Harry Dean Stanton im Alter von 91 Jahren gestorben

alien-harry-dean-stanton.jpg

Harry Dean Stanton als Brett in "Alien" (1979)

Harry Dean Stanton ist am 15. September im Alter von 91 Jahren in Los Angeles gestorben. Die Filmografie des Charakterschauspielers umfasst sechs Jahrzehnte und 199 Auftritte in Filmen und TV-Serien.

Zu seinen erinnerungswürdigsten Auftritten in Genre-Produktionen gehören unter anderen Ridley Scotts Alien (1979), John Carpenters Die Klapperschlange (1981) und Christine (1983), Twin Peaks - Der Film (1992) oder The Green Mile (1999), sowie Kurzauftritte in The Avengers (2012) oder 7 Psychos (2012). Der kommende Film Frank and Ava über das Leben von Frank Sinatra stellt seinen letzten Film dar.

Im Fernsehen spielte Stanton in klassischen Western-Serien wie Gunsmoke, The Untouchables, Bonanza oder The Wild Wild West mit. Aktuell ist er in der neuen Staffel von Twin Peaks zu sehen, wo er die Rolle des Carl Rodd aus dem Kinofilm wieder aufnimmt.

Neben der Schauspielerei war Stanton als Sänger und Gitarrist tätig.

Sein Privatleben hielt er aus der Öffentlichkeit heraus. Er führte ein Leben als Jungeselle und war nie verheiratet, hat nach eigener Aussage allerdings "ein oder zwei Kinder".

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.