dollar für Marketing käme Die Mumie damit auf Gesamtkosten von 345 Millionen Dollar.

Das bisherige Einspielergebnis ist weit entfernt davon, diese Summe wieder einzuspielen. Zwar brachte der Film Hauptdarsteller Tom Cruise den erfolgreichsten Kinostart außerhalb der USA, in den Staaten lief es allerdings alles andere als rund. Nach zwei Wochenenden steht der Film in den USA bei lediglich 57 Millionen. Das totale Debakel verhinderten am Ende vor allem China, Südkorea und Russland, die einen Großteil der insgesamt 293 Millionen Dollar beisteuerten. Gerade China ist aber ein Land, bei dem der Studioanteil am Einspielergebnis deutlich kleiner ausfällt als beispielsweise in den USA.

Auch Europa blieb hinter den Erwartungen von Universal zurück. In Deutschland wollten beispielsweise nur 180.000 Besucher den Film am Startwochenende sehen. Nach zwei Wochenenden steht man hierzulande bei einem Einspielergebnis von rund 4,3 Millionen Euro. In vielen anderen Ländern der EU sieht es nicht viel besser aus.

Aufgrund der Tatsache, dass am Donnerstag Transformers: The Last Knight weltweit anläuft, sehen Experten die Chancen als sehr gering, dass Die Mumie sich noch stark verbessern dürfte. Gerade auf den bisher guten Märkten wie China und Russland ist Transformers ein Publikumsliebling und dürfte wenig Konkurrenz zulassen.

Schätzungen zufolge wird es für Die Mumie schwer, am Ende auf ein Gesamtergebnis von mehr als 375 Millionen Dollar zu kommen. Dies könnte in einem Verlust von bis zu 95 Millionen Dollar münden. Auch der Heimvideomarkt dürfte diese Summe nicht mehr ausgleichen können.

Einspielergebnis: Die Mumie floppt in den USA, Wonder Woman weiter stark

die_mumie.jpg

Die Mumie Tom Cruise

Die Verantwortlichen von Universal dürften den Start von Die Mumie mit gemischen Gefühlen verfolgt haben. In den USA erwies sich die Neuauflage mit Tom Cruise als ziemlicher Flop. Insgesamt konnte man an den ersten drei Tagen lediglich 32,2 Millionen Dollar einspielen. Damit bleibt Die Mumie nicht nur hinter dem Startergebnis von den drei Mumie-Filmen mit Brendan Fraser zurück (43,4 Millionen für Teil 1, 68,1 Millionen für Teil 2 und 40,5 Millionen für Teil 3), sondern auch hinter dem Spin-off The Scorpion King, das mit 36 Millionen Dollar startete.

Dass der Film sich nicht zu einem Debakel entwickelt, hat er dem Publikum außerhalb der USA zu verdanken. Hier sind nicht nur die Kritiken besser als in den Staaten, sondern auch der Zuschauerzuspruch. Insgesamt spielte Die Mumie außerhalb der USA 141,8 Millionen Dollar ein, sodass sich ein vorläufiges Gesamtergebnis von rund 174 Millionen Dollar ergibt. Das Budget des Films betrug 125 Millionen Dollar.

In Deutschland tat sich Die Mumie allerdings ähnlich schwer wie in den USA. Mit 180.000 Besuchern und 2,1 Millionen Euro reichte es lediglich zu Platz 2 in den Kinocharts. Auch hierzulande war die Neuauflage des Monsters mit Brendan Fraser deutlich besser gestartet. (1,2 Millionen Zuschauer).

Den ersten Platz sicherte sich in Deutschland Pirates of the Caribbean: Salazars Rache mit 225.000 verkauften Tickets. Damit wurde die Marke von 1,5 Millionen Besucher geknackt.

Am Donnerstag kommt zudem auch Wonder Woman in die deutschen Kinos. Die Comicverfilmung von DC ist weiter ein Publikumsmagnet in den USA. In der zweiten Woche spielte Wonder Woman in den Staaten 57,2 Millionen Dollar ein, was im Vergleich zur Vorwoche lediglich ein Rückgang von 45 Prozent bedeutet. Typischerweise bewegt sich dieser Wert in einem Bereich von 50 bis 60 Prozent.

Wonder Woman übertrumpfte damit sogar das Einspielergebnis von Batman v Superman: Dawn of Justice und Suicide Squad, die am zweiten Wochenende 51,3 Millionen beziehungsweise 43,5 Millionen Dollar einspielten. Insgesamt steht die Comicverfilmung in den USA nun bei 205 Millionen Dollar, weltweit hat man bisher 435 Millionen Dollar eingespielt.

Kein Verlust, aber auch kein Gewinn - Kritik zu Die Mumie

die-mumie.jpg

Die Mumie

Prinzessin Ahmanet (Sofia Boutella) soll einmal den Thron Ägyptens erben. Entsprechend ist ihre Erziehung, welche die junge Frau auf ihre Regenschaft vorbereiten soll. Dann jedoch erblickt ihr Bruder das Licht der Welt und wird per Geburt Thronerbe. All ihrer Hoffnungen beraubt schließt Ahmanet einen Pakt mit dem Gott des Todes. Nach dem Mord an ihrem Vater wird sie jedoch bestraft und bei lebendigem Leibe mumifiziert.

Am Trailer von Die Mumie schieden sich bereits die Geister. Zu viel vom Film hätte er verraten. Viel zu viel Action. Und zu wenig Horror, um einen gelungenen Auftakt zum Dark Universe bilden zu können.

Zugegeben, der Trailer offenbart einen Großteil des fertigen Produkts. Dennoch entpuppt sich Die Mumie im Verlaufe des Films als überraschend kurzweilige und launige Unterhaltung.

Optimales Popcorn-Kino für verregnete Sommertage

Dies beruht zu einem nicht unwesentlichen Teil darauf, dass der Held Nick Morton (Tom Cruise) kein Held im eigentlichen Sinne ist. Denn Mortons Charakter ist weit von der aktuell üblichen Perfektion eines Helden entfernt. Vielmehr hat er Mühe, die Geschehnisse um sich zu begreifen. Passend dazu ist er nicht der Hellste, jedoch mit einer großen Portion Cleverness gesegnet, wenn es darum geht, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Er ist ein Typ mit Ecken und Kanten, was die Figur interessant macht. Endlich einmal ist der Held nicht aalglatt und allein darauf fokussiert, selbstredend mal eben die Welt zu retten.

Tom Cruise hat dann auch sichtlich Spaß daran, diese unperfekte Figur darzustellen. Dass er Actionszenen elegant bewältigt, ist hinlänglich bekannt. In Die Mumie präsentiert er sich körperlich in Form, was man auch mal neidlos anerkennen sollte. Cruise kann außerdem die Trottelmomente von Morton so spielen, dass er nicht zum Kasper verkommt. Es gibt einige Momente, bei denen der Schuss für die Situationskomik gewaltig nach hinten hätte losgehen können. Cruise fängt dies jedoch ab.

die-mumie_crowe_cruise.jpg

Tom Cruise als Nick Morton und Russel Crowe als Dr Jekyll in Die Mumie

Russel Crowe ist eine gelungene Wahl für Dr. Jeykll. Die in Theater und Film schon so oft dargestellten Momente des Kampfes zwischen Jeykll und Hyde sind in Die Mumie nicht überzogen, aber auch nicht zu leise. Crowe nimmt man den schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn jedenfalls ab. Die Idee zur Geheimorganisation rund um Dr. Jekyll ist zwar nicht innovativ, aber recht gelungen umgesetzt. An dieser Stelle kann Die Mumie das Rad aber auch nicht neu erfinden.

Intelligente Schnitte und gut choreographierte Actionsequenzen, die sich nicht durchgehend selbst ernst nehmen, runden einen überraschend launigen ersten Eindruck ab.

Mit ein paar kleinen Haken

Dennoch hat der Film ein paar Schwächen. Der kritischste Punkt sind in der Tat die mangelnden Horrorelemente. Wer den Trailer gesehen hat, dürfte sämtlich Jumpscare-Momente des Films kennen. Ein richtiges Gruselgefühl mag zu keiner Zeit aufkommen. Allerdings sollte man hier auch im Hinterkopf behalten, dass Die Mumie nicht als Grusel-, sondern als Abenteuerfilm konzipiert ist.

Zudem ist die Handlung meist sehr vorhersehbar und kann für wenig Überraschungen sorgen. Zwar lässt der Grundgedanke des Films eher nicht auf eine höchst komplizierte Handlung schließen, jedoch können auch simpel gestrickte Bögen fesseln. Nicht so bei Die Mumie. Der Film wirkt hier ein wenig wie ein Baukastenprinzip, das auf Nummer sicher gehen wollte. Ein paar mutigere Entscheidungen hätten ihm an dieser Stelle gut getan.

Fazit

Die Mumie bietet einen seichten, aber launigen Auftakt zum Dark Universe und erinnert in der Umsetzung ein wenig an die Abenteuerfilme der 1980er-Jahre. Ein Kinobesuch ist hier kein Muss, der Film sollte auch im Heimkino seine Wirkung entfalten. Allerdings ist er an einem verregneten Sommertag auch eine gelungene Wahl für unaufgeregtes Popcorn-Kino.

Die Mumie - Trailer german/deutsch HD

Dark Universe: Weitere Monster für Universals Filmuniversum

Am 8. Juni startet in den deutschen Kinos Die Mumie und damit der Auftakt zu Universals Dark Universe, ein Filmuniversum rund um bekannte Gruselmonster. In den kommenden Jahren soll eine ganze Reihe von Filmen folgen, die unterschiedliche Monster in den Mittelpunkt stellen. So soll beispielsweise Javier Bardem die Rolle von Frankenstein spielen, während Johnny Depp den Unsichtbaren übernimmt.

Dies ist jedoch nur der Anfang, wie Alex Kurtzman, Regisseur von Die Mumie und kreativer Chef des Monsteruniversums, in einem Interview erklärte, hat man schon genaue Pläne, welche weiteren Monster folgen werden.

"Wir wissen, dass wir Frankenstein, Die Braut von Frankenstein, Dracula, Der Schrecken vom Amazonas, Das Phantom der Oper, Der Glöckner von Notre Dame und Der Unsichtbare machen werden.

In jedem der Filme wird es Charaktere geben, die wachsen und eventuell ihr eigens Spin-off erhalten. Ich glaube, dass die Monster und ihre Mythologie uns ein großes Feld geben. Die Monster, die wir kennen, können wir mit einigen überraschenden Wesen verbinden. Das könnte sehr interessant werden."

Darüber hinaus wurde Kurzman dazu befragt, welche Darsteller er gern im Dark Universe sehen würde. Auf seiner Wunschliste befinden sich Michael Fassbender, Jennifer Lawrence, Charlize Theron und Angelina Jolie.

Ob die Pläne auch wirklich realisiert werden, dürfte aber sicherlich auch vom Erfolg von Die Mumie abhängen. Gerade in den USA scheint der Film allerdings wenig Chancen auf einen Kassenhit zu besitzen. Aktuelle Prognosen gehen von einem Kinostart von rund 35 Millionen Dollar aus. Deutlich anders sieht die Sache dagegen außerhalb der USA aus. Hier erwartet man ein sehr gutes Ergebnis in vielen Ländern. In Südkorea startet der Film bereits mit umgerechnet 6,6 Millionen Dollar, was Die Mumie zum erfolgreichsten Kinostart des Landes macht.

Die Mumie: Neues Featurette zu den Drehorten

die_mumie.jpg

Die Mumie Tom Cruise

Universal setzt seine Reihe von Featurettes zum Kinostart von Die Mumie weiter fort. Im neuesten Video dreht sich alles um die Orte, welche die Produktion im Laufe der Dreharbeiten besuchte. Unter anderem wurde in Ägypten, Frankreich und Namibia gedreht.

Bei der Mumie handelt es sich in der Neuauflage um eine ägyptische Königin, die vor vielen Jahrhunderten ihrer Bestimmung beraubt wurde. Ihre Neider töteten sie und mumifizierten ihren Leichnam, um sie dann tief in der Erde in einer Gruft zu begraben. In der heutigen Zeit erwacht die Mumie jedoch zu neuem Leben. Angetrieben von Rachsucht, Bosheit und Wut verfügt sie nun über eine Macht, die zu einer Gefahr für die ganze Menschheit werden kann.

Die Regie des Films übernahm Alex Kurtzman (Produzent und Autor von Star Trek Into Darkness, Now You See Me oder The Amazing Spider-Man 2), der ein Drehbuch von Jon Spaihts inszenierte. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise, an seiner Seite sind Sofia Boutella als titelgebende Mumie, Annabelle Wallis und Russell Crow als Dr. Jekyll zu sehen.

Die Mumie startet am 8. Juni in den deutschen Kinos.

THE MUMMY "Locations" Featurette [HD] Tom Cruise, Annabelle Wallis, Russell Crowe

Die Mumie: Neuer Clip & weiteres Featurette online

die_mumie.jpg

Die Mumie Tom Cruise

Zum anstehenden Kinostart von Die Mumie ist ein neuer Clip und ein weiteres Featurette erschienen. Der Clip zeigt eine actionreiche Szene, in der Hauptdarsteller Tom Cruise es mit der titelgebenden Mumie (Sofia Boutella) in einem Wald zu tun bekommt. Das Featurette lässt Cruise, Boutella und Regisseur Alex Kurtzman zu Wort kommen, die über die Geschichte von Monstern im Kino sprechen.

Bei der Mumie handelt es sich in der Neuauflage um eine ägyptische Königin, die vor vielen Jahrhunderten ihrer Bestimmung beraubt wurde. Ihre Neider töteten sie und mumifizierten ihren Leichnam, um sie dann tief in der Erde in einer Gruft zu begraben. In der heutigen Zeit erwacht die Mumie jedoch zu neuem Leben. Angetrieben von Rachsucht, Bosheit und Wut verfügt sie nun über eine Macht, die zu einer Gefahr für die ganze Menschheit werden kann.

Die Regie des Films übernahm Alex Kurtzman (Produzent und Autor von Star Trek Into Darkness, Now You See Me oder The Amazing Spider-Man 2), der ein Drehbuch von Jon Spaihts inszenierte. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise, an seiner Seite sind Sofia Boutella als titelgebende Mumie und Annabelle Wallis zu sehen.

Die Mumie startet am 8. Juni in den deutschen Kinos.

The Mummy - Monsters Inside Us

Die Mumie: Finaler Trailer zum Start von Universals Monster-Universum

die-mumie.jpg

Die Mumie

Nach einer Reihe von Featurettes in den vergangenen Wochen hat Universal nun den finalen Trailer zu Die Mumie veröffentlicht. Der Auftakt zu Universals Monster-Filmuniversum lässt nur noch wenige Wochen auf sich warten. Am 8. Juni kommt der Film in die deutschen Kinos.

Bei der Mumie handelt es sich in der Neuauflage um eine ägyptische Königin, die vor vielen Jahrhunderten ihrer Bestimmung beraubt wurde. Ihre Neider töteten sie und mumifizierten ihren Leichnam, um sie dann tief in der Erde in einer Gruft zu begraben. In der heutigen Zeit erwacht die Mumie jedoch zu neuem Leben. Angetrieben von Rachsucht, Bosheit und Wut verfügt sie nun über eine Macht, die zu einer Gefahr für die ganze Menschheit werden kann.

Die Regie des Films übernahm Alex Kurtzman (Produzent und Autor von Star Trek Into Darkness, Now You See Me oder The Amazing Spider-Man 2), der ein Drehbuch von Jon Spaihts inszenierte. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise, an seiner Seite sind Sofia Boutella als titelgebende Mumie und Annabelle Wallis zu sehen.

The Mummy - Official Trailer #3 [HD]

Die Mumie: Neues Featurette zu Dr. Jekyll und Mr. Hyde

die-mumie1.jpg

Die Mumie

Die Neuauflage von Die Mumie wird nicht nur eine neue Inkarnation des titelgebenden Monsters enthalten, sondern auch Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Ein neues Featurette stellt den Charakter, der von Russell Crowe gespielt wird, nun etwas genauer vor und geht auch auf dessen geheime Organisation ein. Zudem gibt es auch in einer kurzen Szene Mr. Hyde zu sehen.

Bei der Mumie handelt es sich in der Neuauflage um eine ägyptische Königin, die vor vielen Jahrhunderten ihrer Bestimmung beraubt wurde. Ihre Neider töteten sie und mumifizierten ihren Leichnam, um sie dann tief in der Erde in einer Gruft zu begraben. In der heutigen Zeit erwacht die Mumie jedoch zu neuem Leben. Angetrieben von Rachsucht, Bosheit und Wut verfügt sie nun über eine Macht, die zu einer Gefahr für die ganze Menschheit werden kann.

Die Regie des Films übernahm Alex Kurtzman (Produzent und Autor von Star Trek Into Darkness, Now You See Me oder The Amazing Spider-Man 2), der ein Drehbuch von Jon Spaihts inszenierte. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise, an seiner Seite sind Sofia Boutella als titelgebende Mumie und Annabelle Wallis zu sehen.

In den deutschen Kinos startet Die Mumie am 8. Juni 2017.

The Mummy Sneak Peek: First Look at Dr. Jekyll and Mr. Hyde | Syfy Wire

Die Mumie: Neues Featurette zu den Action-Szenen

die-mumie.jpg

Die Mumie

Universal hat ein neues Featurette zu Die Mumie veröffentlicht. Der Blick hinter die Kulissen fokussiert sich auf die Actionszenen des Films. Dabei wird auch auf eine große Kampfszene eingegangen, die zwischen Tom Cruise und Russell Crowe stattfindet.

Bei der Mumie handelt es sich in der Neuauflage um eine ägyptische Königin, die vor vielen Jahrhunderten ihrer Bestimmung beraubt wurde. Ihre Neider töteten sie und mumifizierten ihren Leichnam, um sie dann tief in der Erde in einer Gruft zu begraben. In der heutigen Zeit erwacht die Mumie jedoch zu neuem Leben. Angetrieben von Rachsucht, Bosheit und Wut verfügt sie nun über eine Macht, die zu einer Gefahr für die ganze Menschheit werden kann.

Die Regie des Films übernahm Alex Kurtzman (Produzent und Autor von Star Trek Into Darkness, Now You See Me oder The Amazing Spider-Man 2), der ein Drehbuch von Jon Spaihts inszenierte. Die Hauptrolle spielt Tom Cruise, an seiner Seite sind Sofia Boutella als titelgebende Mumie und Annabelle Wallis zu sehen. Darüber hinaus ist auch Russell Crowe mit von der Partie. Dieser spielt Dr. Jekyll.

In den deutschen Kinos startet Die Mumie am 8. Juni 2017.

The Mummy Sneak Peek: Tom Cruise, Stuntman | Syfy Wire

Pages

Subscribe to RSS - Die Mumie