Die Verfilmung von Red Sonja hat vorerst Pause

red_sonja.jpg

Red Sonja

Seit über zehn Jahren schon gibt es Pläne, einen Film über die schwertschwingende Heldin Red Sonja zu machen. Dieses Jahr sollte es mit dem Dreh los gehen, doch daraus wird nichts: Wie das Produktionsstudio Millenium bekannt gab, wurde das Projekt vorerst pausiert.

Der Grund liegt im Regisseur: Eigentlich sollte Bryan Singer auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Doch aufgrund der im Januar 2019 veröffentlichten Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs gegenüber dem Regisseur von X-Men und zuletzt Bohemian Rhapsody ist unklar, ob er weiter am Projekt arbeiten wird. Daher wurde die geplante Verfilmung gestern von Millenium Films offiziell pausiert.

Red Sonja ist ein von Roy Thomas erschaffener Charakter, der im gleichen Comicuniversum existiert wie die etwas bekanntere Figur Conan der Barbar, geschaffen von Robert E. Howard. Die rothaarige Schwertkämpferin schwor Rache, nachdem ihre Familie umgebracht und sie selbst vergewaltigt wurde. Allerdings wäre es auch verständlich, wenn Red Sonja aufgrund der bereits 1985 erfolgten Verfilmung Rache schwören würde: Denn der Film mit Brigitte Nielsen in der Hauptrolle war eher mies.

Also wäre gerade eine gute Zeit für eine Neuinterpretation. Die muss allerdings wohl noch auf sich warten lassen, bis sich die Wogen um den Regisseur geglättet haben oder ein neuer gefunden wurde.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.