The First Purge: Erster Trailer und neues Poster zum Horrorfilm

the_first_purge_header.jpg

Mit The First Purge erfahren wir bald mehr über die Anfänge der Organisation "New Founding Fathers of America". Neben einem neuen Poster gibt es nun auch den ersten Trailer zum Prequel.

Für Universal Pictures ist die Purge-Reihe ein großer Erfolg: Die bisherige Trilogie hat bei gesamten Produktionskosten von 23 Millionen Dollar über 300 Millionen Dollar eingenommen. 

Die Purge-Filme basieren alle auf der Grundidee, dass in naher Zukunft an einen Tag in den USA sämtliche Straftaten nicht verfolgt werden und niemand während dieser 24 Stunden Hilfe von der Polizei erwarten kann. So soll die Kriminalitätsrate während des restlichen Jahres unter einem Prozent gehalten werden.

The First Purge ist der mittlerweile vierte Film der Reihe. Die Zuschauer bekommen nun zu sehen, wie die neu gegründete Organisation "New Founding Fathers of America" ihre Purge-Idee erstmals an einer kleinen isolierten Gemeinde testet.

James DeMonaco, der bei den ersten drei Purge-Filmen die Regie führte und das Drehbuch schrieb, hat diesmal nur die Geschichte verfasst. Den Regie-Posten überließ er Gerard McMurray (Burning Sands).

Am 5. Juli kommt The First Purge in die Kinos - nur einen Tag nach Start in den USA.

the_first_purge.jpg

The First Purge – Official Trailer [HD]

The Purge: Election Year Poster
Originaltitel:
The Purge: Election Year
Kinostart:
15.09.16
Regie:
James DeMonaco
Drehbuch:
James DeMonaco
Darsteller:
Frank Grillo, Elizabeth Mitchell, Mykelti Williamson, Edwin Hodge, Kyle Secor
Einmal im Jahr sind alle Verbrechen erlaubt. In einem Zeitraum von 12 Stunden dürfen die US-Bürger alle erdenklichen Straftaten begehen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.