Gundam

Gundam: Brian K. Vaughan schreibt das Drehbuch zum Live-Action-Film

Sushi, Samurai und Sunrise. Japan ist für vieles bekannt unter anderem auch für sogenannte Mechas, riesige roboterähnliche Kampfmaschinen mit denen bereits ganze Krieg in etlichen Mangas und Animes ausgetragen wurden. Auch die Filmschmieden in Hollywood wurden bereits auf diese Thematik aufmerksam, sodass aktuell an einer Live-Action-Verfilmung des Gundam-Franchises gearbeitet wird. Mehrere Monate nach dieser Ankündigung fand man nun mit Brian K. Vaughan den dazugehörigen Autor.

Bekannt für seine Comic-Arbeiten bei Marvel und DC Comics sowie seinen mehrfach mit dem Eisner-Award prämierten Eigenkreationen wie Y: The Last Man und Paper Girls arbeitete Vaughan in den vergangenen Jahren auch immer wieder bei Film und Fernsehen. Hierzu zählen unter anderem mehrere Drehbücher zur Serie Lost sowie der Posten des Showrunners bei der Stephen-King-Serien-Adaption Under the Dome. Die kommende erste Live-Action-Adaption des Gundam-Universums, welches im kommenden Monat sein 40-jähriges Bestehen feiern wird, ist aktuell eines von mehreren Filmprojekten des 42-Jährigen.

Wirkliche inhaltlich Details gibt es zu dem Projekt noch nicht. Produziert wird dieses von Legendary Entertainment, die sowohl mit Soffen aus Fernost (MonsterVerse) als auch mit Mechas (Pacific Rim) bereits Erfahrung hat. Unterstützt wird man von einem Kreativteam von Sunrise Inc., dem japanischen Animationsstudio, welches sich für alle Gundam-Werke verantwortlich zeigt.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei die Kolonisierung unseres Sonnensystems und den damit verbundenen Problemen. Denn mit der Zeit wollen die Kolonien immer mehr Autonomie, sodass schließlich zwischen ihnen und der Erde ein Krieg ausbricht. Die Schlachten werden dabei in riesigen Kampfrobotern namens Mobile Suit Gundams ausgetragen.

Gundam: Live-Action-Film zum Mecha-Franchise in Arbeit

Die seit Ende 2017 in chinesischer Hand liegende Filmschmiede Legendary unternahm bereits mit Pacific Rim und dessen Fortsetzung sowie MonsterVerse (Godzilla vs. Kong) einen Ausflug in das fernöstliche Kaiju-Genre, sodass es nun nicht allzu verwunderlich ist, dass das Unternehmen weiterhin in diese Richtung geht. Mit Gundam arbeitet man nun an einer Live-Action-Umsetzung zu einem der bekanntesten Media-Franchises der Anime-Welt.

Bereits seit fast 40 Jahren erfreuen sich die etlichen Anime-Serien und Filme, Mangas und Videospiele der Gundam-Reihe großer Beliebtheit, sodass das produzierende Studio Sunrise, welches seit einigen Jahren zum Bandai-Namco-Konzern (Dark-Souls-Reihe) gehört, immer wieder Nachschub produziert.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei die Kolonisierung unseres Sonnensystems und den damit verbundenen Problemen. Denn mit der Zeit wollen die Kolonien immer mehr Autonomie, sodass schließlich zwischen ihnen und der Erde ein Krieg ausbricht. Die Schlachten tragen dabei riesige Kampfroboter aus, die zumeist von Teenagern gesteuert werden, die Mobile Suit Gundams.

Da es derzeit auch noch keinen Autoren beziehungsweise einen Regisseur oder Cast gibt, ist auch nicht bekannt, in welcher der insgesamt zehn unterschiedlichen Zeitlinien der kommende Film angesiedelt ist. Filmproduzent Cale Boyter (Pacific Rim 2: Uprising) übernimmt die Aufsicht für Legendary, während das Anime-Studio Sunrise ein Kreativteam beisteuert.

Hierzulande werden die Meisten wohl die 90er-Jahre-Inkarnation Gundam Wing des Stoffes kennen, die im deutschen Free-TV ausgestrahlt wurde. Mit Gundam Build Divers läuft hingegen in Japan der neuste Ableger im Fernsehen.

Subscribe to RSS - Gundam