Legacy of Kain: Mögliche Fortsetzung auf Twitter angekündigt

Legacy Of Kain Defiance Intro (German)

Legacy of Kain dürfte wahrscheinlich nur den älteren Spielern ein Begriff sein. Ihren Anfang nahm die Reihe mit Blood Omen: Legacy of Kain im Jahr 1996. 2003 erschien dann das bisher letzte Spiel und schloss auch die Handlung rund um den Vampir Kain sowie den ehemaligen Vampir Raziel ab.

Jetzt könnte es aber theoretisch eine Fortsetzung der Serie geben. Die Rechte liegen bisher noch beim Publisher Square Enix. In einem Twitter-Post fragte Phil Elliott, Chef des Indie-Programmes bei Square Enix, was die Fans der damaligen Spielereihe von einer Fortsetzung halten würden. Diese würde dann aber nicht von Square Enix selbst, sondern einem Indie-Entwickler entwickelt werden.

Auf Twitter kam dieser Vorschlag doch recht gut an. Viele Fans meldeten sich zu Wort und befürworteten eine derartige Öffnung der Marke. Kritiklos kam das Ganze aber nicht aus. Eine andere Gruppe von Fans war deutlich gegen die wahllose Vergabe der Kain-Lizenz, da sie befürchten, der Ruf der ehemals so beliebten Spiele könnte durch eine Neuauflage leiden. Für sie steht besonders die Geschichte und die Stimmung, die diese dem Spieler übermittelt, im Vordergrund.

Im Anschluss an die Umfrage auf Twitter äußerte sich Elliott noch auf Reddit und bedankte sich für die zahlreichen Antworten. Der Indie-Programm-Chef erklärte aber noch einmal, dass noch nichts beschlossen sei. Über das positive Feedback freue er sich aber.

„Danke für all die Kommentare hier – es sind gemischte Reaktionen, aber noch steht nichts fest. Aber jetzt weiß ich, wie ich über diese Möglichkeit denkt“.

 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.