Stephen Kings Es (2017)

Einspielergebnis: Stephen Kings Es startet weltweit mit 180 Millionen Dollar

UPDATE

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Update: Mittlerweile ist es offiziell. Stephen Kings Es hat weltweit ein Einspielergebnis am Startwochenende von 179 Millionen Dollar erzielt, 117 Millionen entfallen davon auf die USA. Damit hat der Film einige Rekorde aufgestellt: den besten Start für einen Horrorfilm, für einen Film mit der Alterfreigabe "Rated R", für einen September-Film sowie für einen Film von New Line Cinema. In den USA ist es nach Die Schöne und das Biest und Guardians of the Galaxy Vol. 2 der dritterfolgreichste Kinostart im Jahr 2017.

Erste Meldung: Stephen Kings Es könnte die kleine Durststrecke dieses Sommers an den US-amerikanischen Kinokassen beenden. Aktuell übertrifft die Neuinterpretation die Prognosen und startet vermutlich mit Einnahmen in Höhe von 103 Millionen Dollar.

Damit ist das kleine Tal in den US-Kinos überwunden, Stephen Kings Es reiht sich hinter Spider-Man: Homecoming ein, der 117 Millionen Dollar am ersten Wochenende verbuchen konnte. Ingesamt sollte der Film um den Klub der Verlierer hinter Die Schöne und das Biest, Guardians of the Galaxy Vol. 2Spider-Man: Homecoming und Wonder Woman in die Top 5 diesen Jahres gelangen.

Bereits bei den Previews am Donnerstagabend wurden Einnahmen in Höhe von 13,5 Millionen Dollar erzielt, am Freitag kamen noch 37,5 Millionen Dollar hinzu. Selbst der Hurricane Irma, der gerade über dem Südosten der USA wütet, soll keinen allzu großen Einfluss auf die Zahlen haben. Hinzu kommen noch Einnahmen aus den restlichen Startländern von 25,7 Millionen Dollar am Donnerstag und Freitag.

New Line stimmt dies zuversichtlich genug, bereits in detaillierte Planungen zu Kapitel 2 zu gehen. Gary Dauberman ist bereits für das Drehbuch verpflichtet, auch die Rückkehr von Regisseur Andy Muschietti ist zu erwarten.

Das deutsche Publikum muss sich noch bis zum 28. September gedulden. Erst dann startet Stephen Kings Es auch hier in den Kinos.

ES - Trailer #5 Deutsch HD German (2017)

Stephen Kings Es: New Line soll Kapitel 2 planen

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Heute startet die Neuinterpretation von Stephen Kings Es in den US-amerikanischen Kinos und wird - wenn die Voraussagen zutreffen - den besten Kinostart aller Zeiten im September verbuchen können. Variety zufolge könnte der Film am Startwochenende mehr als 60 Millionen Dollar einspielen.

Der Film umfasst lediglich die Handlung über den Klub der Verlierer im Kindesalter. Die Planung sah vor, den zweiten Teil erst in Angriff zu nehmen, wenn sich abzeichnet, dass Stephen Kings Es ein finanzieller Erfolg ist.

Für das Studio New Line scheinen die Prognosen Grund genug zu sein, die Produktionsvorbereitungen für das Kapitel 2 detailliert in Angriff zu nehmen.

So vermeldet The Hollywood Reporter, dass mit Gary Dauberman bereits der Drehbuchautor für den Nachfolger verpflichtet sein soll.  Dauberman ist für New Line kein Unbekannter: Er schrieb bereits am Buch für Teil 1 mit und war unter anderem für Annabelle, Annabelle 2 und The Nun verantwortlich. 

Unbekannt ist derzeit noch, ob auch Regisseur Andy Muschietti wieder mit dabei von der Partie ist. Der Meldung zufolge steht er jedenfalls in den Startlöchern, ebenso das Produzententeam Barbara Muschietti, Roy Lee, Dan Lin, Seth Grahame-Smith und David Katzenberg.

Auf den deutschen Kinostart müssen Stephen-King-Fans noch ein wenig warten: Ab dem 28. September ist Pennywise auch hierzulande zu sehen.

IT - Official Trailer 1

Stephen Kings Es: Regisseur Andy Muschietti über Änderungen zu Fukunagas Entwurf & Szenen, die entfallen mussten

MÖGLICHE SPOILER

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Der dritte Trailer zu Stephen Kings Es gab in der vergangenen Woche einen Geschmack auf das, was von der Neuinterpretation zu erwarten sein dürfte.

Im Gespräch mit Collider erzählte Regisseur Andy Muschietti nun, welche Änderungen er gegenüber der Fassung von Cary Fukunaga änderte und was er beibehielt. Fukunaga stieg im Herbst 2015 nur drei Wochen vor Beginn der geplanten Dreharbeiten aus dem Projekt aus. Dabei hatte er das Drehbuch geschrieben und sollte Regie führen. Nach Muschiettis Geschmack hat Fukunaga aber den wichtigsten Aspekt von Pennywise vernachlässigt - dessen Fähigkeiten als Gestaltwandler:

"Bezogen auf die Charaktere und die Tiefe der Charaktere war es ein gutes Drehbuch. Aber eins der attraktivsten Züge einer Figur hat es gar nicht berührt - die Gestaltwandler-Fähigkeiten. Also habe ich da angesetzt."

Geblieben ist jedoch der Aspekt, dass die Handlung jeweils um dreißig Jahre in die Zukunft verlegt wird. So spielt die Geschichte des Klubs der Verlierer im Kindesalter nicht in den 1950er-, sondern in den 1980er-Jahren. Und ebenso wie Fukunuga möchte Muschietti nicht auf seine Jungdarsteller für die Fortsetzung verzichten:

"Ich habe stets darauf bestanden, dass es - sollte es einen Teil 2 geben - einen Dialog zwischen den Zeitschienen geben wird. Dies geschieht durch Rückblenden der Erwachsenen und soll Ereignisse beleuchten, die in Teil 1 nicht erzählt wurden."

In einem weiteren Gespräch mit Collider gab Muschietti auch einen Ausblick darauf, was aus Budget-Gründen nicht umgesetzt werden konnte:

"Ich musste zwei Szenen verschieben, bis mehr Geld da ist. Eine ist eine Rückblende, die das erste Zusammentreffen von Es und den Menschen darstellt, eine großartige Szene. Die andere ist ein Traum: Bill lehnt in Derry an einer Brücke und spruckt in den Kenduskeag. Plötzlich sieht er die Spiegelung eines Ballons. Er sieht hoch, und da ist nicht ein, sondern viele Ballons. Dann versteht er, dass es Leichenteile sind. Die Aufnahme geht in die Totale und wir sehen tote, schwebende Kinder. Das konnte ich mir nicht leisten."

Muschiettis Schwester Barbara, die Stephen Kings Es produzierte, verriet zudem, dass das Feuer im Black Spot ebenfalls nicht umgesetzt werden konnte. Aktuell ist die Szene so angepasst, dass sie als Eröffnung für Teil 2 dienen könnte.

Bloody-Digusting erfuhr während eines Set-Besuchs, dass die Schildkröte keine Rolle in der Verfilmung spielt, ebenso wird Es nicht in seiner Spinnenform auftauchen. 

Ein komplettes Bild von Stephen Kings Es wird man sich ab 28. September machen können. Dann startet der Film in den deutschen Kinos.

Stephen Kings Es: Neuer Trailer gibt weitere Eindrücke zu Pennywise

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Auf der San Diego Comic-Con in der vergangenen Woche bekamen Stephen-King-Fans von Regisseur Andy Muschietti bereits drei weitere Einblicke zu Stephen Kings Es zu sehen. Neben zwei Szenen, welche die Freundschaft des Klub der Verlierers darstellen sowie ihren Kampf gegen Henry Bowers, zeigte er auch einen weiteren Trailer. Damit gibt es mittlerweile gleich drei Eindrücke über die Neuinterpration rund um die Geschehnisse in Derry.

Stephen King meldete sich in einer Videobotschaft auf der Comic-Con ebenfalls zu Wort:

"Es bleibt eines meiner persönlichsten Werke, deswegen bin ich hoch erfreut, dass der Film es endlich auf die große Leinwand schafft. Viel Spaß bei diesem exklusiven Einlick - wenn ihr könnt."

Der neue Trailer greift einige Szenen aus den vorherigen wieder auf, wie zum Beispiel das Papierboot von Bills kleinem Bruder George oder auch die Szene im Keller der Denbroughs. Weiterhin gibt es weitere Eindrücke davon, wie sich Bill (Jaden Lieberher), Ben (Jeremy Ray Taylor), Richie (Finn Wolfhard), Beverly (Sophia Lillis), Mike (Chosen Jacobs), Eddie (Jack Dylan Grazer) und Stan (Wyatt Oleff) mit der Geschichte Derrys beschäftigen und so nach und nach immer mehr zu den Zusammenhängen zu Es (Bill Skarsgård) herausfinden.

Muschietti hat unterdessen mit der Planung zu Teil 2, welcher den Fokus dann auf den Klub der Verlierer im Erwachsenenalter legt, begonnen. 

Die Neuinterpretation hat die Handlung um rund 30 Jahre verschoben. Die Darsteller im Kindesalter agieren in den 1980er-Jahren, während die Erwachsenen in den 2010er-Jahren spielen werden. Stephen Kings Es startet am 28. September in den deutschen Kinos und ist vorab als Eröffnungsfilm des 31. Fantasy-Filmfests zu sehen.

IT - Official Trailer 1

ES - Trailer #3 Deutsch HD German (2017)

Stephen Kings Es: Regisseur Andy Muschietti plant die Produktion von Teil 2

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Stephen Kings Es ist ein umfangreiches Werk. Bereits bei der Planung zur Neuinterpretation der Verfilmung muss Warner Bros. Pictures bewusst gewesen sein, dass der Roman sich nicht als einzelner Film realisieren lässt und in zwei Teile geteilt werden muss.

Wie bereits bei der ersten Umsetzung aus dem Jahr 1990 soll sich Teil 1 auf den Klub der Verlierer im Kindesalter konzentrieren. Teil 2 legt den Fokus dann auf den erwachsenen Klub der Verlierer. Jedoch hielt man sich während der Produktion zu Teil 1 bedeckt, was Teil 2 betraf.

Nun jedoch, knapp zwei Monate vor Kinostart, hat Regisseur Andy Muschietti sich im Gespräch mit Variety zur Produktionsplanung der Fortsetzung geäußert:

"Wir setzen das [zwei Filme] so um. Wahrscheinlich gibt es im Januar das Drehbuch zu Teil 2. Idealerweise beginnt die Vorbereitung dann im März. Teil 1 drehte sich nur um die Kinder. Teil 2 handelt von den Figuren als Erwachsene 30 Jahre später mit Rückblenden ins Jahr 1989, als sie noch Kinder waren."

Gesetzt den Fall, dass Muschietti seine Planung so umsetzen kann, würden die Dreharbeiten Mitte 2018 beginnen, sodass ein Kinostart im Herbst 2019 machbar wäre.

Stephen Kings Es ist zudem der Eröffnungsfilm des 31. Fantasy Filmfests. Der Film wird in der Originalversion gezeigt und ist damit vor dem offiziellen Start am 28. September erstmals in den deutschen Kinos zu sehen. 

IT - Official Teaser Trailer

ES - Official Trailer Deutsch HD German (2017)

Stephen Kings Es: Trailer Nummer 2 zeigt mehr vom Klub der Verlierer

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Zur Neuinterpretation von Stephen Kings Roman Es gibt es einen weiteren Trailer, der im Rahmen der MTV Awards präsentiert wurde. Er legt klar den Fokus auf den Klub der Verlierer bestehend aus Bill (Jaden Lieberher), Ben (Jeremy Ray Taylor), Richie (Finn Wolfhard), Beverly (Sophia Lillis), Mike (Chosen Jacobs), Eddie (Jack Dylan Grazer) und Stan (Wyatt Oleff).

Im Mittelpunkt steht die Freundschaft der Kinder sowie die Dynamik zueinander. Deutlich wird, dass sich das Drehbuch eng an die von Stephen King beschriebenen Charakterzüge der Kinder hält. Ebenso werden Details, wie die verschiedenen Stimmen Richies, erstmalig aufgegriffen. Zudem gibt es einen flüchtigen Blick auf die apokalyptische Steinschlacht, wenn auch in einer anderen Umgebung. Den neuen Blick hat auf Pennywise (Bill Skarsgård) hebt der Trailer sich bis zum Schluss auf. Dafür ist der Moment umso furchteinflößender.

Auffällig ist bei diesem Mal jedoch, dass Bill in der Neuinterpretation von Andy Muschietti definitiv nicht zu stottern scheint. Dies war im Roman sein größtes Handicap, was es ihm zum Teil unmöglich machte, eine Antwort auf die Frage eines Lehrers zu geben. Im Trailer jedoch hält Bill ohne sichtliche Mühe eine Rede.

Andy Muschietti konzentriert sich in seiner Version auf die Kinder. Die Handlung wurde für Stephen Kings Es um 30 Jahre verschoben, die Kinder agieren nun in den 1980er-, anstatt in den 1950er-Jahren. Bei entsprechendem Erfolg soll ein zweiter Teil geplant sein, der die Erwachsenen während der Ereignisse 30 Jahre später in den Fokus rückt.

Stephen Kings Es startet am 21. September in den deutschen Kinos.

Don’t turn off the lights during this brand new clip from IT Movie exclusively from the #MTVAwards, airing right now!

Posted by MTV on Sonntag, 7. Mai 2017

IT - MTV First Look

Stephen Kings Es: Clowns sind sauer auf das Remake

stephen-kings-es-szenenbild03.jpg

Szenenbild aus Stephen Kings Es

Der kürzlich veröffentlichte Trailer zum Remake von Stephen Kings Es konnte den Rekord des meistgesehen Trailers brechen: Innerhalb von nur 24 Stunden wurde das Video mit Pennywise dem Clown und dem Club der Verlierer rund 197 Millionen Mal abgespielt, nach 36 Stunden konnte die Zahl sogar auf 246 Millionen Zugriffe erhöht werden.

Eine Gruppe, die sich nicht über den Erfolg des Trailers und dem anstehenden Remake der 1990 erschienenen Filme freuen kann, ist anscheinend die der realen Clowns. Das Mel Magazine hat unlängst mit einigen Darstellern gesprochen, die nach eigenen Angaben gerade erst die "Gruselclowns" im Herbst des letzten Jahres überwunden hatten, die in den USA vielerorts den Menschen in Wäldern auflauerten. Nun kam der Trailer zu Es, der für den Berufsstand der Clowns nicht hilfreich ist, sagte Guilford "Gilly" Adams:

"Es ist ein aussterbender Beruf. Und die Leute, die ihm nachgehen und ihr Leben damit fristen, müssen mit dem Fakt ringen, dass es cool und hip ist, Clowns nicht zu mögen. Der ultimative Nadelstich ist jedoch, dass der Film junge Konsumenten von einer Kunstform abwenden wird, die süß und schön ist und nicht von den Kardashians und Minecraft handelt."

Adams wollte nach eigenen Aussagen Clown werden, um die Leute zu erfreuen, wie seine Vorbilder Charlie Chaplin, Buster Keaton oder die Marx Brothers. Nun haben die Leute jedoch Angst vor ihm, was durch das Remake noch schlimmer machen wird, wie er selbst sagt.

"Niemand tritt für einen Clown ein. Die einzige Sache, die cooler ist, als einen Clown nicht zu mögen, ist, einen Pantomimen nicht zu mögen. Es ist albern und dumm und ich wünschte, die Leute würden sich auf die guten Clowns da draußen fokussieren."

Die neue Verfilmung von Stephen Kings Es startet am 21. September in den Kinos.

 

ES - Official Trailer Deutsch HD German (2017)

Abrufzahlen: Iron Fist meistgesehene Netflix-Serie 2017, Trailer zu Es bricht Rekorde

stephen-kings-es-szenenbild03.jpg

Szenenbild aus Stephen Kings Es

Die durchwachsenen Kritiken scheinen das Interesse an Iron Fist bei Netflix im Vorfeld nicht ausgebremst zu haben. Wie Variety berichtet, führt die Marvel-Serie die Rangliste der bisher am meisten gestreamten Serien des Jahres an. Wie die Messwerte des Marktforschungsunternehmens 7Park Data ergaben, haben am Premierentag von Iron Fist (17. März) 54,7 Prozent der Zuschauer mindestens drei Episoden am Stück angesehen.

Der Durchschnittswert für Zuschauer, die bei einer neuen Netflix-Serie am Premierentag mehr als eine Episode ansehen, liegt bei 47 Prozent. Am Premierentag machten die Episoden zu Iron Fist 14,6 Prozent aller gestreamten Inhalte bei Netflix aus. Damit liegt der Wert höher als bei den Schwesterserien Luke Cage (12,8%) und Daredevil Staffel 2 (13,8%).

Auch der erste Trailer der Stephen-King-Verfilmung Es bricht neue Klick-Rekorde. In den ersten 24 Stunden wurde der Trailer weltweit 197 Millionen Mal bei YouTube und in sozialen Netzwerken angesehen. Bisheriger Rekordhalter war der Trailer zu Fast & Furious 8, der in den ersten 24 Stunden 139 Millionen Mal gesehen wurde. (Deadline)

ES - Official Trailer Deutsch HD German (2017)

Stephen Kings Es: Der erste offizielle Trailer ist da

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Gestern blieb noch ein roter Ballon im Instagram-Feed von Regisseur Andy Muschietti übrig, heute ist es soweit: Nachdem einige Fans beim SXSW Film Festival bereits vorab einen kleinen Vorgeschmack zu Stephen Kings Es zu sehen bekamen, ist nun auch ein offizieller Trailer verfügbar.

Die Version des Film Festivals begann mit der bekannten Anfangsszene von Bill Denbroughs kleinem Bruder Georgie, wie er das Papierboot, das sein Bruder ihm gebastelt hat, im Abfluss der Straße verliert. Als er sich hinunterbeugt, um zu sehen, ob er noch an sein Boot herankommt, taucht Pennywise (Bill Skarsgård) plötzlich auf.

Anschließend stellte der Teaser nach und nach die Mitglieder des Klubs der Verlierer vor: Bill (Jaden Lieberher), Ben (Jeremy Ray Taylor), Richie (Finn Wolfhard), Beverly (Sophia Lillis), Mike (Chosen Jacobs), Eddie (Jack Dylan Grazer) und Stan (Wyatt Oleff). Sie verstehen, dass alle dasselbe Wesen gesehen haben, bevor die nächste Sequenz die Bilder zeigt, die zum Leben erwachen. Die letzte Einstellung enthielt in der Film-Festival-Version einen Jump-Scare-Moment, der so auch nicht in der Roman-Vorlage enthalten ist.

Regisseur Andy Muschietti konzentriert sich in seiner Neuinterpration auf die Hauptcharaktere im Kindesalter und nahm einige Elemente und Charaktere, die in der Version von 1990 nicht enthalten waren, in den Film auf. So sind erstmalig Personen wie Patrick Hockstetter zu sehen und das Haus an der Neibolt Street.

Die Handlung wurde für Stephen Kings Es um 30 Jahre verschoben, die Kinder agieren nun in den 1980er-, anstatt in den 1950er-Jahren. Anscheinend ist - bei entsprechendem Erfolg - ein zweiter Teil geplant, der die Erwachsenen während der Ereignisse 30 Jahre später in den Fokus rückt. Stephen King selbst hat die Verfilmung bereits gesehen und zeigte sich bei Twitter begeistert. Die Neuinterpration hätte seine Erwartungen übertroffen.

Zusätzlich gibt es noch ein weiteres Poster zu Stephen Kings Es, auf dem Pennywise zu sehen ist, wie er George Denbrough durch einen roten Ballon anstarrt. Der Film startet am 21. September in den Kinos.

IT - Official Teaser Trailer

ES - Official Trailer Deutsch HD German (2017)

Stephen Kings Es: Neue Eindrücke zu Pennywise und dem Klub der Verlierer

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Der Countdown von Regisseur Andy Muschietti offenbart, dass es morgen so weit ist und der erste offizielle Trailer zu Stephen Kings Es veröffentlicht wird. Passend dazu gibt es nun einen Tag zuvor weitere Einblicke in die Neuinterpretation.

Zu sehen ist Bill Skarsgård, dessen Gesicht in seiner Rolle als Pennywise passenderweise hinter einem roten Luftballon verborgen ist. Es benutzt im Roman einen Ballon, um den kleinen Bruder von Bill Denbrough (Jaden Lieberher) zu sich zu locken.

Auf ihn und die restlichen Mitglieder des Klubs der Verlierer gibt es ebenfalls einen neuen Blick. Zu sehen sind Ben Hanscom (Jeremy Ray Taylor), Richie Tozier (Finn Wolfhard), Stan Uris (Wyatt Oleff), Mike Hanlon (Chosen Jacobs), Eddie Kaspbrak (Jack Dylan Grazer) und Beverly Marsh (Sophia Lillis). Das dritte Bild zeigt dann, wie die Kinder von Es bedroht werden, der vermutliche Schauplatz könnte das Haus an der Neibolt Street sein.

Ein wichtiges Thema für Regisseur Muschietti war der Verlust der Unschuld, wie er im Gespräch mit USA Today erzählte:

"Im Buch ist das auch so, die Kinder werden mit ihrer eigenen Sterblichkeit konfrontiert. Das passiert auch im wahren Leben, allerdings fortschreitender und langsamer. In Es gibt es eine Passage, die lautet: 'Als Kind lernt man, wie man lebt, und als Erwachsener lernt man, wie man stirbt.' Das ist ein wenig eine Metapher dafür, und natürlich passiert es auf sehr brutale Weise."

Außerdem verriet er noch ein paar Aspekte zu Pennywise selbst, da Bill Denbrough sich erst fragt, ob Es Kinder frisst, weil man ihnen erzählt, dass Monster dies täten:

"Vielleicht ist das wahr, solange Kinder daran glauben. Auf eine Art wird Pennywise durch Überlebenswillen angetrieben. Um in der Vorstellung der Kinder lebendig zu bleiben, muss er weiter töten. [...] Es ist bekannt, dass Pennywise die Form deiner schlimmsten Ängste annimmt. Er hat kein konstantes Verhalten, er offenbart seine Gedanken nicht, und das macht ihn unvorhersehbar."

Der Film konzentriert sich auf den Klub der Verlierer im Kindesalter. Wenn der nächste Teil verfilmt wird, liegt der Fokus auf den Erwachsenen, die sich erst wieder an die Ereignisse 30 Jahre zuvor erinnern müssen.

Erst einmal startet jedoch der erste Teil von Stephen Kings Es am 21. September in den deutschen Kinos.

Pennywise mit rotem Luftballon

Der Klub der Verlierer

Pennywise bedroht den Klub der Verlierer

© für alle Bilder: Warner Bros.

Pages

Subscribe to RSS - Stephen Kings Es (2017)