Spider-Man: Far from Home

Spider-Man: Far from Home - Remi Hii für eine Rolle verpflichtet

spider-man-homecoming-poster-header.jpg

Spider-Man: Homecoming Poster

Der Cast von Spider-Man: Far from Home ist um einen weiteren Darsteller angewachsen. Wie TheWrap berichtet, hat sich Remi Hii dem Ensemble des Marvel-Films angeschlossen. Der Schauspieler ist unter anderem durch die Netflix-Serie Marco Polo bekannt und wird demnächst in der romantischen Komödie Crazy Rich zu sehen sein. Wen er in der Spider-Man-Fortsetzung spielen wird, ist bisher unbekannt.

Darüber hinaus gibt es einen kleinen Einblick in die Dreharbeiten zum Film. So veröffentlichte Hauptdarsteller Tom Holland ein Video vom Set, das eine Stunt-Szene mit jeder Menge Wasser zeigt. Wie genau diese dann in den fertigen Film passen wird, kann man im Juli 2019 sehen.

Für die Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming sind aktuell die Rückkehrer Tom Holland als Peter Parker, Zendaya Coleman als Michelle aka MJ, und Marisa Tomei als Tante May bestätigt. Darüber hinaus nimmt auch Michael Keaton seine Rolle als Adrian Toomes aus dem Vorgänger wieder auf, während Samuel L. Jackson und Cobie Smulders als Nick Fury und Maria Hill zu sehen sein werden. Jake Gyllenhaal soll den Gegenspieler Spider-Mans Mysterio spielen, J.B. Smoove und Numan Acar übernehmen ebenfalls größer aber noch unbekannte Rollen.

Wie schon beim ersten Teil übernimmt Jon Watts die Regie und auch die Drehbuchautoren Chris McKenna and Erik Sommers kehren zurück. Die Dreharbeiten sollen demnächst in London beginnen, wo auch die Handlung des Films spielen wird. So verschlägt es Peter Parker in der Fortsetzung nach England.

Spider-Man: Far from Home - Samuel L. Jackson und Cobie Smulders mit an Bord

Samuel L. Jackson und Cobie Smulders (How I Met Your Mother) haben sich dem Cast von Spider-Man: Far from Home angeschlossen. Die beiden Darsteller nehmen ihre bekannten Marvel-Rollen Nick Fury und Maria Hill wieder auf. Damit wird Jackson im kommenden Jahr mindestens zwei Mal als Nick Fury auf der Leinwand zu sehen sein. Der Darsteller ist auch in Captain Marvel mit von der Partie. Zudem erscheint es nicht unwahrscheinlich, dass Jackson und Smulders auch in Avengers 4 wieder einen Auftritt haben.

Für die Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming sind aktuell die Rückkehrer Tom Holland als Peter Parker, Zendaya Coleman als Michelle aka MJ, und Marisa Tomei als Tante May bestätigt. Darüber hinaus nimmt auch Michael Keaton seine Rolle als Adrian Toomes aus dem Vorgänger wieder auf. Jake Gyllenhaal soll den Gegenspieler Spider-Mans Mysterio spielen, während J.B. Smoove und Numan Acar ebenfalls größer aber noch unbekannte Rollen übernehmen.

Wie schon beim ersten Teil übernimmt Jon Watts die Regie und auch die Drehbuchautoren Chris McKenna and Erik Sommers kehren zurück. Die Dreharbeiten sollen demnächst in London beginnen, wo auch die Handlung des Films spielen wird. So verschlägt es Peter Parker in der Fortsetzung nach England.

Der Kinostart ist für Anfang Juli 2019 geplant.

Spider-Man: Far from Home - Numan Acar schließt sich dem Cast an

spider-man-homecoming.jpg

Spider-Man: Homecoming

Der Cast von Spider-Man: Far from Home ist um einen weiteren Darsteller angewachsen. Wie Deadline berichtet, hat sich Numan Acar (Homeland, Prison Break) dem Ensemble des Films angeschlossen. Viel ist über die Rolle des türkischen Darstellers aktuell nicht bekannt. Die Figur soll wohl den Namen Dimitri tragen.

Für die Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming sind aktuell die Rückkehrer Tom Holland als Peter Parker, Zendaya Coleman als Michelle aka MJ, und Marisa Tomei als Tante May bestätigt. Darüber hinaus nimmt auch Michael Keaton seine Rolle als Adrian Toomes aus dem Vorgänger wieder auf. Jake Gyllenhaal soll den Gegenspieler Spider-Mans Mysterio spielen, während J.B. Smoove ebenfalls eine größer aber noch unbekannte Rolle übernimmt.

Wie schon beim ersten Teil übernimmt Jon Watts die Regie und auch die Drehbuchautoren Chris McKenna and Erik Sommers kehren zurück. Die Dreharbeiten sollen demnächst in London beginnen, wo auch die Handlung des Films spielen wird. So verschlägt es Peter Parker in der Fortsetzung nach England.

Der Kinostart ist für Anfang Juli 2019 geplant.

Spider-Man 2: J.B. Smoove stößt zum Cast

spider-man-homecoming.jpg

Spider-Man: Homecoming

Darsteller J.B. Smoove soll sich der Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming angeschlossen haben. Wie Deadline berichtet, soll der Darsteller in Spider-Man: Far from Home eine noch unbekannte Hauptrolle spielen. Eine offizielle Bestätigung von Sony oder Marvel Studios gibt es aktuell aber nicht. Smoove ist unter anderem durch die HBO-Serie Curb Your Enthusiasm beziehungsweise Lass es, Larry! bekannt.

In Spider-Man: Far from Home verschlägt es Peter Parker nach England. Die Hauptrolle des titelgebenden Superhelden spielt erneut Tom Holland, der die Figur bereits in Captain America: Civil War, Spider-Man: Homecoming und Avengers: Infinity War verkörperte. Ebenfalls wieder mit an Bord sind Michael Keaton, Zendaya und Marisa Tomei. Als Gegenspieler ist Jake Gyllenhaal dabei, der die Rolle des Mysterio spielen wird.

Wie schon beim ersten Teil übernimmt Jon Watts die Regie und auch die Drehbuchautoren Chris McKenna and Erik Sommers kehren zurück. Die Dreharbeiten sollen demnächst in London beginnen. Der Kinostart ist für Anfang Juli 2019 geplant.

Spider-Man: Homecoming - Marvel-Boss Kevin Feige erklärt den Titel zu Teil 2

Am Wochenende verriet Tom Holland, seit Captain America: Civil War der Darsteller von Spider-Man, den Titel zur Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming. Hierzu kokettierte man ein wenig mit der Tatsache, dass Holland in der Vergangenheit unbeabsichtig ein paar Details zu viel zu den Marvel-Filmen verraten hatte: Holland hielt das iPad hoch, worauf er gerade das Drehbuch lesen würde - das Logo mit dem Titel war klar ersichtlich. Die Fortsetzung soll Spider-Man: Far From Home heißen.

Nun hat Marvel-Boss Kevin Feige diesen Titel offiziell bestätigt und ist in einem Interview mit Cinema Blend auch gleich darauf eingangen, dass es verschiedene Bedeutungen gibt. Dies allerdings in der Feige-typischen Marnier:

"Ich werde nicht verraten, was die verschiedenen Bedeutungen sind, aber wir haben Spaß an dem Titel, da er - wie Homecoming - voll alternativer Bedeutungen ist. Außerdem wollten wir gerne das "Home"-Ding fortführen, mit dem kleinen Spidey-Symbol in "Home"."

Was genau es nun mit den Deutungsmöglichkeiten auf sich hat - darauf ging Feige nicht ein. Bekannt ist allerdings, dass die Handlung von Spider-Man: Far From Home sowohl in New York City als auch auf "anderen Teilen des Globus" spielen sollen, wie Feige es ausdrückte. Gedreht werden soll unter anderem auch in London, wobei unbekannt ist, ob die Stadt hierbei nicht lediglich als Vorbild für eine andere Stadt dienen soll. 

Bekannt ist immerhin, dass Spider-Man: Far From Home den Auftrakt zu Phase 4 des Marvel Cinematic Universe bilden soll. Welche Deutungsmöglichkeiten der Film letztlich hat, wird sich am 5. Juli 2019 mit dem US-Kinostart herausstellen.

 

Spider-Man: Tom Holland verrät den Titel der Homecoming-Fortsetzung

Obwohl Geheimhaltung bei den Marvel Studios stets oberste Priorität hat, kommt es schon manchmal vor, dass die Stars der Filme einige Kleinigkeit verraten. Dies passierte nun auch Spider-Man-Darsteller Tom Holland, der sich via Instagram von ACE Comic-Con in Seattle meldete.

Während sich der 22-jährige zuerst bei den Fans dafür entschuldigte, dass es schon längere Zeit keine Neuigkeiten zur Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming gab, verriert er seinen Follower allerdings, dass er bereits das neue Drehbuch des Films erhalten habe und sich freut, es zu lesen. Dabei hält er kurz sein iPad vor die Kamera, wo das besagte Drehbuch zu sehen ist; inklusive dem Titel des Films: Spider-Man: Far From Home

Sollte es sich dabei wirklich im den offiziellen Titel handeln, spiegelt dieser auch wider, was bereits über den Film bekannt ist. Unter anderem wird man sich mit den Auswirkungen der Geschehnisse von Avengers: Infinity War und dessen noch namenlosen Fortsetzungen auseinandersetzten. Hierfür verschlägt es die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft nach Europa, wo Peter Parker alias Spider-Man zumindest London einen Besuch abstatten wird.

Als Gegenspieler bekommt er es unter anderem wieder mit Adrian Toomes (Michael Keaton) zu tun, während Mysterio (Jake Gyllenhaal) als neuer Schurke dazukommt. In der Post-Credit-Szene von Spider-Man: Homecoming wurde zudem auch noch der bekannte Schurke Mac Gargan alias Skorpion (Michael Mando) angeteast.

Die Dreharbeiten sollen bereits kommenden Monat beginnen, wofür abermals Jon Watts als Regisseur auserkohren wurde. Der geplante Start von Spider-Man: Far From Home ist aktuell der 5. Juli 2019 in den USA.

Sorry for no announcements, but I love you guys ♥️

Ein Beitrag geteilt von (@tomholland2013) am

Spider-Man: Homecoming 2 - Michael Keaton soll zurückkehren

Gemeinsam mit der Meldung, dass Jake Gyllenhaal in der Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming die Rolle des Mysterio spielen soll, wurde eine weitere Castingneuigigkeit bekannt. So berichtet Variety, dass auch Michael Keaton wieder mit an Bord ist.

Keaton spielte im ersten Film die Rolle des Adrian Toomes aka The Vulture, dessen kriminelle Aktivitäten ihn auf einen Konfrontationskurs mit Spider-Man führten. Am Ende landete Toomes im Gefängnis, entschied sich dort jedoch, die Identität Spider-Mans nicht an einen Mitgefangenen zu verraten. Unklar ist aktuell, welchen Umfang der Auftritt von Keaton im neuen Film haben wird.

Die Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming, die nicht den Namen Homecoming 2 tragen wird, kommt im Sommer 2019 in die Kinos. Es ist der erste Film in Marvels Cinematic Universe nach Avengers 4. Wie schon in Teil 1 übernimmt Tom Holland die titelgebende Hauptrolle, während Jon Watts erneut inszeniert. Das Drehbuch stammt ebenfalls wieder von Chris McKenna und Erik Sommers.

Spider-Man: Homecoming lief 2017 in den Kinos. Bei einem Budget von 175 Millionen Dollar konnte der Film 880 Millionen Dollar weltweit einspielen.

Spider-Man: Homecoming 2 - Jake Gyllenhaal im Gespräch für die Fortsetzung

jake_gyllenhaal_source_code.jpg

jake gyllenhaal source code

Jake Gyllenhaal könnte der nächste Gegenspieler von Spider-Man werden. Der Darsteller befindet sich dem Hollywood Reporter zufolge in Verhandlungen für eine Rolle in der Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming. In dem Film soll Gyllenhaal mit Mysterio einen der klassischen Gegenspieler des beliebten Wandkrabblers darstellen.

Mysterio gehört seit 1964 zur Schurkengalerie von Spider-Man und war in den vergangenen Jahrzehnten in verschiedenen Inkarnationen zu sehen. In der ältesten Version steckt Quentin Beck in dem bekannten Kostüm mit der Kugel auf dem Kopf. Beck war vor seiner Superschurke-Karriere als Special-Effects-Künstler in Hollywood aktiv. Seine dort erworbenen Fähigkeiten nutzt er später für Illusionen, mit deren Hilfe er Verbrechen begeht.

Die Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming, die nicht den Namen Homecoming 2 tragen wird, kommt im Sommer 2019 in die Kinos. Es ist der erste Film in Marvels Cinematic Universe nach Avengers 4. Wie schon in Teil 1 übernimmt Tom Holland die titelgebende Hauptrolle, während Jon Watts erneut inszeniert. Das Drehbuch stammt ebenfalls wieder von Chris McKenna und Erik Sommers.

Spider-Man: Homecoming lief 2017 in den Kinos. Bei einem Budget von 175 Millionen Dollar konnte der Film 880 Millionen Dollar weltweit einspielen.

Spider-Man 2: Möglicher Drehstart und Drehorte zur Fortsetzung von Homecoming

spider-man-homecoming-szenenbild.jpg

Spider-Man: Homecoming: Peter Parker (Tom Holland)

Die Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming soll die Phase 4 des Marvel Cinematic Universe einläuten, auch wenn Marvel-Boss Kevin Feige sich noch nicht so recht zu den weiteren Plänen des MCU äußern möchte. Phase 3 wird mit der noch namenlosen Fortsetzung zu Avengers: Infinity War im April 2019 zu Ende gehen. Erst dann will Feige konkreter werden, was die künftigen Filme des MCU betrifft.

Omega Underground möchte nun den potentiellen Drehstart sowie mögliche Drehorte zur Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming erfahren haben. Dem Bericht zufolge sollen die Dreharbeiten unter dem Arbeitstitel Fall of George am 1. Juni diesen Jahres starten und bis September dauern. Wie für eine Produktion des MCU üblich, rechnet man damit, dass ein Teil des Drehs in Atlanta, Georgia stattfindet. Angeblich solll auch wieder in Berlin gedreht werden.

Berlin diente bereits 2016 als Kulisse von Spider-Man: Homecoming. Zu sehen war Tom Holland in seiner Rolle als Peter Parker während einer Party auf der Dachterrasse eines Hotels in der Friedrichstraße. Mit Hilfe einer GoPro konnte der Zuschauer hier die Perspektive von Peter einnehmen. Zudem entstanden auch Aufnahmen am Gendarmenmarkt, die es aber nicht in die finale Fassung des Films schafften.

Die Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming soll am 4. Juli 2019 in den deutschen Kinos starten.

Spider-Man 2: Homecoming-Autoren in finalen Verhandlungen für die Fortsetzung

spider-man-homecoming.jpg

Spider-Man: Homecoming

Marvel Studios und Sony scheinen für die Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming auf bewährte Kräfte zu setzen. Neben der Rückkehr von Hauptdarsteller Tom Holland und vielen weiteren Castmitgliedern sollen auch Chris McKenna und Erik Sommers wieder an Bord sein. Wie der Hollywood Reporter berichtet, befinden sich die beiden Autoren in finalen Verhandlungen, um erneut das Drehbuch zum Film zu schreiben. Auch bei Jon Watts stehen die Chancen für eine Rückkehr nicht schlecht. Der Regisseur verhandelt ebenfalls schon mit Sony.

Spider-Man: Homecoming startete im Juli in den weltweiten Kinos und ist der erste Solofilm des beliebten Helden in Marvels Cinematic Universe. In den USA konnte der Film bisher 319 Millionen Dollar einspielen, womit man auf Platz 4 der erfolgreichsten Filme des Jahres steht. Insgesamt kommt die Comicverfilmung auf 737 Millionen Dollar. Damit liegt man vor dem Ergebnis von The Amazing Spider-Man 2 (709 Millionen Dollar) aber noch hinter The Amazing Spider-Man 1 (757 Millionen Dollar). Allerdings steht der chinesische Kinostart noch aus, sodass das Ergebnis noch etwas ansteigen dürfte.

Die Fortsetzung soll im Juli 2019 in die Kinos kommen und die nächste Phase von Marvels Cinematic Universe einläuten.

Pages

Subscribe to RSS - Spider-Man: Far from Home