Star Trek: Discovery - Bryan Fuller ist nicht mehr an der Produktion beteiligt

Ende Oktober wurde bekannt, dass Produzent Bryan Fuller den Posten des Showrunners bei Star Trek: Discovery aus Zeitgründen aufgegeben musste. Allerdings wurde im Anschluss kommuniziert, dass Fuller als Ausführender Produzent immer noch in die Arbeiten der Serie involviert sein würde. In einem neuen Interview klingt dies nun jedoch etwas anders.

"Es ist bittersüß. Aber es war eine Situation, die wir nicht anders hätten lösen können... also musste ich zurücktreten. Ich bin weder an der Produktion noch an der Postproduktion beteiligt. Ich kann ihnen nur das Material anbieten, was ich ihnen gegeben habe und hoffe, dass es hilfreich ist. Ich bin gespannt, was sie daraus machen werden."

Aufgrund seiner Arbeit an American Gods fehlt Fuller nach eigenen Angaben schlichtweg die Zeit, um Star Trek: Discovery im Zeitraum, den sich der Sender CBS vorstellte, zu realisieren. Trotzdem zeigte er sich gegenüber einer Zusammenarbeit in der Zukunft alles andere als abgeneigt.

"Ich konnte nicht das erledigen, was CBS erledigt haben wollte in der Zeit, in der sie es für Star Trek vorgaben. Für mich war es das beste, mich auf American Gods zu konzentrieren und sicherzustellen, dass ich es so elegant und anspruchsvoll wie nur möglich abliefere.

[Sollte es eine zweite Staffel geben], haben sie meine Nummer; und falls sie mich brauchen, bin ich für sie da"

So glaubt Fuller nach wie vor, dass er und die Senderverantwortlichen die Vision für die neue Star-Trek-Serie teilen.

"Es ging darum, [Discovery] zu erschaffen und auf den Kern, der für mich als Star-Trek-Fan wichtigen Themen zu kommen - wie kommen wir mit denen klar, die anders sind als wir selbst? Wie finden wir eine gemeinsame Basis? Wir bewegen wir uns gemeinsam gen Zukunft?

Diese Themen waren impliziert in den Büchern und den Handlungssträngen, die ich geschrieben und geplant habe, bevor ich gegangen bin."

Star Trek: Discovery soll im Mai 2017 bei der CBS-Streamingplattform All Access an den Start gehen. In Deutschland kann die Serie parallel zur US-Ausstrahlung bei Netflix angesehen werden. Zum Produzententeam gehören Alex Kurtzman, Gretchen Berg, Aaron Harberts und Akiva Goldsman. Berg und Harberts haben zudem die Posten der Showrunner übernommen.

Star Trek: Discovery Logo 2017

Originaltitel: Star Trek: Discovery
Erstaustrahlung 24. September 2017 bei CBS All Access / 25. September 2017 bei Netflix
Darsteller: Sonequa Martin-Green (Michael Burnham), Jason Isaacs (Captain Gabriel Lorca), Michelle Yeoh (Captain Georgiou), Doug Jones (Lt. Saru), Anthony Rapp (Lt. Stamets), Shazad Latif (Lt. Tyler), Maulik Pancholy (Dr. Nambue), Chris Obi (T’Kuvma), Shazad Latif (Kol), Mary Chieffo (L’Rell), Rekha Sharma (Commander Landry), Rainn Wilson (Harry Mudd), James Frain (Sarek)
Produzenten: Gretchen Berg & Aaron Harberts, Alex Kurtzman, Eugene Roddenberry, Trevor Roth, Kirsten Beyer
Entwickelt von: Bryan Fuller & Alex Kurtzman
Staffeln: 2+
Anzahl der Episoden: 29+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.