Disneys CEO kündigt erste Star-Wars-Serie für den geplanten Streaming-Dienst an

Star Wars.jpg

Star Wars Finn

Der geplante Streaming-Dienst des Disney-Konzerns soll nicht nur mit den bekannten Filmen und Serien neue Abonnenten überzeugen, sondern auch mit eigenproduzierten Serien. Wie Disney-CEO Bob Iger kürzlich erklärte, wird man dabei zunächst auf bekannte Marken setzen. Iger zufolge ist unter anderem eine Star-Wars-Serie geplant.

Eine Real-Serie zu Star Wars war in den vergangenen Jahren immer wieder im Gespräch, zu einer Umsetzung kam es bisher jedoch noch nicht. Um was genau es in der Serie gehen soll, ist noch nicht bekannt, es steht zu erwarten, dass das Projekt noch in einem sehr frühen Stadium ist.

Generell will man sich bei Disney aber nicht allein auf die Zugkraft von Star Wars verlassen, um den Streaming-Dienst populär zu machen. So soll auch eine Marvel-Serie entstehen, eine Serie basierend auf dem Animationsfilm Monster AG und eine Serie basierend auf der Filmreihe High School Musical.

Der bisher noch namenlose Streaming-Dienst soll im Jahr 2019 offiziell an den Start gehen. Es steht zu erwarten, dass man zum Auftakt mit einem namhaften Projekt, wie zum Beispiel der Star-Wars-Serie, Kunden locken wird. Bisher soll der Dienst aber nur für den amerikanischen Markt geplant sein. Wie die verschiedenen Formate auf dem Rest der Welt vertrieben werden, ist noch offen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.