World of Warcraft

World of Warcraft: Battle for Azerroth – Kopfgeld für die besten PvP-Spieler vorgestellt

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

PvP in World of Warcraft ist zwar spaßig, hatte für die aktiven Spieler aber deutlich weniger Belohnungen zu bieten, als die PvE-Inhalte. Mit World of Warcraft: Battle for Azeroth soll das PVP überarbeitet werden. Das fängt schon mit der Aufhebung der Trennung zwischen PVP- und PVE-Servern an.

Ein weiteres Feature hat Blizzard nun in einem neuen Blue-Post enthüllt - ein Kopfgeld, das auf Spieler ausgesetzt wird, die im World-PvP zu stark werden. Je mehr andere Spieler man besiegt, desto wahrscheinlicher landet man selbst auf dieser Liste. Wer diese Spieler ausschaltet, kann sich dadurch eine Belohnung verdienen.

Wer im PvP antreten will, muss sich in Battle for Azeroth nur noch für den sogenannten Kriegsmodus anmelden und kann ab diesem Moment gegen andere Spieler überall in der Azeroth antreten. Auch die PvP-Ehrentalente bleiben aktiv, solange ein Spieler für den Kriegsmodus angemeldet ist. Die Talente können also auch für das Questen genutzt werden.

Bleibt abzuwarten, ob dieser Vorteil auch PvE-Spieler dazu bewegen kann, sich für den PvP-Modus anzumelden. Für mehr Dynamik im Kampf Spieler gegen Spieler könnte das System aber in jedem Fall sorgen.

World of Warcraft: Battle for Azeroth – Veröffentlichung bereits im August

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Die Arbeiten an der mittlerweile siebten Erweiterung Battle for Azeroth zu World of Warcraft kommen offenbar gut voran. Denn Blizzard Entertainment hat mit dem 14. August 2018 nun den offiziellen Veröffentlichungstermin bekanntgegeben. Damit erscheint das Spiel sogar ein Stück eher als geplant. Ursprünglich hatten die Entwickler September als Ziel angepeilt.

Und auch die Inhalte der Collector's Edition wurden bekanntgegeben. Enthalten sind der Soundtrack zum Spiel in digitaler Form, ein Siegel, das auf einer Seite das Zeichen der Horde und auf der anderen Seite das Zeichen der Allianz trägt, sowie ein Storybook. Letzteres soll detailliert über den Ausbruch des Krieges zwischen Allianz und Horde berichten. Alles in allem fällt die physische Ausstattung der Edition aber eher knapp aus.

Dafür gibt es aber ein paar digitale Features. Zwei Reittiere und ein neues Haustier in World of Warcraft gehören genauso zum Repertoire wie ein Kartenrücken für Hearthstone, ein neues Profilbild für Overwatch, ein Horde- beziehungsweise Allianzwappen für Starcraft 2 und auch ein neues Reittier für Heroes of the Storm.

Der kürzlich erschienene Trailer gibt auch ein paar Ausblicke auf die neuen Features des Spiels, wie zum Beispiel die Kriegsfronten und die Inselexpeditionen. Letztere wurden auch in einem neuen separaten Video behandelt, das sich ebenfalls unter diesem Artikel findet.

Battle for Azeroth erscheint am 14. August! (DE)

Inselexpeditionen – Vorschau der Entwickler (Deutsche Untertitel)

World of Warcraft: Blizzard bestätigt weiteres verbündetes Volk

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Vor Kurzem veranstaltete Blizzard Entertainment eine Fragerunde für die Fans von World of Warcraft. Thema war selbstverständlich die neue Erweiterung Battle for Azeroth. Neben einigen anderen Informationen bestätigte das Entwicklerteam auch, dass das Volk der Kul´Tiran ein weiteres der neuen verbündeten Völker sein werden.

Noch ist aber nicht klar, welche Voraussetzungen die Spieler erfüllen müssen, um einen Charakter des neuen Volkes in die eigenen Reihen aufzunehmen. Dafür sind aber bereits zwei andere Dinge bekannt.

Einerseits wird das neue Volk als Druiden spielen können. Im Moment sieht es so aus, als sei der Druide tatsächlich auch die einzige Klasse des Volkes. Die Druiden sollen sich besonders gut als Heiler oder Tank spielen lassen. Das könnte wiederum darauf hindeuten, dass die Volksfähigkeiten eben diese Funktionen stärken.

Andererseits können die Fans bereits jetzt erste Bilder des neuen Volkes sehen. Dataminer der Website WoWhead konnten schon die Bilder zu Tage fördern, die auf der offiziellen Website zu sehen sind.

In den kommenden Wochen und Monaten werden aber noch eine Menge weiterer Informationen folgen. Schließlich soll Battle for Azeroth erst am 21. September erscheinen. Es bleibt also spannend für alle WOW-Fans.

Battle for Azeroth Live Developer Q&A w/ Ion Hazzikostas 3/15/2018

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Erste Hilfe wird vermutlich Teil des Schneiderberufs

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Nach der Veröffentlichung der ersten Alpha-Version von World of Warcraft: Battle for Azeroth auf den Alpha-Servern haben sich die Dataminer an die Arbeit gemacht und bereits eine ganze Menge Informationen zur neuen Erweiterung zu Tage gefördert. Neben mehreren Informationen zu Klassenänderungen, neuen Mounts und Haustieren und wurden auch Details zu dem neuen Strategiemodus Kriegsfronten enthüllt.

Neben den bereits bekannten Änderungen gibt es aber auch Hinweise auf eine Anpassung der Berufe im Spiel. Wie die Website Buffed.de berichtet, wird der Beruf Erste Hilfe wohl im Beruf der Schneiderei aufgehen und an seiner Stelle ein neuer Beruf ins Spiel implementiert. Welcher das sein könnte, ist aber noch unbekannt.

Da es sich bei allen Angaben lediglich um Rückschlüsse aus den Alphadaten handelt, kann sich an Blizzards Entscheidungen natürlich noch vieles ändern. Da die Erste Hilfe aber ohnehin nicht sonderlich beliebt bei den Spielern war, würde die Mehrheit sie wahrscheinlich nicht vermissen.

Sollte die Erste Hilfe tatsächlich nicht mehr in der jetzigen Form bestehen bleiben, würde sich das natürlich auch auf die Erfolge und Meta-Erfolge des Berufs auswirken. Ob die Änderungen aber auch im fertigen Spiel landen und welcher Beruf die Erste Hilfe ersetzen wird, bleibt aber abzuwarten.

World of Warcraft: Battle for Azeroth – Karte des neuen Strategie-Modus durch Datamining aufgedeckt

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Entwickler sind längst nicht mehr die einzige Quelle für neue Informationen, wenn es um anstehende Titel geht. World of Warcraft: Battle for Azeroth wird voraussichtlich erst im September erscheinen, doch schon jetzt haben sich einige Dataminer die ersten Beta Builds genauer angeschaut. Dabei tauchten einige interessante Features des neuen Strategie-Modus Kriegsfronten auf.

Scheinbar können darin neun verschiedene Ressourcen gesammelt werden. Mit Holz und Eisen werden Truppen ausgebildet und verbessert. Außerdem können Kriegsvorräte für den Bau von Gebäuden und Forschungen gesammelt werden. Wie genau das funktioniert, ist bisher aber noch unklar. Für das Töten von mächtigen Truppen erhalten die Spieler Essenzen der Stürme, mit denen man wiederum Helden beschwören kann. Von besiegten gegnerischen Einheiten bekommt der Spieler Rüstungsfetzen, mit denen sich die eigene Armee verbessern lässt. Zusätzlich zu diesen Ressourcen wird es Azerite, Kriegsressourcen und Archäologie-Fragmente der Zandalari und der Kul Tiras geben.

Neben den genannten Features sind auch die ersten Bilder der Karten für den neuen Modus Kriegsfronten aufgetaucht. Dazu zählt auch die Burg Sturmgrad. Auf der Website wowhead.com finde sich auch alle weiteren bisher bekannten Bilder.

World of Warcraft: Battle for Azeroth Features Overview

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Vorbestellung und Freischaltung der ersten verbündeten Völker möglich

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Blizzard Entertainment gibt den Vorverkauf für World of Warcraft: Battle for Azeroth frei. Seit wenigen Tagen stehen auf der Vorbesteller-Seite zwei Versionen des Spiels zur Verfügung. Die Standard Edition für etwa 45 Euro bietet dem Käufer eine Charakteraufwertung auf Stufe 110 und natürlich das vollständige Addon, sobald es erscheint.

In der Digital Deluxe Edition sind alle Inhalte der Standard Edition enthalten. Hinzu kommen zwei Reittiere, je eins für Charaktere auf Allianz- und Hordeseite, Begleiter Törtel, der Babytortollaner, ein Kartenrücken für Hearthstone, Sprays für StarCraft II, der Urzeitliche Flammensäbler als Reittier für Heroes of the Storm sowie verschiedene Emotes, Sprays, Icons und Sprüche für Overwatch.

Wer lieber etwas Handfestes haben möchte, kann auch auf die Collector's Edition warten, die im Laufe des Jahres im Handel erscheinen wird. Darin werden auch physische Bonusinhalten wie Illustrationen, der Soundtrack und die Hintergrundgeschichte enthalten sein.

Vorbesteller können außerdem bereits jetzt die ersten beiden Verbündeten Völker auf für die Horde und die Allianz im Spiel freischalten. Bis zum Release sollen noch zwei weitere Völker pro Fraktion hinzukommen. Auf Hordeseite stehen schon jetzt die Hochbergtauren und die Nachtgeborenen zur Verfügung. Die Allianz erhält Schützenhilfe von den Lichtgeschmiedeten Draenei und denn Leerenelfen.

Wer schon deutlich mehr aus Battle for Azeroth sehen möchte, kann sein Glück bei der Anmeldung für die Closed Beta versuchen. Die startet nämlich schon recht bald. Eine Anmeldung kann direkt über den Battle.net-Account passieren.

Mit dem Vorverkauf steht nun ein fester Release-Zeitraum fest. Spätestens am 21. September wird World of Warcraft: Battle for Azeroth erscheinen.

World of Warcraft: Battle for Azeroth – Voraussetzungen zum Freischalten der Subvölker auf dem PTR

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Die Informationen zur mittlerweile siebten Erweiterung von World of Warcraft verdichten sich immer mehr. Bereits zur Ankündigung stellte Blizzard Entertainment die neuen Subvölker vor. Jeweils drei von Ihnen erhalten die Fraktionen Horde und Allianz als neue Verbündete. Im Rahmen des späteren Content-Patches sollen sogar noch weitere Völker dazukommen.

Wie genau zumindest zwei der drei Verbündeten freigeschaltet werden, zeigen jetzt die Änderungen auf den PTR-Servern. Vorab: Die Voraussetzungen können sich bis zum Release aber noch ändern. Auf Allianzseite treten die Leerenelfen, die Lichtgeschmiedeten Dreanei und die Dunkeleisenzwerge bei. Für Letztere sind die Voraussetzungen noch nicht bekannt. Um die beiden ersten Völker als Verbündete zu gewinnen, benötigt der Spieler aber den Erfolg: "Jetzt seid Ihr vorbereitet" und den "Ruf Ehrfürchtig beim Argusvorstoß" für die Leerenelfen beziehungsweise der Armee des Lichts für die Lichtgeschmiedeten Dreanei.

Auf Seiten der Horde treten die Hochbergtauren, die Nachtgeborenen und die Zandalari-Trolle als Verbündete bei. Auch hier sind die Voraussetzungen für Letztere noch unbekannt. Für die Hochbergtauren benötigen die Spieler den Erfolg: "Kein Berg zu hoch" und den Ruf "Ehrfürchtig bei Der Hochbergstamm". Für die Nachtgeborenen ist der Erfolg: "Aufstand" und der "Ruf Ehrfürchtig bei Die Nachtgeborenen" notwendig.

Die Erfolge und der benötigte Ruf wird übrigens account- und fraktionsübergreifend gelten. Um auch wirklich jedes der neuen Völker ausprobieren zu können, erweitert Blizzard die bisherigen Charakterslots um sechs weitere.

Das nächste größere Event ist die geschlossene Beta der neuen Erweiterung, die erfahrungsgemäß über ein halbes Jahr dauern kann. Im Anschluss daran wird World of Warcraft: Battle for Azeroth veröffentlicht. 

World of Warcraft: Battle for Azeroth Features Overview

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Blizzard trennt sich von den klassischen Tier-Rüstungssets

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Im Rahmen der Blizzcon 2017 hat Blizzard vor Kurzem mit Battle for Azeroth die siebte Erweiterung für World of Warcraft angekündigt. Neben vielen Neuerungen, die mit der Erweiterung Einzug ins Spiel halten sollen, verabschieden sich die Entwickler aber auch von einem Element, das bereits seit den Anfängen des Spiels dabei ist – die Tiersets.

Ungeachtet der Diskussionen über das angeblich immer schlechtere Aussehen dieser Rüstungssets, brachten sie vor allem sogenannte Setboni. Erhalten konnten sie die Spieler in Raids, was sie besonders für diejenigen zu einer der besten Belohnungen machte, die den Raidcontent als schönste Beschäftigung in World of Warcraft sehen.

In einem Interview mit der Website Gameinformer hat Game Director Ion Hazzikostas jetzt aber bekanntgegeben, dass es in Battle for Azeroth keine klassischen Tiersets mehr geben wird. Spieler sollen dadurch weniger in ihrer Flexibilität eingeschränkt und an einzelne Ausrüstungssteile gebunden sein.

"Ich denke, dass sich Klassensets in World of Warcraft über die Jahre sehr verändert haben. Früher hat man acht Setteile über sechs bis acht Monate lang beim Raiden einer Zone gesammelt. Heute gibt es kleinere und viel mehr Arten von Sets. Da passiert es sehr häufig, dass man am Anfang zwei oder vier Teile für ein Tier erhält, die dann die Charakter-Plätze blockieren und deine Möglichkeiten einschränken. Das fühlt sich momentan eher wie ein Nachteil als eine Stärke an."

Auch wenn die Setboni in der Form damit aus dem Spiel fallen, wird es für Spieler trotzdem die Möglichkeit geben, einige Ausrüstungsplätze durch das neue Artefakt Herz von Azeroth mit speziellen Fähigkeiten zu verbessern. Ähnlich wie die Artefaktmacht in Legion, die Artefaktwaffen verbessert hat, wird das Herz von Azeroth mit der Ressource Azerit verbessert, die man unter anderem von Raidbossen erhalten kann.

Bleibt abzuwarten, wie die Änderung sich auf das Spiel auswirkt. Die Open Beta von World of Warcraft: Battle for Azeroth wird im Frühjahr 2018 starten und sicher mehr Erkenntnisse über die neuen Mechaniken bringen.

World of Warcraft: Battle for Azeroth Cinematic Trailer

World of Warcraft: Battle of Azeroth – Blizzard kündigt siebte Erweiterung an

World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Vom vergangenen Donnerstag bis zum Sonntag fand im Convetion Center in Anaheim Kalifornien die Blizzcon 2017 statt. Erwartungsgemäß gab es vor Ort und im Livestream jede Menge Neuigkeiten und Pläne für die Zukunft von Blizzards Spielen. Besonders die Fans von World of Warcraft dürften sich über die Ankündigung der nunmehr siebten Erweiterung für das Spiel gefreut haben.

Die wird den Titel Battle for Azeroth tragen und den Spielern mehr vom Altgeliebten in neuer Form, sowie auch ganz neue Inhalte bringen. Im aktuellen Addon World of Warcraft: Legion steht der Kampf von Horde und Allianz gegen die namensgebende Brennende Legion im Mittelpunkt. In Battle for Azeroth soll es jedoch wieder mehr um den Konflikt zwischen Horde und Allianz gehen. Und der wird mit einem, für Blizzard typischen, kinoreifen Trailer angekündigt.

Beide Fraktionen werden ihren Fokus auf die Meere von Azeroth und dort jeweils auf eine größere Insel legen. Die Allianz wird nach Kul’Tiras aufbrechen, während die Horde das ehemalige Trollreich Zandalar erforscht.

Zu den wichtigsten, bereits bekannten neuen Features zählen:

  • Neue Maximalsstufe 120
  • Kontinente Zandalar und Kul'Tiras
  • Neue Dungeons und Raids
  • Plünderung unerforschter Inseln: Drei Spieler müssen sich zusammentun, um Inseln schneller als Kontrahenten zu plündern
  • Dynamische Kriegsfronten: Eine PvE-Schlacht für 20 Spieler, die an Echtzeitschlachten aus Warcraft 3 angelehnt wurde
  • Neue Subvölker, beispielsweise lichtgeschmiedete Draenei, Hochgeborene, Hochbergtauren, Leerenelfen
  • Neues legendäres Item: Halskette "Herz von Azeroth", das wie die Artefaktwaffen in Legion ausgebaut werden kann

Natürlich werden in den folgenden Monaten noch weitere Informationen zum Spiel folgen. Aber sowohl der Cinematic-Trailer, als auch der erste Gameplay-Trailer vermitteln schon einen ersten Eindruck vom Addon. 

World of Warcraft: Battle for Azeroth Cinematic Trailer

World of Warcraft: Battle for Azeroth Features Overview

World of Warcraft: Cinematic-Trailer kündigt Patch 7.3 an

world-of-warcraft-legion.jpg

World of Warcraft Legion

Im Vorfeld der Gamescom hatte Blizzard bereits angekündigt, dass neben den großen Neuigkeiten zu den anderen Spielen des Entwicklers auch eine Ankündigung für World of Warcraft ins Haus steht. Mit einem Cinematic-Trailer gab das Entwicklerstudio die Veröffentlichung des letzten Patches der aktuellen Erweiterung Legion bekannt.

Mit dem Titel Shadow of Argus wird die gleichnamige Welt Argus, die Heimat der Eredar vorgestellt. Im Spiel sind die Eredar in zwei Fraktionen gespalten. Zum einen die spielbaren Draenei und zum anderen die Dämonen der brennenden Legion. Letztere sind auf eben auf jener Welt beheimatet, die der Trailer vorstellt.

Auf diese neue wird Patch 7.3 den Spieler auch verschlagen. Insgesamt fünf Storykapitel warten, die ihn durch Unterzonen und die Geschichte der Welt führen. Allerdings sind bei Release nur die ersten beiden Kapitel spielbar. Kapitel drei und vier erscheinen dann eine Woche später und Kapitel 5 wiederum eine Woche danach. Die Reise zur neuen Welt bestreitet der Spieler auf dem Draenei-Raumschiff Vindicaar. Das wird, wie auch schon in der Suramar-Kampagne, immer mehr Begleiter an Bord haben, je weiter der Spieler in der Story vorankommt. Außerdem erhält es neue Funktionen.

Zu den neuen Inhalten des Spiels gehören neue Weltquests, Rezepte für die Handwerker und die Invasionsrisse. Die funktionieren ganz ähnlich, wie in Diablo 3. Auf unterschiedlichen Welten müssen die Spieler Invasionen der brennenden Legion aufhalten und erhalten dafür Belohnungen.

Patch 7.3 wird ab dem 29. August in Amerika und ab dem 30. August in Europa verfügbar sein. Anlässlich des neuen Patches hat Blizzard außerdem einen neuen Survival-Guide für Argus veröffentlicht.

The Battle for Argus Begins

Legion Patch 7.3: Shadows of Argus – Survival Guide

Pages

Subscribe to RSS - World of Warcraft