Fluch der Karibik: Chernobyl-Schöpfer Craig Mazin soll die Geschichte für den Reboot entwickeln

Craig Mazin soll dem Reboot von Fluch der Karibik neues Leben einhauchen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, hat Disney Mazin an Bord geholt, um gemeinsam mit Franchise-Veteran Ted Elliott die Geschichte zu entwickeln. Mazin sorgte in diesem Jahr durch die HBO-Serie Chernobyl für Schlagzeilen. Ted Elliot ist dagegen ein alter Hase in der Welt von Fluch der Karibik, schrieb er doch gemeinsam Terry Rossio mit die Drehbücher zu den ersten vier Filmen.

Der Reboot wird wahrscheinlich ohne Hauptdarsteller Johnny Depp in seiner Rolle als Captain Jack Sparrow auskommen und vermutlich auch sonst keine Hauptfiguren aus den bisherigen Filmen zurückbringen. Ursprünglich sollte das Autorenduo Rhett Reese und Paul Wernick (Deadpool, Zombieland) die Neuauflage schreiben. Die beiden Autoren verließen das Projekt aber vor ein paar Monaten. Nun versucht es Disney mit einem neuen Autorenteam.

Fluch der Karibik beziehungsweise Pirates of the Caribbean ist eines der erfolgreichsten Franchises der vergangenen zwanzig Jahre. Die insgesamt fünf Filme konnten an den Kinokassen mehr als 4,5 Milliarden Dollar umsetzen. Allerdings ließ die Begeisterung für die Abenteuer von Captain Jack Sparrow zuletzt spürbar nach, weshalb Disney nun einen Reboot in Betracht zieht.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.