Die Känguru-Chroniken: Trailer zur Verfilmung von Marc-Uwe Klings Bestsellerreihe veröffentlicht

Das Känguru schafft es auf die große Leinwand: Der erste Trailer zur Kinoversion von Die Känguru-Chroniken ist erschienen. Marc-Uwe Kling teilte den knapp 50-sekündigen Trailer gleich selbst über Twitter. Bekannt geworden ist die Figur des selbsternannten Kleinkünstler Marc-Uwe Kling durch die gleichnamige Kurzgeschichtenreihe. Hier wird in einzelnen Episoden beschrieben, wie der fiktive Autor Marc-Uwe mit einem anarchistischen und altklugen Känguru zusammenlebt.

Die Buchreihe wurde später weiter fortgesetzt. Nach den Känguru-Chroniken aus dem Jahr 2009 folgte 2011 der zweite Band unter dem Titel Das Känguru-Manifest. Ein dritter und damals offiziell letzter Band mit dem Titel Die Känguru-Offenbarung erschien im März 2014. Im Oktober 2018 erschien mit Die Känguru-Apokryphen ein sogenannter vierter Teil der Trilogie. Nach Qualityland, dem Dystopieroman aus dem Jahr 2017, der derzeit für den US-Sender HBO in einem Serienformat umgesetzt wird, sind Die Känguru-Chroniken bereits das zweite Filmprojekt für Kling.

Im Trailer sind kurze Szenen aus den einzelnen Geschichten aus dem ersten Band zu sehen. Dabei wird der Kleinkünstler - im gegensatz zu der Hörversion - nicht vom Autor selbst gespielt. Die Rolle übernimmt Dimitrij Schaad, der bisher in kleineren Rollen in TV-Produktionen wie Tatort (2014) oder Asphaltgorillas (2018) auftrat. Auf Marc-Uwe Kling als Känguru müssen die Fans der Hörbuch-Version aber nicht verzichten: Der Autor leiht auch in der Kinoversion dem animierten Beuteltier seine Stimme.

Bettina Lamprecht, die TV-Zuschauer vor allem als die zickige Svenja Bruck aus der Sat1-Serie Pastewka (2005 - 2019) kennen, ist ebenfalls mit dabei. Auch Nils Dörgeloh (Jerks) und Lena Dörrie (Dark) stehen mit auf der Besetzungsliste. Henry Hübchen übernimmt laut IMDB die Rolle eines namenlosen Immobilienhais.

Die Regie führt Dani Levi. Der Film soll sich bereits in der Postproduktion befinden, als Startdatum wird der 5. März 2020 genannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.