Die Blauen Schafe: Hörspiel zwischen Albtraum und Drogenrausch

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Die vier Studenten Liam, Carla, Yin-Li und Aleph unternehmen zusammen einen dreitägigen Ausflug in die Abgeschiedenheit der Berge ganz ohne Internet und Handys. Bereits während der Autofahrt zu ihrer Hütte fallen den vier Freunde erste merkwürdige Veränderungen auf. Die Insekten wirken unnatürlich groß, auf den Feldern weiden blaue Schafe ohne sichtbare Köpfe und die Pflanzen scheinen miteinander zu kommunizieren.

Während der ersten Nacht in ihrer idyllischen Berghütte haben Liam und die anderen seltsame Albträume und am nächsten Morgen scheinen die Naturgesetze aus Kraft zu sein. Leiden sie unter einer kollektiven Drogenfantasie? Oder sind ihre Halluzinationen auf einen Chemieunfall zurückzuführen? Als der Erste von ihnen ums Leben kommt, wissen sie nicht, ob sie selbst dafür verantwortlich sind oder die feindselige gewordene Natur um sie herum.

Die Idee zu Die blauen Schafe stammt von Bodo Traber, der selbst schon viele Genrehörspiel für den öffentlich rechtlichen Rundfunk inszeniert und geschrieben hat– zum Beispiel Fungus – Pilz des Grauens, Nacht und Neumond, Sir Joe oder Paradise Revisited. Außerdem steuerte er für die Hörspielreihe Geister-Schocker die Folge "Hostile Area" über eine virtuelle Horrorwelt bei.

In dem Hörspiel sind unter anderen Tom Schilling (Who Am I – Kein System ist sicher), Alma Leiberg (Weissensee), Andreas Grötzinger (Nymphomaniac), Karoline Schuch (Ballon) und Wolfgang Pregler (Der Baader Meinhof Komplex) zu hören.

1Live sendet Die Blauen Schafe am Donnerstag den 5. September von 23 bis 0 Uhr. Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Nachhören im WDR-Hörspielspeicher zur Verfügung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.