Scanners

Scanners: HBO sichert sich die Serien-Neuauflage des Cronenberg-Films

scanners_film_cronenberg.jpg

scanners_film_cronenberg

Auch wenn David Cronenberg zuletzt vor allem mit Filmdramen und Literaturverfilmungen in den weltweiten Kinos zu sehen war, gilt der Filmemacher als Mitbegründer des Body-Horror-Genres, der 1981 mit Scanners – Ihre Gedanken können töten seinen Durchbruch feierte. Wie nun The Hollywood Reporter berichtete, sicherte sich US-Sender HBO (House of the Dragons) die Rechte an einer Serien-Umsetzung. 

Als Autor und Showrunner der als viszeraler Thriller beschriebenen Serie fungiert William Bridges, der für seine Mitarbeit an der Black-Mirror-Episode USS Callister mit einem Primetime Emmy ausgezeichnet wurde. Die Pilotepisode wird hingegen von Regisseur Yann Demange umgesetzt, der dies zuvor bereits bei der HBO-Serie Lovecroft Country tat. Zusammen mit David Cronenberg fungieren alle drei zusammen auch als ausführende Produzenten des Projektes.

Entstehen wird die Serie unter dem Banner des Produktionsstudios Media Res (Pachinko, The Morning Show), das dafür bekannt ist, sich für seine Projekte auch genügend Zeit zu nehmen. So arbeitet man bereits seit ungefähr 5 Jahren an der Scanners-Serie, die im gleichen Universum, wie die des Film angesiedelt ist. Im Mittelpunkt stehen zwei Frauen, die am Rande der modernen Gesellschaft leben und von unerbittlichen Agenten mit unvorstellbaren Kräften verfolgt werden. Sie müssen lernen, zusammenzuarbeiten, um eine riesige Verschwörung zu stürzen, die sie zu Fall bringen will.

Die Geschichte des Films erzählt von einer kleinen Gruppe von Menschen, die mit telepathischen und telekinetischen Kräften ausgestattet sind. Eine Fraktion der sogenannten Scanner wird von einem machtbesessenen Mann namens Revok (Michael Ironside) angeführt, der die Weltherrschaft anstrebt. Eine private Sicherheitsfirma rekrutiert hingegen ihre eigenen Scanner, um die Weltherrschaftspläne aufzuhalten und dabei ihre eigenen und möglicherweise zwielichtigen Machenschaften verfolgt.

Neben dem Film aus dem Jahr 1981 entstanden auch noch zwei Direct-to-Video-Fortsetzungen, die zwar auf Cronenbergs Figuren basierten, jedoch ohne seine Mitwirkung entstanden. Mit Scanner Cop entstand zudem ein Ableger, der noch einen zweiten Teil mit sich zog. 

Scanners: TV-Serie zu David Cronebergers Horrorfilm geplant

scanners.jpg

Scanners

David Cronenberg Horrorfilm Scanners könnte bald als Serie umgesetzt werden. Die Filmstudios Media Res und Bron Studios haben sich beim Erwerb der Filmrechte unter anderen gegen Lionsgate, Paramount und Skydance durchgesetzt.

Nun planen Media Res und Bron Studios, den Stoff als Serie umzusetzen. Diese Idee verfolgte auch schon der bisherige Rechteinhaber Dimension Films. Das Studio kam dabei allerdings nie über die Planungsphase hinaus.

Scanners – Ihre Gedanken können töten kam 1981 in die Kinos. Die Regie führte der kanadische Regisseur David Cronenberg (Rabid – Der brüllende Tod, Naked Lunch, Die Fliege), der mit seinen Filmen als Stil prägender Vertreter des Body Horrors gilt. In seinen frühen Filmen gibt es jede Menge verwundete Körper, mutierte Mischwesen sowie Schleim und Blut zu sehen.

So beginnt Scanners – Ihre Gedanken können töten mit einer berühmt berüchtigten Szene, in dem der Kopf eines Mannes explodiert. In dem Film geht es um den Kampf zwischen zwei Gruppen telepathisch und telekinetisch begabter Menschen. Als dritte Partei tritt zudem eine Firma auf, welche die Fähigkeiten der Mutanten für militärische Zwecke ausbeuten will. Scanners war für Cronenbergs seinen kommerzieller Durchbruch.

Subscribe to RSS - Scanners