Scavangers: Neuer Koop-Shooter von Ex-Halo-Entwicklern angekündigt

Scavengers

Scavengers

Das neugegründete Entwicklerstudio Midwinter Entertainment vereint einige Genregrößen unter seinem Dach, die vorher bereits an Spielen wie Halo 5 und Battlefield gearbeitet haben. Mit Scavengers hat Midwinter Entertainment nun den ersten hauseigenen Titel angekündigt. Das neue Projekt soll den Warzone-Modus auf Halo 5 ausbauen. Gleichzeig möchte das Team ein neues Multiplayer-Konzept entwickeln. Im Interview mit der Website Gameinformer sind die Entwickler konkret auf einige Details der Pläne für Scavangers eingegangen.

Zur Erklärung: Der Warzone-Modus von Halo 5 wird zwischen 24 Spielern ausgetragen, die auf zwei Teams aufgeteilt sind. Hinzu kommt eine Reihe von KI-Gegnern. Durch Abschüsse von Gegner und die Einnahme von Basen erhalten die Spieler Punkte, mit denen bessere Ausrüstung angefordert werden kann. Bringt ein Team die gesamte Karte unter seine Kontrolle, gewinnt es.

Midwinter Entertainment möchte dieses Konzept erweitern und wählt sich als Setting unsere liebe Mutter Erde. Durch einen Asteroideneinschlag auf dem Mond wird allerdings eine zweite Eiszeit ausgelöst. Eine Art Virus sorgt währenddessen dafür, dass sich die überlebende Tierwelt zu deformierte Kreaturen weiterentwickelt. Die wenigen überlebenden Menschen müssen sich in diesem neuen Umfeld behaupten.

Das neue Spielkonzept sieht derzeit vier Klassen vor, aus denen die Spieler wählen können. Zu Beginn einer neuen Runde werden Teams aus zwei bis vier Personen gebildet. Den Teams werden dann Aufgaben gegeben. Diese reichen von der einfachen Jagd auf Tiere, bis hin zu Kopfgeldern für NPCs oder andere Spieler. Für mehr Möglichkeiten im Spiel soll die Tatsache sorgen, dass nicht jedes Team dieselben Ziele hat. Die Teams können sich zwar jederzeit angreifen, bei gleichen Zielen aber auch zusammenarbeiten, so sie denn wollen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass am Ende eines Matches gleich mehrere Teams auf dem Siegertreppchen stehen.

Eine Runde soll zwischen 30 und 45 Minuten dauern und lässt sich in drei Phasen einteilen. In der ersten Phase, der sogenannten Survival-Phase, gehen Spieler auf die Suche nach Waffen und Nahrung. Anschließend geht es in die sogenannte Quest-Phase. Der Name verrät schon, dass hier konkrete Aufgaben erfüllt werden müssen. Ist diese Phase beendet, startet die dritte Phase, in der eine Exfiltrations-Zone samt Loot verteidigt werden muss.  

Für Abwechslung wollen die Entwickler auch auf den Karten sorgen. Die sollen nämlich vor jedem Spielbeginn durch eine KI mit zufälligen Parametern gestaltet werden. Loot und NPCs sind also stets an anderen Positionen.

Apropos NPCs: Davon wird es drei Fraktionen geben. Fraktion eins ist The Scourge, gewissermaßen eine Krankheit, die die Tierwelt in deformierte Kreaturen verwandelt. Die zweite Fraktion sind die Outlanders, also Überlebende der Endzeit, die alles und jeden töten wollen. Und auch die Salient, KI-gesteuerte Roboter, leisten dem Spieler in der Endzeit Gesellschaft. Die KI der NPCs soll außerdem durch die Nutzung von Cloud-Servern profitieren, durch die komplexere Algorithmen zur Berechnung von Verhaltensmustern möglich sein sollen.  

Scavangers befindet sich noch in einer sehr frühen Phase der Entwicklung. Ein Veröffentlichungsdatum ist also erst einmal nicht in Sicht. Trotzdem dürfen die Spieler gespannt sein, wie sich das Projekt in Zukunft weiterentwickelt.

Scavengers Official Announcement Video

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.