Robin Hood (2018)

Robin Hood: Der neue Film wird ein "historischer John Wick"

Die Abenteuer von Robin Hood mit seinen Merry Man, im Kampf gegen den Sheriff von Nottingham und um die Gunst von Maid Marian wurden im Kino und Fernsehen bereits unzählige Male aufbereitet. Zuletzt verarbeitete Ridley Scott 2010 den Stoff im gleichnamigen Kinofilm mit Russell Crowe, dieser floppte allerdings an den Kinokassen. 2018 steht eine weitere Neuinterpretation aus dem Hause Lionsgate auf dem Programm.

Robin Hood (ehemals Robin Hood: Origins) dient als düstere Origin-Story um die Truppe aus dem Sherwood Forest. Die Hauptrollen übernehmen Taron Egerton als Robin, Ben Mendelsohn als Sheriff, Eve Hewson als Maid Marian und Jamie Foxx als Little John.

Im Interview mit Collider beschreibt Produzent Basil Iwanyk, dass der Reiz am Kernthema liegt, zu dem es sinnbildlich Parallelen zur heutigen Zeit gibt ("Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer"). Darüber hinaus fühlte man sich auch durch die Stunts in John Wick mit Keanu Reeves inspiriert:

"Unsere Vorstellung von Robin Hood. Die Bilder, die wir im Kopf haben. Das Produktionsdesign. Die Stunts, die wir machen - viel davon wurde durch die Stunts bei John Wick inspiriert. Die Sachen, die wir mit Pfeil und Bogen absolvieren, entsprechen dem, was Keanu mit der Pistole macht. Die Kostüme sind anders als alles, was jeder andere Robin Hood bisher zu bieten hatte."

Nach seiner Rückkehr in den Sherwood Forest nimmt Robin Hood den Kampf gegen Korruption und die Machenschaften des Sheriff von Nottingham auf und zettelt damit eine großangelegte Revolte gegen das Establishment an. Zum Produzententeam gehören außerdem Leonardo DiCaprio, Jennifer Davisson Killoran, Tory Tunnell und Joby Harold.

Regie führt Otto Bathurst (Peaky Blinders, Black Mirror). Kinostart ist am 23. März 2018.

Robin Hood: Ben Mendelsohn als Sheriff von Nottingham im Gespräch

star-wars-rogue-one-ben-mendelsohn.jpg

Rogue One: A Star Wars Story Director Krennic (Ben Mendelsohn)

Nachdem Ben Mendelsohn ab Donnerstag als Orson Krennic in Rogue One: A Star Wars Story auf Rebellenjagd geht, könnte schon bald die nächste Schurkenrolle auf den Darsteller warten. Wie Variety berichtet, befindet sich Mendelsohn in Verhandlungen, um die Rolle des Sheriff von Nottingham in Lionsgates Neuauflage von Robin Hood zu spielen.

In dem Film von Otto Bathurst (Peaky Blinders, Black Mirror) übernimmt Taron Egerton (Kingsman) die Rolle des Königs der Diebe, an seiner Seite zu sehen sind Jamie Foxx (The Amazing Spider-Man 2) als Little John, Jamie Dornan (The Fall) als Will Scarlet und Eve Hewson (Bridge of Spies: Der Unterhändler) als Maid Marian.

Der Film schlägt eher den düsteren Pfad ein und erzählt eine Origin-Story, vergleichbar mit Batman Begins. Nach seiner Rückkehr in den Sherwood Forest nimmt Robin Hood den Kampf gegen Korruption und die Machenschaften des Sheriff von Nottingham auf und zettelt damit eine großangelegte Revolte gegen das Establishment an. Zum Produzententeam gehören Leonardo DiCaprio, Jennifer Davisson Killoran, Basil Iwanyk, Tory Tunnell und Joby Harold.

In den deutschen Kinos startet Robin Hood am 22. März 2018.

Robin Hood: Origins - Filmtitel wird verkürzt, Kinostart bekannt

robin-hood-russell-crowe-2010.jpg

Robin Hood 2010 Poster

Das Filmstudio Summit Entertainment hat den Kinostart der Neuauflage zu Robin Hood (ehemals Robin Hood: Origins) für den 23. März 2018 festgesetzt. In dem Film von Otto Bathurst (Peaky Blinders, Black Mirror) übernimmt Taron Egerton (Kingsman) die Rolle des König der Diebe, an seiner Seite zu sehen sind Jamie Foxx (The Amazing Spider-Man 2) als Little John, Jamie Dornan (The Fall) als Will Scarlet und Eve Hewson (Bridge of Spies: Der Unterhändler) als Maid Marion.

Der Film schlägt eher den düsteren Pfad ein und erzählt eine Origin-Story, vergleichbar mit Batman Begins. Nach seiner Rückkehr in den Sherwood Forest nimmt Robin Hood den Kampf gegen Korruption und die Machenschaften des Sheriff von Nottingham auf und zettelt damit eine großangelegte Revolte gegen das Establishment an. Zum Produzententeam gehören Leonardo DiCaprio, Jennifer Davisson Killoran, Basil Iwanyk, Tory Tunnell und Joby Harold.

Zu Robin Hood befinden sich derzeit mehrere Projekte bei verschiedenen Filmstudios in der Entwicklung: Die Disney-Version Nottingham & Hood wird ein Abenteuerfilm für die ganze Familie, bei Sony hat man mit Hood eher eine Art Fast & Furious im Sinn, Warner Bros. lässt eine eigene Version von Will Beall (Gangster Squad) erarbeiten.

Robin Hood Origins: Jamie Dornan spielt Will Scarlett

lionsgate_logo.jpg

Auch wenn es in den letzten Monaten etwas ruhig geworden ist um Robin Hood Origins, schreiten die Arbeiten an der Neuauflage weiter voran. Neustes Lebenszeichen ist wieder einmal eine Castingmeldung. Dem Hollywood Reporter zufolge steht Jamie Dornan kurz davor, sich dem Cast des Films anzuschließen, um die Rolle des Will Scarlett zu spielen. Dornan ist unter anderem durch die Serie Once upon a Time und seine Hauptrolle in 50 Shades of Grey bekannt.

Neben Jamie Dornan sind bisher Taron Egerton (Kingsman: The Secret Service) als Robin Hood, Jamie Foxx als Little John und Eve Hewson (Bridge of Spies) als Marian bestätigt. Das Drehbuch zum Film stammt von Joby Harold (Awake), inszeniert wird Robin Hood: Origins von Otto Bathurst. Einen offiziellen Starttermin gibt es bisher nicht. Die Dreharbeiten sind für Januar 2017 in Bukarest angesetzt.

Robin Hood: Origins soll die bekannte Ursprungsgeschichte von Robin Hood noch einmal erzählen und sich dabei vom düsteren Ton der Dark-Knight-Trilogie inspirieren lassen. Die Handlung folgt Robin Hood, der er nach der Teilnahme an den Kreuzzügen wieder in die Heimat kommt, nur um dort ein korruptes System vorzufinden. Gemeinsam mit einer Bande Gesetzloser macht er sich daran, dies zu ändern.

Robin Hood: Origins - Jamie Foxx als Little John

Die Neuauflage von Robin Hood hat ihren Little John gefunden. Einer Meldung von Deadline zufolge wird Oscar-Gewinner Jamie Foxx die Rolle von Robins bekanntesten Gefährten übernehmen. Für Robin Hood: Origins wird die Figur jedoch ein paar Veränderungen durchlaufen. So ist John ein von den Kreuzzügen gehärteter Kriegsveteran, der zudem auf der Seite Saladins gekämpft hat. Daher ist er Robin gegenüber zunächst einmal sehr misstrauisch, beginnt ihm jedoch mit der Zeit immer stärker zu vertrauen.

Robin Hood: Origins soll die bekannte Ursprungsgeschichte von Robin Hood noch einmal erzählen und sich dabei vom düsteren Ton der Dark-Knight-Trilogie inspirieren lassen. Die Handlung folgt Robin Hood, der er nach der Teilnahme an den Kreuzzügen wieder in die Heimat kommt, nur um dort ein korruptes System vorzufinden. Gemeinsam mit einer Bande Gesetzloser macht er sich daran, dies zu ändern.

Neben Jamie Foxx sind bisher Taron Egerton (Kingsman: The Secret Service) als Robin Hood und Eve Hewson (Bridge of Spies) als Marian bestätigt. Das Drehbuch zum Film stammt von Joby Harold (Awake), inszeniert wird Robin Hood: Origins von Otto Bathurst. Einen offiziellen Starttermin gibt es bisher nicht. Die Dreharbeiten sind für den Spätsommer 2016 angesetzt.

Robin Hood: Origins - Eve Hewson als Marian

robin-hood-russell-crowe-2010.jpg

Robin Hood 2010 Poster

Nachdem es zuletzt mit der Drehverschiebung nicht ganz so gute Nachrichten für die Robin-Hood-Neuerzählung Robin Hood: Origins gab, folgt nun eine positive Meldung. Nach Robin-Hauptdarsteller Taron Egerton hat die Produktion nun auch ihre Maid Marian gefunden. Darstellerin Eve Hewson wird die Rolle übernehmen und vermutlich wieder Robin den Kopf verdrehen. Demnächst ist Hewson aber erst einmal im neuen Thriller von Steven Spielberg Bridge of Spies an der Seite von Tom Hanks zu sehen. In Deutschland startet der Film am 26. November.

Robin Hood: Origins soll die bekannte Ursprungsgeschichte von Robin Hood noch einmal erzählen und sich dabei vom Ton der Dark-Knight-Trilogie inspirieren lassen. Die Handlung folgt Robin, der er nach der Teilnahme an den Kreuzzügen wieder in die Heimat kommt, nur um dort ein korruptes System vorzufinden. Gemeinsam mit einer Bande Gesetzloser macht er sich daran, dies zu ändern. Das Drehbuch zum Film stammt von Joby Harold (Awake), inszeniert wird Robin Hood: Origins von Otto Bathurst. Einen offiziellen Starttermin gibt es bisher nicht. Die Dreharbeiten sind für den Spätsommer 2016 angesetzt.

Robin Hood: Origins - Dreharbeiten verschieben sich

Vor ein paar Wochen haben wir darüber berichtet, dass Taron Egerton bei seinen nächsten beiden Projekten in terminliche Schwierigkeiten geraten ist. Während er für Lionsgate Anfang des kommenden Jahres in die Rolle von Robin Hood schlüpfen sollte, bestanden gleichzeitig Verpflichtungen gegenüber Kingsman 2. Letzterer wird im April vor die Kamera gehen, was die Teilnahme an den Dreharbeiten für Robin Hood: Origins sehr schwierig gestalten würde. Die Verantwortlichen beider Filme scheinen sich nun jedoch geeinigt zu haben. So verschiebt die Produktion von Robin Hood: Origins ihren Drehstart auf den Spätsommer, womit Kingsman 2 wie geplant über die Bühne gehen kann.

Robin Hood: Origins soll die Ursprungsgeschichte von Robin Hood noch einmal erzählen und im Idealfalle natürlich mehrere Fortsetzungen herausbringen. Die Geschichte folgt Robin, der er nach der Teilnahme an den Kreuzzügen wieder in die Heimat kommt, nur um dort ein korruptes System vorzufinden. Gemeinsam mit einer Bande Gesetzloser macht er sich daran, dies zu ändern. Das Drehbuch zum Film stammt von Joby Harold (Awake), inszeniert wird Robin Hood: Origins von Otto Bathurst. Einen offiziellen Starttermin gibt es bisher nicht.

Robin Hood: Origins mit Taron Egerton als Titelheld?

Derzeit wird an vier (!) verschiedenen Robin-Hood-Verfilmungen gearbeitet. Am weitesten scheint man derzeit beim Studio Lionsgate zu sein, wo unter dem Titel Robin Hood: Origins eine düstere Version des Helden des Sherwood Forest a la Batman Begins entsteht. Für die Hauptrolle ist laut Deadline Taron Egerton aus Kingsman der Wunschkandidat der Liste von Schauspielern, auf der auch Dylan O'Brien (Maze Runner), Nicholas Hoult (X-Men: Erste Entscheidung), Jack Huston (Boardwalk Empire) und Jack Reynor (Transformers: Ära des Untergangs) zu finden sind.

Die größten Probleme bereitet dabei wohl nur die Terminplanung. Regisseur Otto Bathurst (Peaky Blinders) hat sich zumindest bisher nur mit Jack Reynor zu einem persönlichen Gespräch treffen können. Eine Entscheidung wird jedoch nicht lange auf sich warten lassen, denn die Dreharbeiten sollen Anfang 2016 beginnen. Einer der Produzenten von Robin Hood: Origins ist übrigens Leonardo DiCaprio.

Damit keine Verwirrung entsteht, hier noch einmal alle weiteren Robin-Hood-Projekte im Überblick: Die Disney-Version Nottingham & Hood wird ein Abenteuerfilm für die ganze Familie, bei Sony hat man mit Hood eher eine Art Fast & Furious im Sinn, Warner Bros. lässt eine eigene Version von Will Beall (Gangster Squad) erarbeiten. Wie die sich von den anderen unterscheiden soll, ist noch nicht bekannt.

Robin Hood: Origins - Regisseur gefunden

robin-hood-russell-crowe-2010.jpg

Robin Hood 2010 Poster

Es gibt Geschichten, die sind so zeitlos, dass sie in Hollywood kaum sehr lang liegen gelassen werden. In der einen oder anderen Form ist immer ein Film oder eine Serie in Arbeit. Neben Peter Pan gehört beispielsweise auch Robin Hood zu dieser Kategorie. Aktuell befinden sich nicht weniger als vier verschiedene Projekte in Arbeit, die sich alle mit dem berühmten Dieb beschäftigen. Einen kleinen Vorsprung konnte sich dabei nun Robin Hood: Origins sichern. Der Film ist der erste, der mittlerweile über einen Regisseur verfügt. Otto Bathurst (Peaky Blinders) übernimmt den Posten und soll den Film inszenieren.

Robin Hood: Origins entsteht unter dem Dach von Lionsgate und soll eine sehr düstere Herangehensweise wählen. Dem Film werden sogar Ähnlichkeiten zu The Dark Knight nachgesagt. Die Handlung erzählt die Ursprungsgeschichte von Robin Hood. Dieser kehrt nach den Kreuzzügen und seine Heimat zurück und stellt fest, dass nun Willkür und Korruption in Sherwood Forest regieren. Mit einer Gruppe Gesetzesloser versucht er, die herrschenden Zustände zu ändern. Einen konkreten Kinostart gibt es bisher nicht. Aufgrund der Konkurrenz drückt Lionsgate aber auf das Tempo und plant die Dreharbeiten für 2016.

Pages

Subscribe to RSS - Robin Hood (2018)