Star Wars: Han Solo - Regisseure Phil Lord und Chris Miller steigen aus

UPDATE

star-wars-han-solo-cast.jpg

Der Cast zu Han Solo: A Star Wars Story

Update

Mittlerweile gibt es neue Informationen zum Hintergrund der Entscheidung. Wie der Hollywood Reporter berichtet, soll es einen Konflikt zwischen den beiden Regisseuren und Drehbuchautor Lawrence Kasdan gegeben haben. Während Lord und Miller einen Stil bevorzugen, der sehr stark auf Improvisation setzt, bestand der langjährige Star-Wars-Autor wohl auf eine genaue Umsetzung seiner Vorlage. Der Streit soll praktisch mit dem ersten Drehtag begonnen haben. Zudem gab es auch unterschiedliche Ansichten über die Interpretation des Charakters. Lord und Miller inszenierten Solo als komödiantischen Charakter, was bei Lucasfilm auf Widerspruch stieß.

Die beiden Regisseure hatten allerdings immer geglaubt, dass sich der Konflikt lösen lässt. Am Ende stellte sich Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy aber hinter ihren langjährigen Kollegen. Miller und Lord sollen von der Entscheidung sehr überrascht gewesen sein. Wer nun ihre Nachfolge antritt, bleibt abzuwarten. Als mögliche Kandidaten werden Ron Howard (Inferno) und Joe Johnston (The First Avenger) genannt. Eine Möglichkeit ist auch, dass Kasdan selbst die Regie übernimmt.

Originalmeldung

Es rappelt im Star-Wars-Universum. Die Produktion und erste Dreharbeiten zum noch namenlosen Han-Solo-Film sind im vollen Gange. Doch nun verlassen die bisherigen Regisseure Phil Lord und Chris Miller das Projekt. Lucasfilm nennt in einem Statement kreative Differenzen als Grund:

"Phil Lord und Christopher Miller sind talentierte Filmemacher, die eine unglaublich gute Crew und Schauspielerriege zusammenstellen konnten. Aber es wurde klar, dass wir unterschiedliche kreative Visionen für diesen Film haben. Also haben wir beschlossen getrennte Wege zu gehen. Ein neuer Regisseur wird in Kürze bekannt gegeben."

Auch Miller und Lord äußerten sich:

"Unglücklicherweise stimmten unsere Vision und Arbeitsweise für dieses Projekt nicht mit der unserer Partner überein. Eigentlich sind wir keine Fans der Phrase 'kreative Differenzen', aber diesmal trifft dieses Klischee wirklich zu. Wir sind sehr stolz auf die fantastische Arbeit unserer Crew und der Darsteller."

Hintergrund der Entlassung soll ein Konflikt der beiden Regisseure mit Drehbuchautor Lawrence Kasdan. Während Lord und Miller einen Stil bevorzugen, der sehr stark auf Improvisation setzt, bestand der langjährige Star-Wars-Autor wohl auf eine genaue Umsetzung seiner Vorlage. Der Streit soll praktisch mit dem ersten Drehtag begonnen haben. Währen

Am Kinostart im Mai 2018 wird weiterhin festgehalten.

Der Film spielt zeitlich vor Star Wars: Eine neue Hoffnung und dreht sich um die Abenteuer von Han Solo und Chewbacca. Dabei kommt es auch zu einem frühen Aufeinandertreffen mit Lando Calrissian.

Das Drehbuch stammt von Lawrence und Jon Kasdan. Neben Alden Ehrenreich (Hail, Caesar!) als Han Solo und Joonas Suotamo (Star Wars: Das Erwachen der Macht) als Chewbacca werden auch Woody Harrelson (Tribute von Panem) als Garris Shrike, Donald Glover (Community, Spider-Man: Homecoming) als Lando Clarissian sowie  Phoebe Walter-Bridge (Broadchurch) und Emilia Clarke (Game of Thrones) zu sehen sein.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.