Dune: The Sisterhood

Dune: The Sisterhood - Mark Strong schließt sich offiziell dem Cast an

Dune Raumschiff.jpg

Dune Raumschiff

Regisseur Johan Renck (Chernobyl) verkündete zuletzt den Drehstart zu Dune: The Sisterhood, der Prequel-Serie zu Denis Villeneuves Dune, und sorgte mit der Markierung von Schauspieler Mark Strong (1917) für Spekulationen. Diese haben nun ihr Ende gefunden. Wie Deadline berichtet, hat sich Mark Strong neben Jade Anouka (His Dark Materials) und Chris Mason (Riverdale) offiziell dem Cast der Serie angeschlossen.

Strong verkörpert dabei Javicco Corrino, einen Nachfahren einer großen Linie von Imperatoren, die zu Kriegszeiten herrschten. Als aktueller Imperator muss er vom goldenen Löwenthron aus über das Imperium der Menschheit regieren und dabei einen fragilen Frieden wahren. Als Schwester Theodosia wird Anouka eine ambitionierte Anwärterin der Schwesternschaft spielen, die ein gefährliches Geheimnis aus ihrer Vergangenheit hütet. Mason hingegen spielt Keiran Atreides, einen Schwertmeister eines großen Hauses, der versucht den Namen seiner Familie gerecht zu werden. Doch eine unerwartete Verbindung zu einem Mitglied der imperialen Familie stört seine ehrgeizigen Pläne.

Die Serie spielt rund 10.000 Jahre von den Ereignissen von Denis Villeneuves Film und basiert teilweise auf den Roman Der Thron des Wüstenplaneten (Sisterhood of Dune), die sich mit der Entstehung mehrerer wichtiger Institutionen aus dem Dune-Universum beschäftigt. Dabei folgt man den Taten einer Gemeinschaft, die eines Tages als Bene Gesserit Schwesternschaft im ganzen Universum bekannt sein wird und sich im geheimen mit den Kräften auseinandersetzt, die die Zukunft der Menschheit bedrohen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Harkonnen Schwestern Valyav (Emily Watson) und Tula (Shirley Henderson), die jedoch auch ihre eigenen Ziele verfolgen und das Haus Atreides auslöschen wollen.

Nach etlichen Wechseln hinter der Kamera fungiert nun Alison Schapker (Altered Carbon) als alleinige Showrunnerin der Serie. Produziert wird diese in Zusammenarbeit mit Legendary Television und HBO Max, wo Dune: The Sisterhood auch seine Premiere feiern wird. Ein Startdatum ist akuell noch nicht bekannt.

Dune: The Sisterhood - Diane Ademu-John tritt als Co-Showrunnerin zurück

Dune Raumschiff.jpg

Dune Raumschiff

Keine Freude ohne Leid und so begannen gestern nicht nur die Dreharbeiten zu Dune: The Sisterhood, der Prequel-Serie zur Denis Villeneuves Dune-Neuverfilmung, ebenfalls berichtete Deadline, dass sich Serienschöpferin und Autorin Diane Ademu-John von ihrem Posten als Co-Showrunnerin zurückzieht. Ademu-John wird weiterhin als ausführende Produzenten an der Serie beteiligt sein, während sie sich auf andere Verpflichtungen konzentriert. Somit ist nun Alison Schapker (Altered Carbon) die alleinige Showrunnerin. Die Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben, sind nicht bekannt.

Zudem verkündete der Emmy-prämierte Regisseur Johan Renck (Chernobyl) gestern mit einem Foto von Frank Herberst Roman Dune alias Der Wüstenplanet auf Instagram den offiziellen Drehstart der Serie in Budapest. Dabei markierte Rench auch mehrere der Darsteller der Serie, worunter sich auch Schauspieler Mark Strong (Shazam!) befand, dessen Besetzung bisher offiziell noch nicht bekannt gegeben wurde. 

Begleitet mit dem ersten Vers der Litanei der Angst, schreibt Renck, dass man sich in der Serie einer Zeit zuwendet, die lange vor der Geschichte von Dune spielt. Dabei stehen die Taten einer Gemeinschaft im Mittelpunkt, die eines Tages als Bene Gesserit Schwesternschaft im ganzen Universum bekannt sein wird. 

Mit Emily Watson, Shirley Henderson, Sarah-Sofie Boussnina, Shalom Brune-Franklin, Faoileann Cunningham, Aoife Hinds, Chloe Lea und Indira Varma wurden bereits mehrere Hauptdarstellerinnen verpflichtet, während zuletzt mit Travis Fimmel der erste offizielle männliche Darsteller zur Serie stieß.

Bereits während der Vorbereitungsphase kam es zu mehreren Wechseln in den kreativen Reihen der Serie. Nach anfänglicher Kritik an mangelnder weiblichen Beteiligung stieß Dana Calvo (Narcos) zum Team, um Jon Spaihts als Co-Showrunnerin zu unterstützen. Dieser wiederum widmete sich dann allerdings vollends auf das Drehbuch von Dune: Part Two. Auch Calvo verblieb nicht lange und wurde schlussendlich von Diane Ademu-John und Alison Schapker abgelöst. Ebenso wie Spaihts fokussierte sich auch Denis Villeneuves auf seine Dune-Fortsetzung und übergab die Regieposten bei der Serie an seinen Kollegen Johan Renck.

Dune: The Sisterhood - Travis Fimmel verkörpert die männliche Hauptrolle

vikings_history.jpg

Wikinger im Angriff aus der Serie Vikings von History

Zwar stehen in Dune: The Sisterhood vor allem starke weibliche Charaktere im Mittelpunkt, aber gänzlich ohne männliches Ensemble kommt die Serie nicht aus. Wie Variety berichtet, wird Travis Fimmel (Vikings, Raised by Wolves) die männliche Hauptrolle in der Dune-Prequel-Serie verkörpern. 

In der Serie, die rund 10.000 Jahre vor den Ereignissen von Frank Herberts Der Wüstenplanet beziehungsweise von Denis Villeneuves Neuverfilmung Dune spielt, verkörpert Fimmel den charismatischen Soldaten Desmond Hart, dessen Vergangenheit voller Rätsel steckt. Im hier und jetzt versucht er jedoch auf Kosten der Schwesternschaft das Vertrauen des Imperators zu gewinnen. 

Auf der Seite der mysteriösen Schwesternschaft stehen die beiden Harkonnen-Geschwister Valya (Emily Watson) und Tula (Shirley Henderson) und deren Kampf gegen die Mächte, die die Zukunft der Menschheit bedrohen. Allerdings verfolgen die Beiden auch ihre eigenen Ziele, welche die Auslöschung der Atreides vorsieht. 

In weiteren Rollen sind noch Sarah-Sofie Boussnina, Shalom Brune-Franklin, Faoileann Cunningham, Aoife Hinds , Chloe Lea und Indira Varma als Imperator-Gemahlin zu sehen. 

Die Produktion der Serie begann vor kurzem in Budapest unter der Leitung der beiden Co-Showrunner Diane Ademu-John und Alison Schapker, während Emmy-Preisträger Johan Renck den Serienauftakt inszeniert. Aktuell gibt es noch kein Startdatum zu Dune: The Sisterhood auf HBO Max. 

 

Dune: The Sisterhood - Fünf Neuzugänge für die HBO Max-Serie

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Nachdem zuletzt bekannt wurde, dass die Dreharbeiten zu Dune: The Sisterhood demnächst beginnen werden, finden sich nun immer weitere Darsteller für den Cast der Serie. Zu den aktuellen Neuzugängen gehören unter anderem Sarah-Sofie Boussnina (Knightfall), Shalom Brune-Franklin (Krieg der Welten), Faoileann Cunningham (The Witcher: Blood Origin), Aoife Hinds (The Commuter) und Chloe Lea (Foundation).

Boussnina verkörpert Ynez, eine unabhängige junge Prinzessin, die mit dem Druck ihrer Verantwortung als Nachfolgerin auf dem Goldenen Löwenthron des Imperators zu kämpfen hat. Brune-Franklin porträtiert Mikaela, eine willensstarke Fremen-Frau, die der königlichen Familie dient und sich gleichzeitig nach einem Heimatplaneten sehnt, den sie nie gekannt hat.

Cunningham, Hinds und Lea verkörpern Jen, Emeline und Lila, drei Akolythen der Bene-Gesserit-Schwesternschaft. Während Jen unberechenbar ist und nur selten ihre Emotionen offenbart, stammt Emeline von einer langen Reihe von Märtyrern ab, die ihre glühende Religiosität in ihre Ausbildung einbringt. Lila ist die jüngste Schülerin und zeigt ein Einfühlungsvermögen, das weit über ihr Alter hinausgeht.

Der weitere Cast setzt sich aus Indira Varma als Imperator-Gemahlin Natalya sowie Emily Watson und Shirley Henderson zusammen.

Letztere verkörpern dabei die Harkonnen-Geschwister Valya und Tula, die im Mittelpunkt der Handlung stehen. Basierend auf dem Roman Der Thron des Wüstenplaneten (Sisterhood of Dune) spielt die Serie rund 10.000 Jahre von den Ereignissen von Frank Herberts Der Wüstenplanet und stellt die Gründung titelgebende Schwesternschaft in den Mittelpunkt. So soll der neugegründete Orden die Menscheit von einem schrecklichen Schicksal bewahren, während die Harkonnen-Geschwister auch ihre eigenen Ziele verfolgen: Die Auslöschung der Atreides.

Die Produktion beginnt kommenden Monat in Budapest und läuft somit parallel mit den Dreharbeiten zu Dune: Part 2. Als Showrunner fungieren Alison Schapker (Westworld) und Diane Ademu-John (Empire), während Emmy-Preisträger Johan Renck (Chernobyl) den Serienauftakt inszenieren wird. Ein Startdatum beim Streamingdienst HBO Max ist aktuell noch nicht bekannt.

Dune: The Sisterhood - Indira Varma wird zur Imperatrix Natalya

UPDATE

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Mit Indira Varma (Obi-Wan KenobiMission: Impossible - Dead Reckoning) hat Dune: The Sisterhood, der kommende Serienableger zu Denis Villeneuves Dune, seine bereits dritte Schauspielerin gefunden. Wie Deadline berichtet, wird Varma als Imperatrix Natalya zu sehen sein, die als eindrucksvolle Adelige beschrieben wird und in ihrer Ehe mit Imperator Corrino Tausende von Welten vereinte. 

Zwar basiert die Serie auf dem Roman Der Thron des Wüstenplaneten (Sisterhood of Dune), jedoch werden sich die Macher auch einige Freiheiten nehmen. So findet sich in den Romanen weder eine dezitierte Imperatrix noch ein Charakter mit dem Namen Natalya. Dafür handelt es sich bei ihrem Gemahlen mit aller höchster Wahrscheinlichkeit um Salvador Corrino, der dritte Imperator aus dem Hause Corrino, der mit seinem Bruder und vertrauenswürdigen Berater Roderick auf dem Planeten Salusa Secundus lebt und die Geschicke des Imperiums der Menschheit lenkt. Allerdings hat der Thron zu dieser Zeit nur eine schwache Position inne und wird unter anderem durch eine religiöse Anti-Technologie-Bewegung und Ränkespiele der Bene-Gesserit bedroht. 

Die Schwesternschaft steht dabei im Mittelpunkt der Serie, die zu jener Zeit, rund 10.000 Jahre von den Ereignissen des Originalromans und des Films, ihre jetzige Form annahm. Dabei folgt die Handlung Valya Harkonnen (Emily Watson) sowie ihrer jüngeren Schwester Tula Harkonnen (Shirley Henderson) und deren Kampf gegen die Mächte, die die Zukunft der Menschheit bedrohen. Allerdings verfolgen die Geschwister auch persönliche Ziele und wollen die Blutlinie der Atreides endgültig auslöschen. 

Für die Drehbücher zeichnen Alison Schapker (Westworld) und Diane Ademu-John (Empire) verantwortlich, die sich zudem auch den Posten des Showrunners teilen. Den Serienauftakt inszeniert hingegen Emmy-Preisträger Johan Renck (Chernobyl), während Denis Villeneuves das Projekt als ausführender Produzent überwacht. Ein Startdatum für Dune: The Sisterhood auf HBO Max gibt es derzeit noch nicht. Der zweite Teil von Dune soll hingegen am 19. Oktober 2023 in den deutschen Kinos seine Premiere feiern.

Update: Wie zwischenzeitlich bekannt wurde, werden die Dreharbeiten zur Serie kommenden Monat in Budapest beginnen. Damit wird sowohl die Prequel-Serie als auch Dune: Part 2 zur gleichen Zeit in Ungarn produziert.

Dune: The Sisterhood - Emily Watson & Shirley Henderson als Hauptdarsteller verpflichtet

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Während sich Denis Villeneuve aktuell in Budapest für Nachdrehs zu Dune: Teil 2 befindet, gehen auch die Arbeiten zum Serienableger Dune: The Sisterhood vorran. Wie Deadline berichtet, wurden mit Emily Watson (Chernobyl) und Shirley Henderson (Bridget Jones-Filmreihe) die ersten beiden Hauptdarstellerinnen der Serie gefunden.

Dabei schlüpfen sie in die Rollen von Valya Harkonnen (Watson) und ihrer jüngeren Schwester Tula Harkonnen (Henderson). Die Serie basiert auf dem Roman Der Thron des Wüstenplanenten von Kevin J. Anderson und Frank Herberts Sohn Brian und spielt rund 10.000 Jahre vor den Ereignissen des Originalromans. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Gründung der titelgebenden Bene-Gesserit-Schwesternschaft und deren Kampf gegen die Mächte, die die Zukunft der Menschheit bedrohen. Jedoch haben die beiden Schwestern auch ihre eigenen Pläne und wollen die Blutlinie der Atreides endgültig beenden.

Als Showrunner der Serie fungieren Alison Schapker (Westworld) und Diane Ademu-John (Empire), die zugleich auch die Drehbücher verfassen wird. Die ersten Episoden werden von Johan Renck (Chernobyl) inszeniert, während Denis Villeneuve zusammen mit Herbert Properties LLC, der familiengeführten Nachlassverwaltung von Frank Herberts Werken als ausführende Produzenten fungieren. Produziert wird unter dem Banner von Legendary Television (The Expanse) und HBO Max, wo die Serie auch ihre Premiere feiern wird. Wann dies der Fall sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Dune - Teil 2 soll hingegen am 19. Oktober 2023 in den deutschen Kinos anlaufen.

Subscribe to RSS - Dune: The Sisterhood