Justice League

Justice League: Zack Snyder veröffentlicht neues Bild von Wonder Woman

justiceleague2.jpg

Justice League Logo

Am gestrigen Freitag jährte sich der Geburtstag von Wonder Woman zum 75. Mal. Grund genug für Regisseur Zack Snyder, ein neues Bild der Heldin aus dem kommenden Film Justice League zu veröffentlichen. Die Aufnahme zeigt Wonder Woman in ihrer bekannten Rüstung. Der brennende Hintergrund lässt darauf schließen, dass es gerade actionreich zur Sache geht.

Die Handlung des Films setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman: Dawn of Justice ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

Ben Affleck, Henry Cavill und Gal Gadot nehmen in Justice League ihre Rollen als DCs Trinity Batman, Superman und Wonder Woman wieder auf. Ebenfalls zum Superheldenteam gehören Jason Mamoa als Aquaman, Ray Fisher als Cyborg und Ezra Miller als The Flash. Willem Dafoe spielt zudem den atlantischen Vulko, J.K. Simmons ist als Commissioner Gordon zu sehen.

In den deutschen Kinos startet die Comicverfilmung am 16. November 2017.

Regisseur James Wan verspricht einen abenteuerlustigen Aquaman

aquaman-jason-momoa.jpg

Jason Momoa ist Aquaman

Ein bisschen Retro schadet nie. Das zumindest scheint sich der Regisseur James Wan für den Aquaman-Film zu denken. Denn in einem Interview mit ET online erwähnt er zwei der bekanntesten Abenteuerfilme der 1980er Jahre:

Ich will nicht zuviel verraten, aber das sollt ihr wissen: Die Atmosphäre, die ich anstrebe, soll so ein klassisches, verwegenes und action-reiches Abenteuer sein, eine Art Hochseeabenteuergeschichte. [...] Es geht im Prinzip um eine große Queste, im Geiste von Jäger des verlorenen Schatzes und Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten.

Damit verweist Wan auf zwei bekannte und beliebte Abenteuerfilme aus den 80er Jahren. Comicfans könnten schon wissen, worum es geht: Gerüchte im Vorfeld besagten, dass Black Manta als Gegenspieler auftauchen könnte. Zusammen mit der „Queste", die Wan anspricht, könnte sich Aquaman (Jason Momoa) also auf die Suche nach dem Dreizack des Poseidon machen, ein mächtiges Artefakt in den Aquaman-Geschichten.

Wan verspricht weiter einen kleinen Vorgeschmack auf das Zusammenspiel von Aquaman und Mera, Königin von Atlantis, (gespielt von Amber Heard) in dem Film Justice League.

Ich glaube, Amber und Jason Momoa werden in ihren Momenten in Justice Leage dem Rest der Welt einen Vorgeschmack darauf geben, wie ihr eigener Film aussehen könnte.

Bis dahin muss sich das Publikum aber noch etwas gedulden. Aquaman soll im Juli 2018 in die Kinos kommen. Justice League ist für den 17. November 2017 angekündigt.

Justice League: Erstes Bild von Aquamans Ehefrau Mera

justiceleague2.jpg

Justice League Logo

Nachdem die Dreharbeiten der Comicverfilmung Justice League in London abgeschlossen sind, ist die Produktion nun in kälteren Gefilden unterwegs. Aktuell hat man die Zelte in Island aufgeschlagen, wo anscheinend einige Szenen rund um Atlantis, dem Meereskönigreich von Aquaman gedreht werden.

Passend dazu hat Warner Bros. ein erstes Bild von Amber Heard in ihrer Rolle als Mera veröffentlicht. Bei Mera handelt es sich um die Ehefrau von Aquaman. Im Solofilm des Helden wird die Königin von Atlantis eine Schlüsselrolle einnehmen. Anhand des veröffentlichten Bildes ist nun aber auch klar, dass sie ihr Debüt bereits schon in Justice League feiert.

Die Handlung des Films setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman: Dawn of Justice ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

Ben Affleck, Henry Cavill und Gal Gadot nehmen in Justice League ihre Rollen als DCs Trinity Batman, Superman und Wonder Woman wieder auf. Ebenfalls zum Superheldenteam gehören Jason Mamoa als Aquaman, Ray Fisher als Cyborg und Ezra Miller als The Flash. Willem Dafoe spielt zudem den atlantischen Vulko, J.K. Simmons ist als Commissioner Gordon zu sehen.

In den deutschen Kinos startet die Comicverfilmung 16. November 2017.

DCEU-Updates: Gal Gadot über Wonder Woman, Bilder von Jason Momoa als Aquaman

wonder-woman-groupshot.jpg

 LISA LOVEN KONGSLI as Menalippe, GAL GADOT as Diana, CONNIE NEILSEN as Hippolyta and ROBIN WRIGHT as Antiope in Warner Bros. Pictures' "Wonder Woman," a Warner Bros. Pictures release.

Gal Gadot steht nach Batman v Superman und Wonder Woman derzeit für Justice League bereits zum dritten Mal in Folge für dieselbe Rolle vor der Kamera. Im Interview mit Variety bezog sie Stellung zu den Kommentaren von Wonder-Woman-Comicautor Greg Rucka, der die Superheldin als bisexuell outete, da Themyscira nur von Frauen bevölkert ist und sie daher sehr wahrscheinlich an einem Punkt eine lesbische Erfahrung machte oder gar eine Beziehung einging.

"Wir haben das Thema nie aufgegriffen, es kam nie zur Sprache. Doch rein theoretisch macht es Sinn, wenn man bedenkt, wie viele Frauen es auf Themyscira gibt und wie lange sie dort lebte.

Im Film macht sie keine bisexuellen Erfahrungen. Aber darum geht es auch nicht. Sie ist eine Frau, die Menschen so liebt, wie sie sind. Sie könnte bisexuell sein. Sie liebt die Menschen wegen ihrer inneren Werte."

Außerdem sprach Gadot über ihren Solofilm und die Vision von Regisseurin Patty Jenkins:

"Ihr war es wichtig, sie nicht nur als eine Göttin zu etablieren, sondern gleichzeitig eine einfach Geschichte über jemanden zu erzählen, die an das Gute glaubt; das Menschen glücklich sein und ein sicheres, erfülltes Leben führen sollten.

Wir waren bemüht, die Absichten von Wonder Woman zu vereinfachen. Wir interessieren uns für ihr Herz, nicht für ihre Fähigkeiten als Kriegerin. Eine Geschichte, die vom Herzen kommt, kann jeder nachempfinden. [...]

Sie wusste genau, wie sie die Geschichte erzählen wollte und was am Ende bei herauskommen soll. Sie ist brilliant, klug und mit Leidenschaft dabei."

Gadot dreht zur Zeit auf Island. Von dort hat Schauspielkollege Jason Momoa einen Schnappschuss zusammen mit Regisseur Zack Snyder bei Instagram veröffentlicht, außerdem gibt es einen neuen Blick auf Momoa in seiner Rolle als Aquaman.

Die Kinostarts der Kinofilme des DC Extended Universe in der Übersicht: Wonder Woman (22. Juni 2017), Justice League (17. November 2017), The Flash (März 2018), Aquaman (Juli 2018), Shazam (April 2019), Justice League: Part Two (Juni 2019), Cyborg (April 2020) und Green Lantern Corps (Juni 2020).

WONDER WOMAN - Comic-Con Trailer Deutsch HD German (2016)

JUSTICE LEAGUE - Comic-Con Trailer HD Deutsch German (2016)

Justice League: Video von den Dreharbeiten zeigt Stunts und Blooper

Zack Snyder feiert bei Twitter das Ende der Dreharbeiten zu Justice League in London mit einem 90-sekündigen Video, welches nicht nur jede Menge Eindrücke von den Dreharbeiten und Stunts erlaubt, sondern auch Herumblödeleien der Hauptdarsteller zeigt, vornehmlich durch Jason Momoa alias Aquaman. In den kommenden Wochen wird noch auf Island und in Los Angeles gedreht.

Die Superheldenliga in Justice League besteht neben Momoas Aquaman auch aus Ben Affleck (Batman), Henry Cavill (Superman) und Gal Gadot (Wonder Woman), die zusammen mit den Neuzugängen Jason  Ray Fisher (Cyborg) und Ezra Miller (The Flash) die Erde vor intergalaktischen Gefahren schützen müssen. In weiteren Rollen sind Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred), Amber Heard (Mera), Diane Lane (Martha), Jesse Eisenberg (Lex Luthor) und Willem Dafoe zu sehen.

Die Handlung setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman: Dawn of Justice ein. Im Gegensatz zu Batman v Superman soll der Film weniger düster, sonder eher abenteuerlich ausfallen. Kinostart ist am 16. November 2017.

Justice League: Dreharbeiten in London beendet, Ben Affleck über die Batman-Kostüme

Die Dreharbeiten zu Justice League in London sind zum Ende gekommen und wurden am Samstag mit einer Abschlussfeier zelebriert. Jason Momoa (Aquaman) bedankt sich in einem Posting bei Instagram (siehe unten) bei Cast und Crew, musste seine Teilnahme an der Wrap Party jedoch absagen, da er sich bereits in "Richtung Norden" für zusätzliche Aufnahmen machen musste. Justice League wird seit April in den Warner Bros. Studios in Leavesden bei London gedreht. Zu weiteren Drehorten gehören Island und Los Angeles.

Ben Affleck bestätigte im Interview mit Extra, dass er in Justice League zwei verschiedene Batman-Outfits trägt. Die reguläre Variante, die bereits in Batman v Superman zum Einsatz kam, sowie den neuen Tactical Batsuit:

"Es gibt zwei Anzüge in Justice League. Den einen kennen wir schon, der andere ist aufgrund seiner Mission, zu der ich nichts sagen darf, verstärkt. Hier bot sich die Möglichkeit, mit den Kostümen zu spielen, sie zu erweitern und technisch aufzurüsten. Ich denke, sie haben das sehr gut umgesetzt. Es hat viel Spaß gemacht."

Außerdem bestätigte Affleck via ComingSoon den neuen Batman-Film, zu dem er nicht nur das Drehbuch schreibt, sondern auch die Regie übernimmt. Er äußerte sich über das Verhältnis zwischen Schauspieler und Regisseur und wie es ist, selbst die Verantwortung zu übernehmen.

"Ich habe endlich gelernt, dass sich Filme allein den Regisseur drehen. Man befindet sich auf seinem Schiff und er gibt die Richtung vor. Deine Aufgabe [als Schauspieler] ist es, kreativ zu werden und Ideen vorzutragen, aber gleichzeitig seine Vision zu erfüllen. Man hat Raum, den man verantwortungsvoll nutzen soll.

Mir geht es darum, mich so stark wie möglich auf die Vision des Regisseurs einzulassen. Man dreht schließlich seinen Film. Das Gute als Schauspieler ist, wenn am Set irgendwas schief läuft, geht man einfach in den Trailer zurück. Ist schließlich nicht mein Problem."

Ende Oktober sollen die Dreharbeiten zu Justice League nach 111 Tagen zum Ende kommen. Kinostart ist am 17. November 2017. Der Batman-Film hat noch keinen offizielle Starttermin, die Dreharbeiten könnten innerhalb der kommenden 18 Monate beginnen.

Ben Affleck Talks New 'Justice League' Batsuit, 'The Accountant,' and More

Justice League: Zack Snyder gibt Hinweis auf Deathstroke

ben-affleck-batman.jpg

Ben Affleck als Batman in dunklem, metallisch wirkenden Kostüm und leuchtenden Augenschlitzen

Der neueste Tweet von Zack Snyder (siehe unten) gibt Rätsel auf. Der Regisseur hat ein Foto veröffentlicht, welches ihn beim Studieren von Justice-League-Storyboards auf einem Tablet zeigt. Die Storyboards wurden u.a. von TheDCEU bereits ausführlich analysiert und zeigen anscheinend den Charakter Deathstroke, der sich mit Lex Luthor unterhält. Damit verdichten sich die Zeichen, dass Deathstroke tatsächlich in Justice League auftauchen wird.

Deathstroke aka Slade Wilson ist ein Waffenexperte, Söldner und Kopfgeldjäger, der sich in den Comics wiederholt mit den Teen Titans aber auch mit Batman angelegt hat. Ihr Debüt feierte die Figur im Jahr 1980. Zuletzt gab es eine Real-Version des Charakters in der Serie Arrow zu sehen. Hier spielte Manu Bennett die Rolle.

Deathstroke soll der großen Gegenspieler im neuen Batman-Film werden. Die Rolle wurde bereits mit Joe Manganiello (True Blood) besetzt.

Justice League kommt im November 2017 in die Kinos. Der Batman-Film hat noch keinen Starttermin. Wie der Chef von Warner Bros. zuletzt andeutete, könnte der Film 2018 in den Kinos anlaufen.

Justice League: Erstes Bild von J. K. Simmons als Commissioner Gordon

Am Samstag, den 17. September war "Batman Day". Seit dem 75. Geburtstag des dunklen Rächers im Jahr 2014 hat DC Comics einen offiziellen Feiertag aus der Taufe gehoben, welcher hauptsächlich in den USA mit Sonderaktionen in Buch- und Comicläden zelebriert wird. Zack Snyder nutzte den Anlass, um ein weiteres Setfoto von den Dreharbeiten zu Justice League bei Twitter zu veröffentlichen, welches J. K. Simmons (Terminator: Genisys) als Commissioner Jim Gordon neben dem Bat-Signal zeigt. Auf einem zweiten Schnappschuss ist der Regisseur selbst mit zu sehen.

Simmons Rolle in Justice League soll zwar relativ klein ausfallen, dafür übernimmt er wohl in Ben Afflecks Batman-Film eine wichtige Schlüsselposition ein. Darüber hinaus könnte Simmons auch in anderen Filmen des DCEU auftauchen.

Die Superheldenliga in Justice League besteht aus Ben Affleck (Batman), Henry Cavill (Superman) und Gal Gadot (Wonder Woman), die zusammen mit den Neuzugängen Jason Mamoa (Aquaman), Ray Fisher (Cyborg) und Ezra Miller (The Flash) die Erde vor intergalaktischen Gefahren schützen müssen. Die Handlung setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman: Dawn of Justice ein.

In weiteren Rollen sind Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred), Amber Heard (Mera), Diane Lane (Martha), Jesse Eisenberg (Lex Luthor) und Willem Dafoe zu sehen. Kinostart ist am 16. November 2017.

Justice League Special Comic-Con Footage

Justice League: Zack Snyder präsentiert Batmans neuen "Tactical Batsuit"

Die Dreharbeiten zu Justice League haben bereits mehr Tage hinter sich als noch vor sich. Regisseur Zack Snyder hat bei Twitter ein neues Bild von den Dreharbeiten veröffentlicht, welches Batman (Ben Affleck) mit seinem neuen "Tactical Batsuit", also seinem neuen Kampfanzug zeigt. Dieser ist weniger gewaltig und massiv wie der aus Batman v Superman: Dawn of Justice.

Das Foto entstand am letzten Tag der Dreharbeiten, bei dem dieser Anzug zum Einsatz kommt. Justice League läuft erst ab 16. November 2017 in die Kinos und wird von Amy Adams (Lois Lane) als ein "komplett anderer Film" bezeichnet, den "jeder kaum erwarten kann" (Variety).

Justice League wird noch bis Ende Oktober gedreht. Die Handlung setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman ein. Die weiteren Hauptrollen übernehmen Henry Cavill (Superman), Gal Gadot (Wonder Woman), Jason Mamoa (Aquaman), Ray Fisher (Cyborg), Ezra Miller (Flash), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred), Amber Heard (Mera) und Jesse Eisenberg (Lex Luthor).

Justice League Special Comic-Con Footage

Justice League: DC-Chef verspricht optimistischen und positiven Film

Mit Man of Steel und Batman v Superman: Dawn of Justice schuf Regisseur Zach Snyder nicht nur die ersten beiden Filme des DC-Filmuniversum, sondern auch zwei ausgesprochen düstere Comicverfilmungen. Gerade bei Batman v Superman stieß die dunkle Stimmung vielfach auf Kritik, was unter anderem dazu führte, dass Studio Warner Bros. eine Kurskorrektur bei den folgenden Filmen vornahm. Erstmals spürbar war dies bei Suicide Squad, der jedoch erst nachträglich angepasst worden sein soll.

Bei Justice League haben die Verantwortlichen bei DC und Warner Bros. dagegen wohl von Anfang an auf einen leichteren Ton geachtet. Dies war schon im Comic-Con-Trailer spürbar und wurde nun erneut von DC Entertainment Präsident Geoff Johns in einem Interview bestätigt. Johns hob noch einmal hervor, dass besonders Batman und Superman in Justice League deutlich optimistischer agieren werden. Ihre bisherige Darstellung wäre zu weit von den Comicwurzeln der Figuren entfernt gewesen.

"Ich glaube, dass das Filmstudio in der Vergangenheit fälschlicherweise angenommen hat, dass DC-Filme dunkel und düster sind und dass dies ihr großes Unterscheidungsmerkmal wäre. Das ist aber vollkommen falsch. In der DC-Welt geht es um einen optimistischen Lebensweg. Selbst Batman trägt davon einen Funken in sich. Glaubte er nicht, dass er etwas verändern kann, würde er sofort aufhören."

Gerade Batman soll aus diesem Grund in Justice League auch nicht mehr auf einem Selbstzerstörungspfad sein. Nachdem das Ende von Batman v Superman seinen Glauben an die Menschheit und an Außerirdische wieder hergestellt hat, ist er nun deutlich positiver eingestellt und weniger eine Tötungsmaschine. Zudem verspricht Geoff Johns, dass Justice League kaum noch auf etwas abgehobenere Szenen setzen wird, die für Regisseur Zach Snyder typisch sein. Momente wie Batmans Albtraumsequenz gehören damit wohl der Vergangenheit an.

In den Kinos startet DCs Teamabenteuer am 16. November 2017.

Pages

Subscribe to RSS - Justice League