Studio 666

Studio 666: Foo Fighters kündigen Horrorkomödie mit erstem Trailer an

studio_666.jpg

Studio 666 Szenenbild Trailer

Die Foo Fighters haben offenbar die Zeit während der Pandemie gut genutzt: Nicht nur haben sie vor etwa einem Jahr Medicine of Midnight veröffentlicht, sondern auch gleich noch eine Horrorkomödie über die Entstehung des Albums gedreht. Nun ist der dazugehörige Trailer zu Studio 666 erschienen.

Dass die Post-Grunge-Rocker eines Tages auf die große Leinwand streben, sollte Kenner der Musikvideos der Band wenig überraschen. Besonders Frontmann und Ex-Nirvana-Bandmitglied Dave Grohl ist für seine Vorliebe für Kostümierungen und aufwendig in Szene gesetzte Musikvideos in der Musikwelt bekannt. Nun folgt also mit Studio 666 der entsprechende abendfüllende Film.

Die Foo Fighters (die Band spielt sich selbstverständlich selbst) wollen in Studio 666 ihr lange erwartetes zehntes Album Medicine of Midnight aufnehmen. Dazu beziehen sie ein Haus im kalifornischen Städtchen Encino, das eine dunkle Vergangenheit hat: Im Haus sollen schon so einige Musiker grausam zu Tode gekommen sein, auch soll Lemmy Kilmister (Motörhead) in jungen Jahren hier furchtbare Dinge erlebt haben. Im Haus angekommen, müssen sich Dave Grohl & Co mit übernatürlichen Kräften herumschlagen, die ihnen nach dem Leben trachten.

Die Regie zur Horrorkomödie führt BJ McDonnell, das Drehbuch stammt von Dave Grohl, Jeff Buhler und Rebecca Hughes. Vor der Kamera finden ebenfalls Dave Grohl, Taylor Hawkins und Pat Smear Platz. Auch Chris Shiflett, Rami Jaffee, Will Forte (The last Man on Earth, MacGruber) und Jenna Ortega (The Babysitter: Killer Queen, Iron Man 3) stehen auf der Castingliste.

Bisher ist der Film für den 26. Februar in den USA angekündigt. Ob er auch in Deutschland anlaufen wird, ist bisher nicht bekannt.

Studio 666 (Official Trailer)

Subscribe to RSS - Studio 666