Suicide Squad 2: Michael Rooker in Verhandlungen

Michael Rooker soll sich in Verhandlungen für Suicide Squad 2 befinden. Wie TheWrap berichtet, ist der Darsteller in Gesprächen, um die Rolle von King Shark zu übernehmen. Sollte es zu einer Verpflichtung kommen, wäre der Film eine erneute Zusammenarbeit zwischen dem Darsteller und Regisseur James Gunn. Beide haben in der Vergangenheit mehrere Filme gemeinsam gedreht und auch in den von Gunn produzierten The Belko Experiment und Brightburn war beziehungsweise ist Rooker zu sehen. Ihre bekannteste Zusammenarbeit dürfte sicherlich Guardians of the Galaxy sein, wo Rooker zwei Mal die Rolle des Jondu spielte.

Zum bisherigen Cast des Films gehören Idris Elba, Daniela Melchior als Rattcatcher, David Dastmalchian als Polka-Dot Man und John Cena. Darüber hinaus soll es in Suicide Squad 2 auch ein Wiedersehen mit ein paar bekannten Gesichtern geben. Nach aktuellem Stand kehren Jai Courtney, Viola Davis und wohl auch Margot Robbie zurück und nehmen ihre Rollen aus dem ersten Film wieder auf.

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der im vergangenen Jahr von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC ändert sich aber nichts. So wird der Regisseur zunächst Suicide Squad 2 drehen, bevor er sich Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet. Die Dreharbeiten für die DC-Produktion werden im Sommer starten.

Der Film soll am 6. August 2021 in die Kinos kommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.