Stephen Kings Es (2017)

Stephen Kings Es: Tim Curry gibt erstmalig Einblick in seine Rolle als Pennywise

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Als die Neuverfilmung von Stephen Kings Es angekündigt wurde, war klar, dass Darsteller Bill Skarsgård kein ganz leichtes Erbe als Pennywise antreten musste. In der Erstverfilmung aus dem Jahr 1990 hatte Tim Curry diese Rolle übernommen und den Film damit im Wesentlichen geprägt. Über die Adaption der TV-Miniserie war man geteilter Meinung, jedoch stimmten die Kritiker darin überein, dass die Darstellung Currys außergewöhnlich war - von dem überdrehten Clown, der schlechte Witze riss ("Entschuldigen Sie, Madam, läuft Ihr Kühlschrank? Wenn ja, dann halten Sie ihn besser fest, sonst läuft er Ihnen noch davon!"), bis hin zum furchteinflößenden Bösen.

Allerdings hat Curry sich so gut wie nie zu dieser Rolle und den Dreharbeiten geäußert. Also die Verfilmung auf DVD und Blu-Ray erschien, enthielt diese lediglich einen Audio-Kommentar von Regisseur Tommy Lee Wallace sowie einzelnen Darstellern. Curry war jedoch nicht dabei.

Nun kündigte Dead Mouse Productions über Facebook eine Dokumentation mit dem Namen Pennywise: The Story of It an. Mit dabei - Tim Curry. Eine Veröffentlichung ist für Mitte 2018 geplant. Mit weiteren Details zur Dokumentation hielt sich das britische Studio bis jetzt aber zurück. 

Unterdessen warten die Fans mit Spannung auf den ersten offiziellen Trailer zur Neuverfilmung von Andy Muschietti. Allzu lange dürfte dieser nicht mehr auf sich warten lassen, schließlich hat der Regisseur auf Instagram einen Countdown gestartet: stilecht mit nummerierten Luftballons.

Die Neuinterpretation von Stephen Kings Es startet dann am 21. September in den deutschen Kinos.

Very happy to announce our next documentary 'Pennywise: The Story of IT' featuring the legend that is TIM CURRY - More details soon!

Posted by Dead Mouse Productions on Montag, 20. März 2017

Stephen Kings Es: Kings Meinung zu Teil 1 & vermutlicher Drehstart zu Teil 2

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Im September kommt der erste Teil der Neuverfilmung von Stephen Kings Es in die Kinos. King hat den Film nun vorab gesehen und ließ über Produzent Seth Grahame-Smith per Instagram verlauten, wie ihm die Arbeit von Regisseur Andy Muschietti gefallen hat:

"Steve bat mich, euch weiterzugeben, dass er heute eine Vorführung von Es gesehen hat. Ihr sollt alle wissen, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst, da die Produzenten mit dem Film wunderbare Arbeit geleistet haben."

Bisher wurde außerdem vermutet, dass der zweite Handlungsstrang um die Erlebnisse der erwachsenden Helden nur verfilmt wird, wenn der erste Teil genügend Geld an den Kinokassen einspielen werde. My Entertainment World, eine in der Regel verlässliche Quelle, listet nun aber Dreharbeiten zu Es mit Start zum 17. März 2017 auf. Der Film war dort zuvor unter den Decknamen Accordion gelistet.

Nachdrehs erscheinen anbetrachts der Tatsache, dass King den fertigen Film bereits gesehen hat und der Inhaltsangabe bei My Entertainment World unrealistisch:

"Ein Versprechen, das vor 28 Jahren gemacht wurde, ruft sieben Erwachsene zurück nach Derry, Massachusetts, wo sie als Teenager gegen eine böse Kreatur gekämpft haben, die es auf die Kinder der Stadt abgesehen hat. Der Klub der Verlierer ist unsicher, ob sie die Kreatur vor all den Jahren besiegt haben. Sie haben geschworen, nach Derry zurückzukehren, sollte Es wieder auftauchen."

Ein kleiner Fehler hat sich jedoch in Inhaltsangabe eingeschlichen. Die fiktive Stadt Derry liegt im King-Universum nicht in Massachusetts, sondern im US-Bundesstaat Maine. 

Für die Neuverfilmung verschob man die Handlung des Romans wird um 30 Jahre. Die Szenen in der Kindheit im ersten Teil spielen in den 1980er-Jahren, während die erwachsenden Charaktere sich in den 2010er-Jahren mit Es (Bill Skarsgard) auseinandersetzen müssen.

Stephen Kings Es Teil 1 startet am 8. September.

I can die now. Goodbye. I'm dead.

Ein Beitrag geteilt von Seth Grahame-Smith (@instagrahamesmith) am

Produzent Dan Lin äußert sich zur Altersfreigabe von Stephen Kings Es

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Während seiner Pressetour für The Lego Batman Movie äußerte sich Produzent Dan Lin zur Altersfreigabe zur Neuverfilmung von Stephen Kings Es. Gegenüber Collider erklärte er, dass man für den Film in den USA eine R-Rating-Freigabe anstreben werde:

„Einem R-Rated-Film muss man sich voll und ganz annehmen ebenso wie das ursprüngliche Material. Es handelt von einem furchteinflößenden Clown, der versucht, Kinder zu töten. Also ist das natürlich ein Film mit dem R-Rating sein.
Die Kinder sind großartig. Es fühlt sich sehr nach Stand By Me an, wenn man ihre Kameradschaft sieht, wie sie untereinander Witze machen und füreinander sorgen. Da ist da aber noch ein furchteinflößender Clown, der Derry übernommen hat, also wird es das R-Rating."

Das R-Rating stellt in den USA ein Verbot dar, Kindern und Jugendlichen unter 17 Jahren ohne Begleitung eines Erwachsenen Zutritt zum Film zu gewähren. Es entspricht in etwa der FSK 16 Alterfreigabe in Deutschland. Dieselbe Altersfreigabe erhielt 1990 bereits die Fernsehadaption des Romans mit Tim Curry in der Rolle des Clowns Pennywise.

Auch wenn das R-Rating vermuten lässt, dass die Macher des Films sich nun eng an die Vorlag von Stephen King halten können, wird es Abweichungen geben. Bekannt ist bereits, dass die Handlung um 30 Jahre verschoben wird. Die Szenen in der Kindheit spielen in den 1980er-Jahren, während die erwachsenen Charaktere sich in den 2010er-Jahren mit Pennywise auseinandersetzen müssen.

In Stephen Kings Roman Es müssen sich in den 1950er-Jahren sieben Kinder gegen einen kindermordenden Clown zu Wehr setzen. In einer zweiten Zeitebene müssen sie sich dem Clown Pennywise als Erwachsene erneut stellen. Ob der zweite Handlungsstrang ebenfalls neu verfilmt wird, ist noch offen und abhängig vom Erfolg des Films. 

Stephen Kings Es startet am 8. September.

Stephen Kings Es: Der Klub der Verlierer stellt sich vor

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Auf den Klub der Verlierer für die Neuverfilmung von Stephen Kings Es gab es während der Dreharbeiten im Sommer 2016 nur wenig Einblicke. Es gab flüchtige Impressionen, die Fans ins Netz stellten, aber keine offiziellen Bilder der jungen Darsteller in ihren Rollen.

Das hat Barbara Muschietti, Produzentin und Schwester von Regisseur Andy Muschietti, nun nachgeholt. Über ihren Instagram-Account teilte sie im Laufe der letzten sieben Tage jeweils ein Bild eines Mitglieds vom Klub der Verlierer.

Jaeden Lieberher als Bill Denbrough bleibt dabei eher ein Schattengestalt, während die Bilder der anderen Schauspieler Sophia Lillis (Beverly Marsh), Wyatt Oleff (Eddie Kaspbrak), Finn Wolfhard (Richie Tozier), Jeremy Ray Taylor (Ben Hanscom), Jack Grazer (Stan Uris) und Chosen Jacobs (Mike Hanlon) mehr Rückschlüsse auf ihre Rollen zulassen. So trägt zum Beispiel Finn Wolfhard die Brille mit den markanten, dicken Gläsern des sehr kurzsichtigen Richies. 

Auffällig ist, dass Sophia Lillis zum ersten Mal sichtbar lange Haare hat. Auf den wenigen Bildern, die es bis jetzt zu sehen gab, waren diese immer kurz, was im Gegensatz zur Darstellung Kings in der Romanvorlage stand. Offensichtlich hat man sich - zum Teil zumindest - doch an den Roman gehalten. Dass Andy Muschietti selbst ein Fan des Werks ist, zeigt sich allein den Geschenken, welche "sein" Klub der Verlierer vor kurzem erhielt. Jedes Mitglied bekam einen Teil aus dem Storyboard, versehen mit ein paar persönlichen Worten des Regisseurs. Bei den Geschenken für Sophia Lillis und Jeremy Ray Taylor bezog er sich in seiner Widmung mit den Worten "Winter Fire" und "January Ember" auf das Haiku aus dem Roman.

Weitere Rollen in Stephen Kings Es übernehmen Bill Skarsgard als Pennywise, Nicholas Hamilton als Henry Bowers, Owen Teague als Patrick Hockstetter, Logan Thompson als Victor Criss und Jake Sim als Belch Huggins. Abweichend vom Roman wird die Handlung um 30 Jahre verschoben, sodass die Szenen in der Vergangenheit in den 1980er-Jahren spielen, während die Erwachsenen in den 2010er-Jahren agieren.

Der Kinostart ist für den 8. September 2017 vorgesehen

@jaedenwesley #billdenbrough #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@chosenjacobs #mikehanlon #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@jackdgrazer #eddiekaspbrak #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@jeremyraytaylor #benhanscom #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@wyattoleff #stanleyuris #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@sophialillis #beverlymarsh #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

@finnwolfhardofficial #richietozier #itthemovie

Ein von Barbie Mus (@barbaramus) gepostetes Foto am

Thank you @andy_muschietti

Ein von ᴡʏᴀᴛᴛ ᴊᴇss ᴏʟᴇғғ (@wyattoleff) gepostetes Foto am

#itthemovie I couldn't ever ask for a better experience

Ein von Jack Dylan Grazer (@jackdgrazer) gepostetes Foto am

I just received this gift from Andy, the best director and karaoke singer in the world. Thank you so much!

Ein von Sophia (@sophialillis) gepostetes Foto am

In der Kanalisation von Derry: Ein neuer Blick auf Stephen Kings Es

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Bei Entertainment Weekly gibt es einen neuen Blick auf Bill Skarsgard in seiner Rolle als Pennywise in der Neuverfilmung von Stephen Kings Es.

Zu sehen ist Es in seiner Form des Clowns in der Kanalisation von Derry, der Stadt, in der die Handlung spielt. Das Abwassersystem ist ein zentraler Punkt für die Ereignisse in Stephen Kings Es. So hört zum Beispiel Beverly, das einzige Mädchen im Klub der Verlierer, die Stimmen der vermissten (und zu diesem Zeitpunkt toten) Kinder aus dem Abfluss eines Waschbeckens. In der Erstverfilmung aus dem Jahr 1990 ist unter anderem auch zu sehen, wie Es in seiner Form als Pennywise aus dem Abfluss im Duschraum der Schule auftaucht, um Eddie zu erschrecken. 

Es nutzt in seinen verschiedenen Erscheinungsformen die Kanalisation, um sich innerhalb Derrys fortzubewegen. Zudem befindet sich seine Behausung in diesem Labyrinth. Im Roman verlagert sich die Handlung ab dem Kapitel "Unter der Stadt" dorthin. 

Regisseur Andy Muschietti gab vor kurzem über seinen Instagram-Account einen weiteren Einblick zu diesem Handlungsort. Das Bild aus dem Storyboard, das er teilte, ist mit "The Descent" betitelt und zeigt den Klub der Verlierer in der Kanalisation.

Neben Bill Skarsgard als Pennywise spielen Jaeden Lieberher (Bill Denbrough), Sophia Lillis (Beverly Marsh), Wyatt Oleff (Eddie Kaspbrak), Finn Wolfhard (Finn Wolfhard), Jeremy Ray Taylor (Ben Hanscom), Jack Grazer (Stan Uris) und Chosen Jacobs (Mike Hanlon) die Mitglieder des Klubs der Verlierer im Kindesalter. Abweichen vom Roman wird die Handlung um 30 Jahre verschoben, sodass die Szenen in der Vergangenheit in den 1980er-Jahren spielen, während die Erwachsenen in den 2010er-Jahren agieren. 

Der Kinostart ist für den 8. September 2017 vorgesehen. 

Bill Skarsgard als Pennywise in Stephen Kings Es

IT is getting closer

Ein von Andy Muschietti (@andy_muschietti) gepostetes Foto am

Stephen Kings Es: Ein weiterer, unheimlicher Blick auf den Clown Pennywise

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Ein neuer Instagram-Post des Special-Effects-Künstlers und Make-Up-Artists Tom Woodruff Jr. erlaubt einen weiteren, sehr unheimlichen Blick auf den Clown Pennywise aus der zweiteiligen Neuverfilmung von Stephen Kings Es, dargestellt von Bill Skarsgard.

Der Roman dreht sich um eine Gruppe von Kindern, die alle Außenseiter sind und sich „Der Club der Verlierer“ nennen. Die sieben Kinder müssen es eines Tages mit einem mysteriösen Monster aufnehmen, das in der Lage ist, die Gestalt der größten Angst eines Menschen anzunehmen. Der erste Teil der Neuverfilmung, der am 08. September 2017 in die Kinos kommt, soll dabei den Kampf der Kinder gegen das Monster zeigen. Im zweiten Teil kehren die Hauptcharaktere als Erwachsene in ihre Heimatstadt zurück und müssen es noch einmal mit "Es" aufnehmen.

Im Roman und der Miniserien aus dem Jahr 1990 werden beiden Zeitlinien miteinander verschmolzen. Die Miniserie weicht jedoch teilweise stark von der Romanvorlage ab. Regie der Neuverfilmung übernimmt Andrés Muschietti (Mama) und berbt Cary Fukunaga (True Detective), der das Projekt seit 2009 vorantrieb, sich Ende 2015 aufgrund kreativer Differenzen von Warner Bros. trennte - nur drei Wochen vor dem geplanten Beginn der Dreharbeiten.

#adi Pennywise makeup for 2017's IT.

Ein von Tom Woodruff, Jr. (@tom_woodruffjr) gepostetes Foto am

"Und danke!" - Die Dreharbeiten zu Stephen Kings Es sind beendet

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Die Dreharbeiten zur Neuverfilmung von Stephen Kings Es sind offiziell zu Ende gegangen, und die jungen Darsteller des Klubs der Verlierer scheinen den Sommer ihres Lebens verbracht zu haben. Die Bilder auf den jeweiligen Instagram-Accounts von Jaeden Lieberher (Bill Denbrough), Wyatt Oleff (Eddie Kaspbrak), Finn Wolfhard (Richie Tozier), Jeremy Ray Taylor (Ben Hanscom), Jack Grazer (Stan Uris) , Sophia Lillis (Beverly Marsh) und Chosen Jacobs (Mike Hanlon) lassen auf jeden Fall darauf schließen. Regisseur Andy Muschietti teilte über seinen Account ebenfalls ein gemeinsames Bild mit seinen Darstellern.

Stephen Kings Es erzählt die Geschichte der fiktiven Kleinstadt Derry im US-Bundesstaat Maine. Die Stadt wird im Abstand von ca. 27 Jahren von Katastrophen und Mordserien, bei denen vornehmlich Kinder die Opfer sind, heimgesucht. Die Außenseiter Bill, Eddie, Richie, Ben, Stan, Beverly und Mike schließen sich als Klub der Verlierer zusammen und nehmen den Kampf gegen das namenlose Böse, das sie Es nennen, auf. Erschwert wird es ihnen dadurch, dass ihr Mitschüler Henry Bowers buchstäblich nach dem Leben trachtet.

Für die Neuverfilmung wurde die Handlung um rund 30 Jahre verschoben. Die Darsteller im Kindesalter agieren in den 1980er-Jahren, während die Erwachsenen in den 2010er-Jahren spielen werden.

Der Kinostart ist für den 8. September 2017 vorgesehen.

That's a wrap on IT. This has been the best summer and I will miss the whole cast and crew! #itthemovie

Ein von Jaeden Lieberher (@jaedenwesley) gepostetes Foto am

IT's a Wrap, Mike Hanlon #ItTheMovie #StephenKing #MissTheseLosers #LoserClub #LastDayOnSet #TimeOfMyLife #BestCastAndCrew

Ein von Chosen 选择 (@chosenjacobs) gepostetes Foto am

"Wir alle schweben hier unten" - Stephen Kings Es wird 30 Jahre alt

stephen_king_es.jpg

stephen king's Es

Heute vor genau 30 Jahren erschien erstmalig Stephen Kings Romans Es in der Originalversion. Gab es im Jahr 1990 noch eine TV-Miniserie hierzu, wird aktuell eine Neuverfilmung gedreht, die im September 2017 in die Kinos kommen soll. Die passende Gelegenheit also, um Wissenswertes rund um die Geschichte von Bill, Ben, Beverly, Richie, Eddie, Mike und Stan vorzustellen.

Die deutsche Ausgabe des Romans erschien rund einen Monat vor der englischen Ausgabe. In der Zwischenzeit hatte King noch einige Überarbeitungen an seinem Werk getroffen, sodass es zu Abweichungen zwischen den verschiedenensprachigen Versionen kommt. Zudem boten die deutschen Ausgaben bis zum Jahr 2011 keine komplette Übersetzung der Originalversion. Erst Anja Heppelmann hat mit ihrer Überarbeitung alle Fehler und Umstimmigkeiten behoben. Bei Erscheinen ihrer Version wurde übrigens nicht darauf hingewiesen, dass nun erstmalig die Komplettversion auf Deutsch vorliegt. Lediglich am Hinweis "Ungekürzte Neuausgabe" ist dies zu erkennen.

Ebenfalls seit dem Jahr 2011 ist die deutsche Hörbuch-Version erhältlich. Um sie anzuhören, benötigt man allerdings etwas Zeit - es umfasst knapp 52 Stunden und wurde, wie viele von Kings Hörbüchern, von David Nathan eingelesen worden.

Er, sie, es. He, she, it. Lui, lei und... ähm... 

Die Titelwahl stellte einige Länder vor sprachliche Hürden. Da es in den romanischen Sprachen kein Neutrum gibt, heißt der Roman in z.B. den italienischen und spanischen Versionen auch "It". Die Franzosen haben die Herausforderung auf ihre ganz eigene Art angenommen und dem Werk den Namen "Ça" gegeben - man hat sich also mit einem Demonstrativpronomen beholfen. Weitere Beispiele für die Sprachenfans sind: "Det" (Schwedisch), "Het" (Niederländisch), "Se" (Finnsch), "O" (Türkisch) oder auch "To" (Polnisch).

In der Miniserie von 1990 nimmt Es in nur wenigen Formen an - vornehmlich als Pennywise, der Clown. Für die Neuverfilmung ist bereits bekannt, dass Es auch als der Aussätzige auftauchen wird. Im Roman hingegen verbreitet Es unter anderem als Werwolf, Riesenvogel, Mumie, Der Weiße Hai, Frankenstein, Hexe, Dracula oder auch als Holzfäller-Statue seinen Schrecken. King äußerte hierzu später, dass er eine endgültige Abhandlung über den Horror schreiben wollte und " alle Monster rein [stopfst], vor denen jeder als Kind Angst hatte".

"Was ist eigentlich mit der Kinder-Orgie in der Kanalisation?" - "Streichen!"

Regisseur Tommy Lee Wallace entschied sich für die Erstverfilmung gegen die berüchtigte Szene, in der die junge Beverly mit allen anderen Mitglieder des Klubs der Verlierer Sex in der Kanalisation hat. Es war für ihn "einfach nicht richtig". Fraglich ist übrigens, ob King sich heute noch daran erinnern kann, wie er die Szene geschrieben hat. Aufgrund seiner schweren Suchtprobleme in den 80ern gab er später zu, sich nicht mehr daran erinnern zu können, The Tommyknockers oder Cujo geschrieben zu haben.

Tim Curry wollte zuerst nicht die Rolle des Pennywise übernehmen, unter anderem war Alice Cooper hierfür angedacht. Curry war von dem Makeup für seine Rolle als Herr der Finsternis in Legende noch so bedient, dass Wallace im versprach, das Makeup für die Rolle des Clowns auf ein Minimum zu reduzieren. Currys Darstellung von Pennywise war im Endeffekt derart intensiv, dass die restliche Schauspielerriege zugab, ihn während der Dreharbeiten gemieden zu haben - er war einfach zu furchteinflößend.

... und noch eine Prise McDonald's

Entgegen der weit verbreiteten Annahme ist Pennywise nicht durch den Serienmörder John Wayne Gracy inspiriert. King selbst gab als hauptsächliche Einflüsse Bozo, Clarabell und in der Tat Ronald McDonald an.

Wie ist den meisten Werken Kings ist auch Es mit anderen Romanen und Erzählungen verknüpft. In Duddits wird der große Sturm, der Derry zerstört hat, erwähnt. An der Stelle, wo der Wasserturm gestanden hat, steht in Duddits nun eine Gedenktafel, die auf den Klub der Verlierer anspielt. Allerdings ist dort auch ein Graffiti mit der Aufschrift "Pennywise lebt" zu finden. Die Schildkröte spielt in Der Dunkle Turm eine zentrale Rolle. Der Koch aus dem Hotel in Shining ist dieselbe Person, die das Feuer im Black Spot überlebte. Und Richie checkt in Zimmernummer 217 ein - ebenfalls eine Anspielung auf Shining.

Stephen King's IT (1990) HD Trailer

Stephen Kings Es: Erster inoffizieller Blick auf den Aussätzigen

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Von den Dreharbeiten zu Stephen Kings Es gibt es neue Einblicke; dieses Mal ausnahmsweise nicht von Regisseur Andy Muschietti selbst, sondern von Fans, welche die Dreharbeiten beobachten. 

Offensichtlich beachtet die Neuverfilmung in ihrer Version auch das verlassene Haus in 29, Neibolt Street, welches die Erstverfilmung vollkommen außer acht ließ, obwohl es für die Handlung gar nicht so unwichtig ist. 

Das Haus befindet sich in der Nähe eines Rangierbahnhofs und ist ziemlich herunter gekommen. Dennoch zieht sich Eddie, ein Mitglied des Klubs der Verlierer, gerne zum Spielen dorthin zurück. Eines Tages begegnet ihm dort jedoch Es in der Form eines Aussätzigen, weil Es Eddie damit am meisten Angst einjagen kann. Eddie bekommt von seiner Mutter eingeredet, dass er zarter Junge ist und stark auf seine Gesundheit achten muss. Eine so hochgradig ansteckende Krankheit wie Lepra ist damit für ihn der schiere Albtraum. 

Der Drehort ist aktuell scheinbar von Fans belagert, die einen Blick auf die Dreharbeiten erhaschen wollen. Die Eindrücke werden hierzu fleißig im Netz verbreitet, sodass es nun einige Bilder vom Haus und Es in der Form des Aussätzigen ist. Dargestellt wird dieser von Javier Botet. Botet hat das Marfan-Syndrom, eine Krankheit, die Betroffene im Vergleich sehr groß werden lässt und ihnen lange, dünne Extremitäten beschert. Der Schauspieler hat anscheinend trotz gesundheitlicher Einschränkungen das beste aus seiner Situation gemacht und scheint für die Rolle des Aussätzigen prädestiniert zu sein.  

Im Roman kehren später erst Bill zusammen mit Richier und anschließend der gesamte Klub der Verlierer zum Haus zurück. Ein Video zeigt, dass sich der Film in Teilen daran halten wird. Zu sehen sind fast alle Mitglieder des Klubs außer Beverly; dies erscheint im ersten Moment unschlüssig, da gerade Beverly für die Handlung an der Neibolt Street eine wichtige Rolle einnimmt.  

Stephen Kings IT remake film location Oshawa

The Loser's Club on the set of IT

Stephen Kings Es: Jede Menge Setbilder & ein neuer gruseliger Blick auf Pennywise

stephen-kings-es-2017-pennywise.jpg

Stephen King's Es 2017 - Der neue Pennywise

Schon seit über einem Monat laufen die Dreharbeiten zu der neuen Verfilmung von Stephen Kings Es. Besonders Regisseur Andy Muschietti teilt über seinen Instagram-Account einige Eindrücke von den Dreharbeiten und gibt zum Teil konkrete Einblicke in das, was die Fans von der Neuverfilmung erwarten können.

So ist zum Beispiel ein im Buch wichtiger Schlüsselgegenstand zu sehen: Ein Bild zeigt das Fahrrad von Bill Denbrough, dem Anführer des Klubs der Verlierer. Bill hatte sich das Fahrrad einst zusammengespart und es gekauft, obwohl es für einen Jungen seines Alters viel zu groß war. Es trägt den Namen "Silver", und Bill lernt unter zum Teil halsbrecherischen Manövern das Fahren darauf. In einigen brenzligen Situationen ist Silver für die Handlung des Romans von großer Bedeutung. Besonders auffällig ist auch, dass der sonst stark stotternde Bill seinen Schlachtruf "Hey yo, Silver, los!" beim Fahren stets ohne Stolperer über die Lippen bringt. 

Eine Skizze der beiden Denbrough-Brüder zeigt ebenfalls einen Schlüsselmoment in der Handlung. Der mit Grippe ans Bett gefesselte Bill stellt gerade ein Papierschiffchen für seinen kleinen Bruder George fertig, der aus dem Fenster hinaus in den Regen schaut. Ein weiterer Einblick Muschiettis mit dem Hinweis auf die Kreuzung Jackson Street/Witcham Street deutet auf das Schicksal von George hin. Die Witcham Street wird in mehreren Romanen Kings erwähnt. Sie verläuft im rechten Winkel zu den Barrens, einem ebenfalls wichtigen Handlungsort in Es, und führt steil auf den Ortskern von Derry zu, wo die Geschichte spielt.

Für Rätselraten unter den Fans sorgt das "Missing"-Plakat zu Richie Tozier. Richie gehört ebenfalls zum Klub der Verlierer und wird - eigentlich - zu keinem Zeitpunkt der Handlung als vermisst gemeldet. Somit erscheint dieses Bild für Kenner des Romans auf den ersten Blick unschlüssig. 
Anhand des Plakats ist zusätzlich noch zu erkennen, dass die Handlung wie angekündigt von den 1950er in die 1980er-Jahre verlegt worden ist. Das Geburtsdatum von Richie wird mit dem 7. März 1976 angegeben. Würde sich die Neuverfilmung strikt an die Romanvorlage halten, hätte das Geburtsdatum eigentlich um ca. 1946 liegen müssen.

Zuguterletzt gibt es dank Entertainment Weekly noch einen Einblick in das komplette Kostüm von Pennywise. Es unterscheidet sich deutlich zum der farbenfrohen Version von Tim Currys Kostüm in der Erstverfilmung. Eines haben die Interpretationen jedoch gemeinsam: Die orangefarbenen Pompoms, auf die King in seinem Roman großen Wert gelegt hat.

Der Kinostart für den ersten Teil ist für den 8. September 2017 vorgesehen. 

Stephen King's Es - Der neue Pennywise
Warner Bros.

Pages

Subscribe to RSS - Stephen Kings Es (2017)