The OA

The OA: Britt Marling gibt ein Update zur 2. Staffel

Mittlerweile ist es schon fast zwei Jahre her, dass die Mystery-Serie The OA bei Netflix ihre Premiere feierte. Eine 2. Staffel war schnell bestellt, tatsächliche Neuigkeiten zu dieser halten sich jedoch bisher in Grenzen. Über Instagram gab Britt Marling, Autorin und Hauptdarstellerin der Serie, nun bekannt, dass die Arbeiten an den neuen Folgen immer noch laufen. Gleichzeitig begründete sie auch, warum diese so lange auf sich warten lassen.

Hintergrund ist vor allem die Tatsache, dass Marling sowohl die Serie schreibt als auch die Hauptrolle übernimmt. Daher hätte man die Vorproduktion für die komplette Staffel erst abschließen müssen, bevor die Dreharbeiten starten konnten. Bei vielen anderen Produktionen wird dagegen meist schon gedreht, während die Drehbücher zu den späteren Folgen noch geschrieben werden. Dies ist bei The OA nicht möglich. Die Tatsache, dass gerade die Arbeiten am Sound Mix abgeschlossen wurden, lässt aber darauf schließen, dass die 2. Staffel nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte.

The OA erzählt die Geschichte von Prairie Johnson, einer jungen Frau, die acht Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auftaucht. Als sie ihre Eltern nach langer Zeit wieder trifft, stellen diese überraschend fest, dass ihre eigentlich blinde Tochter wieder sehen kann. Prairie scheint nach der langen Zeit jedoch ziemlich durcheinander und möchte auch nicht über ihr Verschwinden reden. Sie scheint ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, für das sie allerdings Hilfe braucht. Schließlich sammelt sie eine Gruppe von Menschen um sich und beginnt, ihnen ihre Geschichte zu erzählen.

The OA: Netflix kündigt 2. Staffel der Mystery-Serie an

Die Mystery-Serie The OA kehrt für eine zweite Staffel zurück. Wie Netflix in Form eines Videos enthüllte, hat der Streaminganbieter weitere Folgen seines Formates bestellt. Die erste Staffel hatte relativ überraschend und nach eine kurzfristigen Ankündigung am 16. Dezember 2016 ihre Premiere gefeiert. Genau Details zur zweiten Staffel wie die Anzahl der Episoden oder ein Startdatum gibt es bisher noch nicht.

The OA erzählt die Geschichte von Prairie Johnson, einer jungen Frau, die acht Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auftaucht. Als sie ihre Eltern nach langer Zeit wieder trifft, stellen diese überraschend fest, dass ihre eigentlich blinde Tochter wieder sehen kann. Prairie scheint nach der langen Zeit jedoch ziemlich durcheinander und möchte auch nicht über ihr Verschwinden reden. Sie scheint ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, für das sie allerdings Hilfe braucht. Schließlich sammelt sie eine Gruppe von Menschen um sich und beginnt, ihnen ihre Geschichte zu erzählen.

Die beiden Serienschöpfer Brit Marling und Zal Batmanglij (The East) schrieben gemeinsam die Drehbücher. Marling spielt zudem den Hauptcharakter und Batmanglij übernahm für die komplette Staffel die Regie. In weiteren Rollen sind unter anderem Jason Isaacs (Harry Potter), Scott Wilson (The Walking Dead), Emory Cohen (Brooklyn), Brendan Meyer (Fear the Walking Dead) und Patrick Gibson (The Tudors) zu sehen.

The OA | Coming: Part II | Netflix

Das Mysterium The OA: Kritik zum Serienstart auf Netflix

Mit der Ankündigung von The OA überraschte Netflix am 3. Advent viele Menschen, da das Projekt bis zu diesem Zeitpunkt kaum bekannt war. Am Ende lagen nur fünf Tage zwischen Ankündigung und Veröffentlichung, was selbst für einen Streaming-Dienst eher ungewöhnlich ist. Wirft man einen Blick auf die Serie selbst, wird allerdings schnell klar, warum Netflix genau diesen Weg gewählt hat.

The OA erzählt die Geschichte von Prairie Johnson, einer jungen Frau, die acht Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auftaucht. Als sie ihre Eltern nach langer Zeit wieder trifft, stellen diese überraschend fest, dass ihre eigentlich blinde Tochter wieder sehen kann. Prairie scheint nach der langen Zeit jedoch ziemlich durcheinander und möchte auch nicht über ihr Verschwinden reden. Sie scheint ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, für das sie allerdings Hilfe braucht. Schließlich sammelt sie eine Gruppe von Menschen um sich und beginnt, ihnen ihre Geschichte zu erzählen.

Wenn in der heutigen Zeit neue Filme oder Serien starten, dann wird dies in der Regel von einer ausführlichen Marketingkampagne mit Trailern, Werbung und viel Promotionmaterial begleitet. Bei Blockbustern ist dies meist noch etwas ausgeprägter, allerdings gehen auch Serien typischerweise nicht ohne ausgiebige Werbung an den Start. Mit The OA geht der Streaming-Dienst Netflix einen anderen Weg. Seitdem die Serie im März 2015 angekündigt wurde, war es um die Produktion still geworden. Erst in der letzten Woche tauchte das Format wieder aus der Versenkung auf, und zwar in Form eines ersten Trailers und eines Startdatums. Dieses lag nur wenige Tage später, was durchaus auffällig war.

Die erste Folge von The OA macht gleich klar, dass das Vorgehen von Netflix die richtige Entscheidung war. Der Zuschauer hat ohne Zweifel den meisten Spaß, wenn er kaum etwas über die Handlung weiß. Gemeinsam mit den meisten Hauptfiguren gilt es, das Mysterium rund um Prairie zu erkunden; und auch wenn die Geschichte durchaus unterhält, wenn man einige Informationen im Vorfeld kennt, entfaltet sie für Unwissende die größte Wirkung. Das Konzept ist dabei vergleichbar mit Stranger Things oder Sense8. So ähnelt The OA eher einem überlangen Spielfilm, der eine zusammenhänge Geschichte erzählt, die sich rund um ein Geheimnis dreht, das nach und nach aufgedeckt wird. Vom Stil und vom Ton unterscheidet sich The OA zwar deutlich von Stranger Things und Sense8, trotzdem dürfte auch diese Serie alle ansprechen, die über ein Wochenende in eine spannende Geschichte eintauchen möchten.

Die Handlung selbst bietet zudem einen ausgewogenen Mix. Der Drama-Anteil ist für eine Mystery-Serie vergleichsweise hoch, trotzdem vergessen die Macher die übernatürlichen Elemente nicht. Zudem werden neben dem großen Ganzen auch immer wieder kleinere Fragen aufgeworfen. Deren Beantwortung trägt ebenfalls dazu bei, dass man als Zuschauer bei der Stange bleibt.

Zur Glaubwürdigkeit der Geschichte trägt im großen Maße auch Brit Marling bei. Interessanterweise hat die Produzentin und Autorin The OA nicht nur entwickelt und als Showrunner begleitet, sie spielt auch gleich die Hauptrolle der Serie. Die Mehrfachbelastung merkt man dem fertigen Endprodukt zu keiner Zeit an. Ganz im Gegenteil. Marlings Darstellung sorgt dafür, dass nicht nur die Geschichte von Prairie fesselt, sondern auch der Charakter selbst. Leider gelingt es den Machern nicht, die Nebenfiguren und dabei vor allem die fünf Freunde auf ähnliche Weise in Szene zu setzen. Diese bleiben über weite Strecken doch eher blass.

Fazit

Mit The OA bietet Netflix wieder einmal eine spannende Geschichte und damit ideales Binge-Material. Die Handlung rund um Prairie entwickelt schon nach der ersten Folge einen Sog, dem man einfach folgen möchte. Gepaart mit der tollen Hauptdarstellerin macht dies die Serie zu einer klaren Empfehlung. Wer am Wochenende noch nichts vorhat, der kann problemlos einen Blick riskieren.

The OA | Offizieller Trailer [HD] | Netflix

The OA: Erster Trailer und kurzfristiges Premierendatum der neuen Mysteryserie von Netflix

Überraschung: Dass Netflix mit The OA eine neue Mysteryserie produziert, war zwar an sich seit 2015 bekannt, doch abgesehen von vereinzelten Castingnews war es eher still um das Projekt. Nun geht es Schlag auf Schlag. Netflix ging heute nicht nur mit der offiziellen Facebookseite und Twitteraccount an den Start, sondern gab auch das Premierendatum bekannt und veröffentlichte den ersten Trailer. Vermutlich wird es auch der einzige bleiben, denn bereits ab dem 16. Dezember - also diesen Freitag - werden alle acht einstündigen Episoden der ersten Staffel weltweit verfügbar sein. Passend zum Motto der Serie: "Vertrau dem Unbekannten!"

Zentrale Figur von The OA ist Prarie Johnson, die sieben Jahre vor Beginn der Handlung spurlos verschwand. Nun taucht sie auf ebenso rätselhafte Weise wieder auf. Noch mysteriöser: Sie wurde blind geboren, doch nun kann sie sehen. Die einen glauben, dass es ein Wunder sei. Andere sehen in ihr eine Gefahr. Nicht nur, weil sie selbst sagt, dass sie gar nicht wirklich verschwunden, sondern die ganze Zeit anwesend war.

Die beiden Serienschöpfer Brit Marling und Zal Batmanglij (The East) schrieben gemeinsam die Drehbücher. Marling spielt zudem den Hauptcharakter und Batmanglij übernahm für die komplette Staffel die Regie. In weiteren Rollen sind u.a. Jason Isaacs (Harry Potter), Scott Wilson (The Walking Dead), Emory Cohen (Brooklyn), Brendan Meyer (Fear the Walking Dead) und Patrick Gibson (The Tudors) zu sehen.

The OA | Offizieller Trailer [HD] | Netflix

The OA | Official Trailer [HD] | Netflix

Subscribe to RSS - The OA