Dune - The Sisterhood

Dune: The Sisterhood - Johan Renck als Regisseur verpflichtet

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Wie Variety berichtet, wurde Johan Renck (Chernobyl) für die kommende Dune-Prequel-Serie als Regisseur verpflichtet. Dabei übernimmt er den Posten von Denis Villeneuve, der eigentlich den Serien-Piloten inszenieren sollte. Doch anders als Villeneuve wird Renck gleich bei den ersten beiden Folgen von Dune: The Sisterhood die Regie übernehmen. 

Gleichzeitig zur Ankündigung wurden auch die ersten inhaltlichen Details zur Serie verraten, die rund 10.000 Jahre vor den Ereignissen von Dune angesiedelt ist. Im Mittelpunkt der Handlung stehen zwei Harkonnen-Schwestern, die Gründung des sagenumwobenen Ordens der Bene Gessserit und ihr Kampf gegen die Mächte, die die Zukunft der Menschheit bedrohen.

Bei den erwähnten Schwestern beziehungsweise Harkonnen-Geschwistern handelt es sich voraussichtlich um Griffin, Valya, Tuna und Danvis. Während Griffin versuchte den Ruf der Harkonnen wieder herzustellen und die ewige Fehde mit dem Haus Atreides friedlich zu beenden, gelangte sein jüngerer Bruder Danvis als neuer Baron Harkonnen an den Hofe des Imperators. Ein weiterer Neuankömmling im imperialen Palast ist Willem Atreides, der erste Vertreter des Hauses Atreides im Landsraad.

Valya Harkonnen verschlug es zu den sogenannten Zauberinnen von Rossak, dem Vorgängern der Bene Gesserit. Während deren Mitglieder offiziell als Berater und Wahrsager in den großen Häusern und am Hofe des Imperators dienten, arbeitete man im Verborgenen mit einem Zuchtprogramm an der Entwicklung der Menschheit. Auch Tula gelangte dorthin und wurde von ihrer großen Schwester auf den Mord an allen Mitgliedern der Atreides-Blutlinie vorbereitet. Die Charaktere hatten erstmals im Roman Der Thron des Wüstenplaneten von Kevin J. Anderson und Brian Herbert, Sohn von Dune-Schöpfer Frank Herbert, ihren Auftritt.

Als Showrunner der Serie fungiert Diane Ademu-John (Spuk in Bly Manor), während Villeneuve und der frühere Showrunner Jon Spaihts noch als ausführenden Produzenten an Bord sind. Beide arbeiten aktuell an der Dune-Fortsetzung, die bereits im Oktober 2023 in die Kinos kommen soll. Dune: The Sisterhood wird hingegen auf HBO Max seine Premiere feiern. Wann dies jedoch sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Dune: The Sisterhood - Diane Ademu-John wird Showrunner der Prequel-Serie

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Nachdem gestern ein neuer Trailer zu Dune seine Premiere feierte, gibt es nun auch Neuigkeiten zu geplanten Prequel-Serie Dune: The Sisterhood. Diese hat in Form von Diane Ademu-John (Spuk in Bly Manor, Empire) einen neuen Showrunner beziehungsweise eine neue Autorin und Produzentin gefunden.

Ademu-John tritt die Nachfolge von Jon Spaihts, der das Serienprojekt des Streaming-Dienstes HBO Max im November 2019 verlassen hat. Damals wurde als Grund genannt, dass sich Spaihts auf das Drehbuch des geplanten zweiten Dune-Kinofilms konzentrieren wollte. Anschließend wurde es allerdings auch lange still um die Serie. Nun scheint das Projekt wieder etwas an Fahrt zu gewinnen.

Im Zentrum von Dune: The Sisterhood steht dabei die titelgebende Schwesternschaft der Bene Gesserit, die durch die Spice-Droge den Zugang zu den weitergehenden Erinnerungen ihrer weiblichen Vorfahren erhielten. Dank ihrer hellseherischen Fähigkeiten sind die Mitglieder dieses geheimen Ordens gerngesehene Berater im Kreise der hohen Adelshäuser. Doch im Hintergrund verfolgt die Schwesternschaft jedoch ihre eigenen Pläne und versucht seit Jahrtausenden mit einem komplexen Zuchtplan die Entwicklung der Menschheit voranzutreiben. Am Ende ihres Planes soll schließlich der Kwisatz Haderach, ein männlicher Bene Geserrit stehen, der über die gesamten Erinnerungen seiner Vorfahren verfügt.

Dune: Erste Bilder zur neuen Verfilmung des Wüstenplaneten

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Obwohl die Dreharbeiten bereits vor mehreren Monaten ihr Ende fanden, wurde bis dato noch kein Material der kommenden Neuverfilmung von Frank Herberts Science-Fiction-Epos Dune - Der Wüstenplanet der Öffentlichkeit präsentiert. Wenige Monate vor dem offiziellen Start des Films veröffentlichte nun Vanity Fair exklusiv erstes Bildmaterial zum Film, das einen Einblick in die neuste Arbeit von Regisseur Denis Villeneuve (Blade Runner 2049) gewährt. Die Bilder sind hier zu finden.

Neben dem offiziellen Logo des Dune-Films wurden auch mehrere Szenenbilder der Hauptdarsteller des Films veröffentlicht. Hier präsentiert man Timothée Chalamet als Paul Atreides auf dem Wasserplaneten Caldan, dem Heimatplaneten des Hauses Atreides sowie Oscar Isaac (Star Wars: Die letzten Jedi) und Rebecca Ferugson (Mission: Impossible - Fallout) als dessen Eltern Herzog Leto Atreides und Lady Jessica, seine geliebte Konkubine und Mitschwester der berüchtigten Bene Gesserit.

Ebenfalls zu sehen sind Josh Brolin (Avengers 4: Endgame) als Gurney Hallack, der kampferfahrenste Offizier des Herzogs, Jason Momoa (Aquaman) als Schwertmeister Duncan Idaho sowie Stephen McKinley Henderson (Lincoln) als Assassinenmeister und Kriegermentat Thufir Hawat.

Mit Zendaya (Spider-Man: Homecoming), Sharon Duncan-Brewster (Sex Education) und Oscar-Preisträger Javier Bardem (Pirates of the Caribbean: Salazars Rache) gibt es auch einen ersten Blick auf die Einwohner des Wüstenplaneten. Als Chani verfolgt Zendaya den jungen Paul in seinen Träumen, während Duncan-Brewester als Liet Kynes in Erscheinung tritt. Anders als in der Romanvorlage wird der Charakter diesmal als Frau interpretiert, sodass aus Liet Chanis Mutter und die Anführerin des Fremen-Volkes wird. Bardem mimt hingegen als Stilgar einen Stammesführer der Fremen. Ebenfalls auf dem Bild zu sehen ist Regisseur Denis Villeneuve.

Noch ausständig sind Bilder zu den Mitgliedern des Hauses Harkonnen, den Erzfeinden der Atreides: Baron Vladimir Harkonnen (Stellan Skarsgård), dessen Neffe Glossu "das Biest" Rabban (Dave Bautista) und deren verderbter Mentat Piter De Vries (David Dastmalchian)

Ausgelegt als Zweiteiler startet der erste Dune am 17. Dezember in den deutschen Kinos.

Dune: The Sisterhood - Jon Spaihts ist nicht mehr Showrunner der Serie

Die geplante Dune-Serie The Sisterhood verliert ihren Showrunner. Wie der Hollywood Reporter berichtet, hat Jon Spaihts das Serienprojekt verlassen. Der Meldung zufolge sollen die Verantwortlichen von Legendary TV nicht besonders glücklich mit der bisherigen Arbeit von Spaihts gewesen sein, weshalb man sich nun nach einem anderen Kreativen umschauen möchte.

Der Autor soll sich stattdessen auf die bisher noch nicht offiziell angekündigte Fortsetzung des kommenden Dune-Kinofilms konzentrieren. Inwiefern Drehbuchautorin Dana Calvo, die im Juli als Co-Showrunner an Bord kam, weiterhin involviert sein wird, ist aktuell nicht bekannt.

Im Zentrum der Serie steht dabei die titelgebende Schwesternschaft der Bene Gesserit, die durch die Spice-Droge den Zugang zu den weitergehenden Erinnerungen ihrer weiblichen Vorfahren erhielten. Dank ihrer hellseherischen Fähigkeiten sind die Mitglieder dieses geheimen Ordens gerngesehene Berater im Kreise der hohen Adelshäuser. Doch im Hintergrund verfolgt die Schwesternschaft jedoch ihre eigenen Pläne und versucht seit Jahrtausenden mit einem komplexen Zuchtplan die Entwicklung der Menschheit voranzutreiben. Am Ende ihres Planes soll schließlich der Kwisatz Haderach, ein männlicher Bene Geserrit stehen, der über die gesamten Erinnerungen seiner Vorfahren verfügt.

Dune: The Sisterhood wird für den Streaming-Dienst HBO Max produziert. Einen Starttermin gibt es bisher allerdings noch nicht. Die Neuverfilmung von Dune im Kino wird am 23. Dezember 2020 in Deutschland starten.

Dune: The Sisterhood - Dana Calvo wird Co-Showrunner

Nachdem die Dreharbeiten zur kommenden Neuverfilmung von Frank Herberts Science-Fiction-Epos Dune - Der Wüstenplanet begonnen haben, widmet man sich beim Produktionsstudio Legendary nunmehr auch der dazugehörigen Serie Dune: The Sisterhood. Mit der Drehbuchautorin Dana Calvo (Good Girls Revolt) fand das Projekt einen weiteren Showrunner.

Zusammen mit John Spaiths, dem Co-Autor des kommenden Dune-Films, zeigt sie sich für die kreative Ausrichtung der ersten Serie im Dune-Universum verantwortlich, deren genauer Inhalt immer noch unter Verschluss ist beziehungsweise entwickelt wird. Ein ein sogenannter Writers' Room mit aktuell mehreren Autoren, Schriftstellern und einem Religionswissenschaftler arbeiten daran.

Zu dem auserwählten Kreis gehören derzeit die beiden Rick-and-Morty-Autorinnen Sarah Carbiener und Erica Rosbe sowie die Filmemacherin Minhal Baig, deren Erstlingswerk Hala auf dem diesjährigen Sundance Film Festival uraufgeführt wurde und auf Apples kommenden Streamingdienst der restlichen Welt präsentiert werden wird. Ergänzt wird das Team noch vom Edgar-Allan-Poe-Award ausgezeichnetem Schriftsteller Jordan Harper (Die Rache der Polly McClusky) sowie dem Religionswissenschaftler und Bestseller-Autor Reza Aslan (Kein Gott außer Gott).

Mit Brian Herbert steht dem Writers' Room auch noch Frank Herberts Sohn beratend zur Seite, der in den vergangenen Jahren zusammen mit Kevin J. Anderson das Dune-Epos zu einem Ende brachte.

Im Zentrum der Serie steht dabei die titelgebende Schwesternschaft der Bene Gesserit, die durch die Spice-Droge den Zugang zu den weitergehenden Erinnerungen ihrer weiblichen Vorfahren erhielten. Dank ihrer hellseherischen Fähigkeiten sind die Mitglieder dieses geheimen Ordens gerngesehene Berater im Kreise der hohen Adelshäuser. Doch im Hintergrund verfolgt die Schwesternschaft jedoch ihre eigenen Pläne und versucht seit Jahrtausenden mit einem komplexen Zuchtplan die Entwicklung der Menschheit voranzutreiben. Am Ende ihres Planes soll schließlich der Kwisatz Haderach, ein männlicher Bene Geserrit stehen, der über die gesamten Erinnerungen seiner Vorfahren verfügt.

Zu welchem Zeitpunkt die Serie spielen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Geschichte der Schwesternschaft zieht sich durch sämtliche Zyklen und Romanen, während der Aufstieg der Bene Gesserit im Jahr 2014 erschienenen Buch Der Thron des Wüstenplaneten behandelt wurde. Die Serie selbst soll laut Brian Herbert im Canon mit den bisherigen Romanen sein sowie über ein beachtliches Budget verfügen.

Details zum Cast oder dem Start von Dune: The Sisterhood auf WarnerMedias Streamingdienst HBO Max sind derzeit noch nicht bekannt. Die kommende Dune-Verfilmung hineggen startet hierzulande am 19. November 2020.

Dune - The Sisterhood: Warner Bros. bestellt Serie zum Wüstenplaneten

Dune, Arrakis, der Wüstenplanet: Der Hype um das Science-Fiction-Epos aus der Feder von Frank Herbert scheint weiterhin ungebrochen zu sein, sodass neben dem geplanten filmischen Zweiteiler nun mit Dune: The Sisterhood auch eine Serie entsteht.

Im Mittelpunkt der Serie steht dabei die im Titel enthaltene Schwesternschaft der Bene Gesserit, die dank der Spice-Droge den Zugang zu den weitergehenden Erinnerungen ihrer weiblichen Vorfahren erhielten. Wegen ihren hellseherischen sowie überragenden körperlichen Fähigkeiten sind die Mitglieder des geheimen Ordens im hohen Kreis der Adelshäuser gerngesehene Berater, während ihnen die normale Bevölkerung nur Neid und Hass entgegenbringt und die Schwestern abfällig als Hexen beschimpft.

Im Hintergrund verfolgt die Schwesternschaft jedoch ihre eigenen Pläne und versucht seit Jahrtausenden mit einem komplexen Zuchtplan die Entwicklung der Menschheit voranzutreiben. Das Ziel ist dabei die Erschaffung eines männlichen Bene Gesserit, dem Kwisatz Haderach, der auch über die weitergehenden Erinnerungen der männlichen Vorfahren verfügt und zudem ein absolut zuverlässiges Orakel sein soll.

Unklar ist jedoch, zu welchem Zeitpunkt die Serie spielen wird. Die Geschichte des Ordens zieht sich durch sämtliche Bücher und Zyklen, während der Aufstieg der Bene Gesserit im 2014 erschienenen Roman Der Thron des Wüstenplaneten (Sisterhood of Dune) behandelt wurde.

Während noch keine Details über den möglichen Cast oder den Start der Serie bekannt sind, sind hinter der Kamera die Macher des kommenden Dune-Films verantwortlich. Regisseur Denis Villeneuve (Blade Runner 2049) übernimmt dabei die Inszenierung des Piloten, während in Zusammenarbeit mit Autor Jon Sprahts (Doctor Strange) die Drehbücher zur Serie entstehen werden. Beide fungieren zusammen mit Frank Herberts Sohn Brian, der in den vergangenen Jahren die Geschichte des Wüstenplaneten zu einem Ende brachte, als ausführende Produzenten.

Produziert wird die Serie für den noch namenlosen Streamingdienst von WarnerMedia unter dem Banner von Legendary Television (The Expanse), der hauseigenen Serien-Schmiede von Legandary Pictures, welche sich eben auch für den kommenden Dune-Film (20. November 2020) verantwortlich zeigt.

Subscribe to RSS - Dune - The Sisterhood