Bride of Frankenstein: Universal nimmt die Neuverfilmung vorerst aus dem Programm

frankensteins_braut.jpg

Frankensteins Braut

Universal schaltet das Tempo der Produktion zu Bride of Frankenstein von Bill Condon zwei Gänge zurück. Wie Deadline berichtet, werden die Dreharbeiten nicht, wie geplant, ab Februar 2018 stattfinden, außerdem wurde der angekündigte Starttermin am 14. Februar 2019 abgesagt.

Erst kürzlich äußerte sich Bill Condon (Die Schöne und das Biest) über das Projekt und wies Verbindungen zum ursprünglich geplanten Filmuniversum zurück. Nach dem schlechten Abschneiden von Die Mumie scheint man um die Qualität des Film bemüht und möchte zuerst das Drehbuch weiter verbessern. Der Regisseur und Autor David Koepp (Die Mumie) steht daher mehr Zeit für den letzten Feinschliff zur Verfügung. Das offizielle Statement:

"Nach genauer Überlegung haben Universal Pictures und Regisseur Bill Condon entschieden, Bride of Frankenstein zu verschieben. Niemand von uns möchte zu schnell weitermachen, um einen Starttermin zu halten, wenn allen klar ist, dass dieser besondere Film mehr Zeit benötigt. Bill ist ein Regisseur, der sein Talent immer wieder bewiesen hat und wir arbeiten zusammen zuversichtlich an diesem Film."

Javier Bardem bleibt der Rolle von Frankensteins Monster weiterhin verbunden, Angelina Jolie ist als Braut im Gespräch.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.