Einspielergebnis: Die Schöne und das Biest, Power Rangers, Ghost in the Shell

Eine Woche vor dem Kinostart von Fast & Furious 8 gibt es an den Kinokassen kaum Bewegung. Die Schöne und das Biest geht dabei weltweit in der vierten Woche in Folge als stärkster Hollywood-Blockbuster hervor. Am vergangenen Wochenende konnte der Film weitere 60 Millionen Dollar einnehmen und erreicht damit ein Einspielergebnis von 977 Millionen Dollar. In den nächsten Tagen wird die Disney-Realverfilmung damit die Milliardengrenze überschreiten. Damit wäre er der 29. Film in der Geschichte, der dies geschafft hat.

In den USA fällt Ghost in the Shell in der zweiten Woche um 60 Prozent ab und sinkt mit 7,2 Millionen Dollar auf den fünften Platz der Charts. Das US-Ergebnis der 110-Millionen-Dollar-Produktion beläuft sich auf magere 31,5 Millionen Dollar. Weltweit sehen die Zahlen etwas freundlicher aus, vor allem durch den recht moderaten Erfolg in China. Das weltweite Einspielergebnis beläuft sich auf 125 Millionen Dollar.

Power Rangers hält sich in der dritten Woche auf dem sechsten Platz der US-Kinocharts und brachte Lionsgate im heimischen Markt bisher ein Ergebnis von 75 Millionen Dollar. Weltweit beläuft sich das Einspielergebnis auf 117 Millionen Dollar, bei Produktionskosten von 100 Millionen. Ob dies ausreicht, um die die erste von fünf geplanten Fortsetzungen zu realisieren, wird sich zeigen. Dass der Film weltweit die Marke von 200 Millionen überschreitet, ist unwahrscheinlich.

Kong: Skull Island hat mit weltweit 534 Millionen Dollar das Einspielergebnis von Godzilla (529 Mio) überholt. Logan steht derzeit bei 597 Millionen Dollar und ist nach Deadpool und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit der kommerziell dritterfolgreichste X-Men-Film. Life hat weltweit bisher knapp 64 Millionen Dollar eingenommen, bei einem Budget von 58 Millionen.

Die Schöne und das Biest Teaser-Poster
Originaltitel:
Beauty and the Beast
Kinostart:
16.03.17
Regie:
Bill Condon
Drehbuch:
Evan Spiliotopoulos, Stephen Chbosky
Darsteller:
Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Josh Gad, Ian McKellan, Emma Thompson
Die Realverfilmung des Disney-Zeichentrick-Klassikers.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.