TrekCheck - Der Podcast zu Star Trek: Discovery 2.07

PODCAST

Wibbly-wobbly-timey-wimey: In "Licht und Schatten" spielt Star Trek: Discovery mit der Zeit. Sowohl inhaltlich, als auch was die Menge an Geschehnissen, die man in eine Serien-Stunde packen kann, angeht.

Timelord Stamets rettet den Tag der Discovery mit sehr viel Glück innerhalb gigantischen wissenschaftlichen Unwägbarkeiten. Tilly kann Mathe. Pike kann fliegen. Tyler versucht sich als Hobby-Psychologe. Der Rote Engel bewirkt einen Zeitriss über Kaminar, durch den Matrix-Killer-Sonden aus der Zukunft kommen. Und Burnham macht Planetenhopping, mit dem wiedergefundenen, dyslektischen Spock von Vulkan Richtung Talos IV mit Stippvisite bei der Sektion 31. 

Das vermag Stefan, Johannes und Nele nicht so recht zu begeistern und so sprechen wir in TrekCheck #8 auch darüber, warum man trotz der Vielzahl an durchweg guten Serien dennoch bei Star Trek: Discovery dranbleibt. Spoiler: Auch, weil es halt dennoch irgendwie Spaß macht und unterhält.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.