Star Wars: Battlefront 2 – Änderung an den Lootboxen online

Es war bereits abzusehen: Electronic Arts hat die Mikrotransaktionen in Star Wars: Battlefront 2 wieder aktiviert. Nach einer langen Kontroverse über die Funktion und einem empörten Aufschrei der Spielergemeinde schalteten der Publisher und Entwickler DICE die Mikrotransaktionen zunächst ab – allerdings mit der Ankündigung, dass man sie lediglich überarbeiten wolle.

Genau das hat DICE jetzt getan und seine Änderungen auf die Live-Server gebracht. Das neue System macht im Prinzip nichts anderes, als das alte. Die Neuerungen beziehungsweise Anpassungen beziehen sich lediglich auf die Zahlen im System.

In einem Blog-Post beschreibt Electronic Arts die Neuerungen. Die erste Änderung bezieht sich auf die Credits, die ein Spieler am Ende eines Matches erhält. Diese Verbesserung betrifft aber vor allem die Top-Spieler eines Teams. Im Mittelfeld werden nicht wirklich merklich mehr Credits ausgeschüttet.

Die zweite Änderung passt den Arcade-Modus an. Dort können ab sofort durch das Absolvieren von Bot-Matches täglich bis zu 1500 Credits verdient werden. Damit haben sich die vorherigen 500 möglichen Credits immerhin verdreifacht.

Zu guter Letzt erhalten Spieler für einen täglichen Login auch eine Lootbox gratis. Die beinhalten vor allem Scrap-Teile, die wiederum zur Herstellung von Star Cards genutzt werden können.

Sicher machen EA und DICE mit diesen Änderungen keine riesigen Sprünge nach vorn. Dennoch muss man dem Publisher und dem Entwickler zu Gute halten, dass erste Bemühungen erkennbar sind. Im Blog-Post beteuert EA auch noch einmal, dass die Änderungen lediglich der erste Schritt seien. 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.