Zum Einschlafen: Kritik zu Sleepless - Eine tödliche Nacht

Die Polizisten Vincent (Jamie Foxx) und Sean (Tip „T.I." Harris) arbeiten in Las Vegas und nutzen ihren Job für einen kleinen Nebenverdienst. Eines Tages jedoch erbeuten sie eine millionenschwere Kokainlieferung, die für den mächtigen Casino-Boss Stan Rubino (Dermot Mulroney) bestimmt ist. Der nimmt sich als Faustpfand Vincents Sohn Thomas (Octavius J. Johnson), und Vincent setzt alles daran, ihn zu retten. Was naturgemäß kein einfaches Unterfangen ist, denn zusätzlich gibt es noch eine misstrauische Kollegin (Michelle Monaghan) und einen sadistischen Drogenbaron (Scoot McNairy).

Vom Grundprinzip her hätte Sleepless - Eine tödliche Nacht damit alles, um für kurzweiligen Actionspaß im Stile von Stirb Langsam zu sorgen. Realistisch betrachtet, hakt es bei der Neuinterpretation des französischen Thrillers Nuit Blanche aus dem Jahr 2011 jedoch an allen Ecken.

Der Film möchte brutal daherkommen, bleibt im Vergleich zu anderen Filmen des Genres letztendlich aber brav. Einige Szenen lassen die Hoffnung aufkeimen, dass es kreative Lösungen gibt, um mit alltäglichen Dingen jemanden grausam zu foltern oder gar zu töten. Allerdings verpuffen diese Ansätze dann in konventionellen Klischees.

Die Actionssequenzen sind nett choreographiert und haben alle Zutaten, die man sich wünscht: Schusswaffen, verschiedene Kampftechniken, enge und zum Teil ungewöhnliche Locations sowie coole Autos.

Blasse und unglaubwürdige Darsteller

Aber dennoch will bei Sleepless - Eine tödliche Nacht der Funke einfach nicht überspringen. Das mag zu einem daran liegen, dass ein Darsteller wie Dermot Mulroney als böser Bube schlichtweg unglaubwürdig wirkt. Zwar ist es für einen Schauspieler ernüchternd, wenn er auf einen Rollentypen festgelegt ist, dennoch sollte Mulroney lieber bei romantischen Komödien bleiben. Der mächtige Casino-Boss steht ihm einfach nicht, noch dazu erinnert die Optik seines Charakters sehr an Andy Garcia in Ocean's Eleven - und dem Vergleich kann Mulrone nicht standhalten.

Michelle Monaghan hat die undankbare Aufgabe der taffen Polizistin abbekommen, die sich mit miesepetrigem Gesicht und zerfressen vor Ehrgeiz durch ihre Szenen flucht. Ihre Darstellung ist blass und gegen Ende hin sogar unfreiwillig komisch. Es ist schade, dass die Drehbuchautorin Andrea Berloff hier nicht mal für frischen Wind gesorgt hat und die Figur der Jennifer Bryant somit ziemlich austauschbar mit jedem weiblichen Cop in jedem beliebigen Actionfilm ist.

Bliebe da noch Jamie Foxx, der sich für diesen Film nicht großartig anstrengen muss und routiniert das abliefert, was man erwartet - den harten Kerl mit dem weichen Kern. Natürlich ist sein Charakter Vincent nicht so mies, wie es uns das Drehbuch vorgaukeln will, und natürlich will auch er als liebender Vater nur sein Kind retten. Zwar ist ein Teenie-Sohn, der an diversen Stellen auch hilfreich mitprügeln kann, mal eine willkommene Abwechslung, aber für diesen Film auch etwas unglücklich gewählt. Denn Thomas wirkt einfach nicht wie ein 16-jähriger Teenager, gerade dann wenn das Drehbuch sogar Helikopter-Eltern präsentiert.

Es muss ja nicht realistisch sein, aber... !

Es ist klar, dass Actionfilme kein Vorzeige-Genre in Sachen Realismus und durchdachte Bücher sind. Manche Momente in Sleepless - Eine tödliche Nacht sind aber einfach ärgerlich. Da sind Smartphones nicht auf lautlos gestellt, obwohl Vincent permanent auf der Flucht ist. Da verwandeln sich Teenager, die von Papa noch zum Fußballtraining gefahren werden, auf einmal in formvollendete Autofahrer. Da rennt ein Charakter munter weiter durch den Film, obwohl er heftige Verletzungen erlitten hat. Und als Krönung hat der böse Drogenboss doch eigentlich nur Angst, seinen Papa zu enttäuschen, weil er dessen Urlaubsvertretung nicht auf die Kette kriegt.

Fazit

Von der Optik und der Grundidee her hätte Sleepless - Eine tödliche Nacht der Film sein können, der Regisseur Baran bo Odar in Hollywood etabliert. Realistisch betrachtet sollte er neben den Blockbustern im März jedoch wenig Chancen haben, bestehen zu können.

 

SLEEPLESS Offizieller Trailer German Deutsch | Ab 09. März im Kino!

Sleepless (2017) Poster
Originaltitel:
Sleepless
Kinostart:
09.03.17
Laufzeit:
96 min
Regie:
Baran bo Odar
Drehbuch:
Andrea Berloff
Darsteller:
Jamie Foxx Vincent Downs), Michelle Monaghan (Jennifer Bryant), Dermot Mulroney (Stan Rubino), David Harbour (Dennison), Scoot McNairy (Rob Novak), Gabrielle Union (Dena Downs), Tip "T.I." Harris (Sean)
Die Cops Vincent (Jamie Foxx) und Sean (Tip „T.I.“ Harris) arbeiten hin und wieder auf eigene Rechnung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.