The Batman

The Batman erhält in den USA das Rating PG-13

The Batman 1.jpg

The Batman

In knapp zwei Monaten soll The Batman in den Kinos starten. Für die USA ist nun das Rating erteilt worden. Filmstarts.com zufolge ist der Film PG-13 aufgrund "starker Gewalttätigkeit und verstörendem Inhalt, Drogenkonsum, Kraftausdrücken und einigen anzüglichen Inhalten". Das Rating PG-13 ist mit der in Deutschland bekannten FSK-Freigabe ab 12 Jahren zu vergleichen, sodass The Batman hierzulande ab 12 Jahren freigegeben werden könnte.

The Batman kehrt wieder zurück zu den Anfängen des beliebten DC-Helden. Die Handlung soll im zweiten Jahr von Batmans Karriere als Verbrechensbekämpfer spielen. In diesem versucht der titelgebende Held nicht nur die Korruption in Gotham City zu bekämpfen, er bekommt es auch mit einem Serienkiller mit dem Namen The Riddler zu tun.

In die Rolle des DC-Helden schlüpft in The Batman erstmals Robert Pattinson. An seiner Seite sind Zoë Kravitz als Selina Kyle / Catwoman, Paul Dano als Edward Nashton / Riddler, Jeffrey Wright als James Gordon, John Turturro als Carmine Falcone, Peter Sarsgaard als Gil Colso, Andy Serkis als Alfred Pennyworth und Colin Farrell als Oswald "Oz" Cobblepot / Der Pinguin zu sehen.

Für die Inszenierung des Films war Matt Reeves verantwortlich. Der Regisseur ist unter anderem durch CloverfieldPlanet der Affen: Revolution und Planet der Affen: Survival bekannt. Im Falle von The Batman schrieb er zudem gemeinsam mit Peter Craig auch das Drehbuch.

Nach derzeitigen Planungen soll The Batman ab 3. März 2022 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

The Batman: Neuer Trailer legt Fokus auf "die Fledermaus & die Katze"

The Batman 1.jpg

The Batman

Warner Bros. hat einen weiteren Trailer zu The Batman veröffentlicht. Der neue Trailer legt den Fokus auf "die Fledermaus und die Katze", zudem kommen weitere Impressionen zum Riddler nicht zu kurz.

The Batman kehrt wieder zurück zu den Anfängen des beliebten DC-Helden. Die Handlung soll im zweiten Jahr von Batmans Karriere als Verbrechensbekämpfer spielen. In diesem versucht der titelgebende Held nicht nur die Korruption in Gotham City zu bekämpfen, er bekommt es auch mit einem Serienkiller mit dem Namen The Riddler zu tun.

In die Rolle des DC-Helden schlüpft in The Batman erstmals Robert Pattinson. An seiner Seite sind Zoë Kravitz als Selina Kyle / Catwoman, Paul Dano als Edward Nashton / Riddler, Jeffrey Wright als James Gordon, John Turturro als Carmine Falcone, Peter Sarsgaard als Gil Colso, Andy Serkis als Alfred Pennyworth und Colin Farrell als Oswald "Oz" Cobblepot / Der Pinguin zu sehen.

Für die Inszenierung des Films war Matt Reeves verantwortlich. Der Regisseur ist unter anderem durch CloverfieldPlanet der Affen: Revolution und Planet der Affen: Survival bekannt. Im Falle von The Batman schrieb er zudem gemeinsam mit Peter Craig auch das Drehbuch.

Nach derzeitigen Planungen soll The Batman ab 3. März 2022 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

THE BATMAN - The Bat and The Cat Trailer

The Batman: Neuer Trailer zum DC-Reboot

The Batman 1.jpg

The Batman

Wie im Vorfeld angekündigt, hat Warner Bros. im Zuge seines Fanevents DC FanDome einen neuen Trailer zu The Batman veröffentlicht. Die Vorschau bietet eine ganze Reihe von neuen Einblicken in die Comicverfilmung. Darüber hinaus wurde auch ein Blick hinter die Kulissen veröffentlicht, der weitere Ausschnitte zeigt. Der Film selbst lässt allerdings noch ein paar Monate auf sich warten. In Deutschland ist The Batman aktuell für den 3. März 2022 angekündigt.

The Batman kehrt wieder zurück zu den Anfängen des beliebten DC-Helden. Die Handlung soll im zweiten Jahr von Batmans Karriere als Verbrechensbekämpfer spielen. In diesem versucht der titelgebende Held nicht nur die Korruption in Gotham City zu bekämpfen, er bekommt es auch mit einem Serienkiller mit dem Namen The Riddler zu tun.

In die Rolle des DC-Helden schlüpft in The Batman erstmals Robert Pattinson. An seiner Seite sind Zoë Kravitz als Selina Kyle / Catwoman, Paul Dano als Edward Nashton / Riddler, Jeffrey Wright als James Gordon, John Turturro als Carmine Falcone, Peter Sarsgaard als Gil Colso, Andy Serkis als Alfred Pennyworth und Colin Farrell als Oswald "Oz" Cobblepot / Der Pinguin zu sehen.

Für die Inszenierung des Films war Matt Reeves verantwortlich. Der Regisseur ist unter anderem durch Cloverfield, Planet der Affen: Revolution und Planet der Affen: Survival bekannt. Im Falle von The Batman schrieb er zudem gemeinsam mit Peter Craig auch das Drehbuch.

THE BATMAN – Main Trailer

THE BATMAN - Offizieller Trailer #2 Deutsch German (2022)

The Batman - Behind The Scenes Clip | DC FanDome 2021

The Batman: Neue Poster zeigen Batman & Riddler

The Batman.jpg

The Batman

Morgen findet der DC FanDome statt, und Warner Bros. macht DC-Fans nach und nach mit neuen Häppchen Appetit auf den Event. So spendierte das Studio zwei neue Poster zu The Batman. Ein Poster zeigt die Titelfigur selbst, das zweite Poster hat Riddler im Fokus. Wie bereits bei den restlichen offiziellen Veröffentlichungen dominiert das rot-schwarze Farbkonzept. Zudem ist ein Trailer für morgen angekündigt.

Pandemiebedingt zog sich die Produktion des Films über ein Jahr. Im März vergangenen Jahres legten die Arbeiten ihre erste Zwangspause ein, die letzte Zwangspause gab es im vergangenen September, als es einen Covid-19-Infizierten am Set ab. Zwar gab das Studio nicht bekannt, wer sich infiziert hatten, es hielten sich jedoch die Gerüchte, dass es Hauptdarsteller Robert Pattinson erwischt hatte.

Reeves inszeniert The Batman nach seinem eigenen Drehbuch. Neben Pattinson als Batman/Bruce Wayne sind noch Andy Serkis als Alfred Pennyworth, Colin Farrell als Oswald Cobblepot / The Penguin, Zoë Kravitz als Selina Kyle / Catwoma, Peter Sarsgaard als District Attorney Gil Colson, Jeffrey Wright als Commissioner Gordon und Paul Dano als Edward Nashton / The Riddler mit von der Partie. 

Die Unterbrechungen haben zudem dazu geführt, dass sich der Starttermin mehrmals verschoben hat. Ursprünglich war ein Start für Juni 2021 geplant. Dieser Termin wurde jedoch bereits im vergangenen Frühjahr auf Oktober 2021 geschoben, da Reeves zum Zeitpunkt der ersten Zwangpause im März 2021 gerade erst einmal ein Viertel des Films gedreht hatte. Nach derzeitigem Stand soll The Batman hierzulande am 4. März 2022 in den Kinos starten.

DC Fandome: Neues Video enthüllt das Line-up für das DC Event

The Batman 1.jpg

The Batman

Am 16. Oktober findet das diesjährige DC Fandome statt. Bei dem Online-Event können sich die DC-Fans wieder auf jede Menge Panels und Einblicke in kommende Filme und Serien freuen. Als Einstimmung hat DC nun einen neuen Trailer veröffentlicht, der die diesjährige Gästeliste enthüllt.

Auf Filmdarstellerseite wurden unter anderem Ezra Miller, Robert Pattinson, Zoe Kravitz, Jason Momoa, Yahya Abdul-Mateen II, Zachary Levi, Dwayne Johnson, Pierce Brosnan, Quintessa Swindell, Noah Centineo und Aldis Hodge angekündigt. Dazu kommen viele Seriendarsteller wie Grant Gustin, Melissa Benoist, Matt Bomer, Tyler Hoechlin und Javicia Leslie.

In Hinblick auf neue Vorschauvideos wird nicht nur ein Trailer zu The Batman erwartet, sondern auch erste Einblicke in Black Adam und The Flash sowie ein Blick hinter die Kulissen von Aquaman and the Lost Kingdom und Shazam! Fury of the God, bei denen gerade die Dreharbeiten stattfinden.

Zu sehen gibt es das DC FanDome in diesem Jahr über DCFanDome.com sowie über Twitch, YouTube, Facebook und Twitter. Kinderfreundlichere Inhalte gibt es zudem über DCKidsFanDome.com, wo unter anderem animierte Serien wie Batwheels, DC Super Hero Girls und Teen Titans Go! im Mittelpunkt stehen.

The Batman: HBO Max plant Spin-off-Serie rund um den Pinguin

The Batman 1.jpg

The Batman

Bei HBO Max sollen die Planungen für eine DC-Serie rund um den Batman-Schurken Pinguin laufen. Die Serie ist dem Hollywood Reporter zufolge als Projekt zum kommenden Kinofilm The Batman angelegt. In diesem übernimmt Colin Farrell des Pinguins. Die Verantwortlichen von Warner Bros. haben bereits Verhandlungen mit dem Darsteller über eine Rückkehr aufgenommen. Einen Vertrag gibt es bisher aber nicht.

Die Handlung der Serie soll natürlich den Gangster Oswald Cobblepot in den Mittelpunkt stellen und dessen Aufstieg in Gothams Unterwelt zeigen. Unklar ist dabei, ob das Projekt vor oder nach der Handlung von The Batman angesiedelt ist. Sollte die Serie bei Warner Bros. eine Bestellung erhalten, wäre dies bereits das zweite Serien-Spin-off zu dem kommenden Film. So befindet sich bereits eine Serie rund um das Gotham City Police Department in Produktion.

Verantwortlich für das Drehbuch von der Pinguin-Serie ist Lauren LeFranc (YouTubes Impulse, Agents of S.H.I.E.L.D.). Matt Reeves, Autor und Regisseur von The Batman, ist als Produzent an Bord. Auch Dylan Clark, der ebenfalls an The Batman als Produzent arbeitet, übernimmt bei der Serie einen Produzentenposten.

Warner Bros plant die Rückkehr zum ausschließlichen Kinostart in 2022

The Batman 1.jpg

The Batman

Im Dezember 2020 hatte Warner Bros. sich dazu entschlossen, die Filme für 2021 parallel im Kino und bei HBO Max starten zu lassen. Diese Entscheidung hatte für einigen Wirbel gesorgt. Unter anderem Christopher Nolan kritisierte diese Entscheidung scharf.

Jason Kilar, CEO von Warner Media, erzählte in dem Podcast Vox Recode nun, dass man für das kommende Jahr plane, wieder zu dem Procedere zurückzukehren, das wir alle von Zeiten vor einer globalen Pandemie kennen: Die Filme sollen erst in den Kinos starten.

"Ich denke, man kann festhalten, dass ein großer, sagen wir mal ein großer DC-Film ... man kann festhalten, dass der zuerst exklusiv in die Kinos kommen würde und dann irgendwo wie bei HBO Max, nachdem er in den Kinos angelaufen ist. Ich möchte nicht, dass irgendjemand das, was wir gerade tun, als einen Hinweis darauf missversteht, dass wir nicht an das Kinoerlebnis glauben. Ich glaube nicht, dass die Welt in das Jahr 2016 zurückkehren wird. Die Welt verändert sich, und so soll die Welt auch funktionieren."

Kilar blickt außerdem auf die Entscheidung zurück, die Filme parallel in den Kinos und bei HBO Max starten zu lassen.

"Ich denke, es wäre sehr schwer gewesen, alle zufrieden zu stellen, bevor eine Ankündigung gemacht wurde. Wenn ich die Chance hätte, es noch einmal zu tun, denke ich, dass man festhalten kann, dass wir uns ein paar Tage mehr Zeit genommen hätten, um zu sehen, ob wir noch mehr Gespräche hätten führen können, als wir es konnten. Die Herausforderung dabei ist, dass man seine Geschichte, die Begründung, warum man es tut, nicht sauber kommunizieren kann. Es besteht kein Zweifel, dass es Anfang Dezember letzten Jahres holprig war."

Zu den Filmen, die damit im kommenden Jahr zum gewohnten Gang zurückkehren könnten - vorbehaltlich die Pandemie-Situation erlaubt dies - gehören unter anderem The Batman, The Flash und Black Adam.

The Batman: Matt Reeves teilt neues Foto zum Ende der Dreharbeiten

The Batman.jpg

The Batman

Lange hat es gedauert, aber nun konnte Regisseur Matt Reeves über die Sozialen Medien mitteilen: Die Dreharbeiten zu The Batman sind offiziell abgeschlossen. Reeves teilte hierzu ein entsprechendes Foto via Instagram.

Pandemiebedingt zog sich die Produktion über ein Jahr. Im März vergangenen Jahres legten die Arbeiten ihre erste Zwangspause ein, die letzte Zwangspause gab es im vergangenen September, als es einen Covid-19-Infizierten am Set ab. Zwar gab das Studio nicht bekannt, wer sich infiziert hatten, es hielten sich jedoch die Gerüchte, dass es Hauptdarsteller Robert Pattinson erwischt hatte.

Reeves inszeniert The Batman nach seinem eigenen Drehbuch. Neben Pattinson als Batman/Bruce Wayne sind noch Andy Serkis als Alfred Pennyworth, Colin Farrell als Oswald Cobblepot / The Penguin, Zoë Kravitz als Selina Kyle / Catwoma, Peter Sarsgaard als District Attorney Gil Colson, Jeffrey Wright als Commissioner Gordon und Paul Dano als Edward Nashton / The Riddler mit von der Partie. 

Die Unterbrechungen haben zudem dazu geführt, dass sich der Starttermin mehrmals verschoben hat. Ursprünglich war ein Start für Juni 2021 geplant. Dieser Termin wurde jedoch bereits im vergangenen Frühjahr auf Oktober 2021 geschoben, da Reeves zum Zeitpunkt der ersten Zwangpause im März 2021 gerade erst einmal ein Viertel des Films gedreht hatte. Nach derzeitigem Stand soll The Batman hierzulande am 4. März 2022 in den Kinos starten.

Mehrere Batman, Multiversen und Spin-off-Serien Warner Bros. plant ab 2022 sechs DC-Filme pro Jahr

The Batman 1.jpg

The Batman

Auch in den kommenden Jahren werden die DC-Filme eine feste Säule im jährlichen Veröffentlichungskalender von Warner Bros. bilden. Nachdem das Studio in dieser Woche erst die Fortsetzung Wonder Woman 3 angekündigt hat, gibt es nun ein paar weitere Einblicke in die Pläne für die kommenden Jahre.

In einem Artikel der New York Times, die Walter Hamada, den Chef der Filmabeteilung von Warner Bros. in den Mittelpunkt stellt, geht dieser auch auf die Zukunft der DC-Filme ein. Hamada zufolge plant man ab 2022 sechs große DC-Produktionen pro Jahr. Vier Filme sollen dabei ins Kino kommen, während zwei weitere Comicverfilmungen exklusiv für den Streaming-Dienst HBO Max produziert werden.

Grundsätzlich ist der Plan, dass die großen Budgetfilme dabei auch weiterhin im Kino laufen sollen, während man die kleineren etwas riskanteren Filme nur bei HBO Max veröffentlicht. Für den Streaming-Dienst sollen zudem auch Spin-off-Serien der großen Kinofilme produziert werden. Ähnlich wie bei Peacemaker, der ein Ableger zu The Suicide Squad ist, will man bei Warner Bros. in Zukunft bei jedem großen Film schauen, ob es ein potenzielles Serien-Spin-off gibt.

Eine Person, die dabei aber keine Rolle mehr spielen wird, ist Zack Snyder. Auch wenn Regisseur lange eine wichtiger Akteur in der Welt von DC war, die Zukunft der Comicverfilmungen will Warner Bros. ohne ihn gestalten. Daran wird auch der kommende Snyder-Cut von Justice League nichts ändern. Sein Film wird in dem Artikel als eine Geschichte beschrieben, die am Ende in eine Sackgasse führt ohne weitere Pläne für eine Fortführung.

Zudem verabschiedet sich Warner Bros. nun wohl endgültig von einem großen gemeinsamen Filmuniversum, wie es Konkurrent Disney mit dem Marvel Cinematic Universe aufgebaut hat. Stattdessen will man auf das Konzept der Multiversen ähnlich wie im Arrowverse des Senders The CW setzen. Dies würde es dem Studio beispielsweise ermöglichen, zwei Filme mit unterschiedlichen Batman-Darstellern zu machen, die in ähnlichen Zeitfenstern veröffentlicht werden. Ein großer Faktor beim Aufbau des Multiverse-Konzepts soll dabei The Flash spielen, der 2022 in die Kinos kommen soll. In dem Film soll es wohl zu einem Auftritt von Ben Affleck als auch Michael Keaton kommen, die beide unterschiedliche Varianten von Batman spielen.

Pages

Subscribe to RSS - The Batman