Diablo 4: Lilith wird nicht der letzte Endgegner in der neuen Geschichte bleiben

Diablo 4

Diablo 4

Mit Diablo 4 schickt Entwickler Blizzard die Spieler in den Kampf gegen die Mutter der Menschheit Lilith, die im neuen Serienteil der finale Gegner sein soll. Im Interview mit ausgamers.com erklärte das Entwicklerstudio nun aber, dass Lilith nicht der letzte Endgegner sein wird. Vielmehr wolle man mit Diablo 4 nur das erste Kapitel einer neuen Geschichte erzählen, die noch weitere Endgegner im Gepäck hat.

Passend dazu hat das Studio ein erstes Artwork veröffentlich, das die Erschaffung von Sanctuary darstellt. Darauf sind der Engel Inarius und Lilith zu sehen, die in Zusammenarbeit die Menschen erschaffen. Genau durch solche Artworts lasse man sich bei der Geschichte inspirieren.

"Als wir das Artwork sahen, inspirierte es uns. Lilith ist ein Charakter, um den wir eine Geschichte bauen können. Wir lieben an Sanctuary, dass wir diese Saat bereits gesät haben. Es existiert bereits eine dichte Hintergrundgeschichte mit Romanen und Lore-Büchern. Deshalb haben wir uns entschieden, uns den Schöpfungsmythos genauer anzuschauen. Wir hatten das Gefühl, dass wir Diablo schon bekämpft haben und er immer zurückkommt - es ging also mehr darum, das zu nutzen, was wir noch zur Verfügung hatten."

Dass Diablo selbst zurückkehrt, ist aber gar nicht so unwahrscheinlich. Im Interview erklärte Art Director John Mueller:

"Wir wollen eine große Geschichte erzählen und das hoffentlich über einen sehr langen Zeitraum. Das Spiel wie das erste Kapitel eines Buches zu behandeln und Lilith als eine Schlüsselfigur in dieser Story, fühlt sich gut in dem Wissen an, dass es noch all diese anderen Figuren gibt, die in Zukunft zurückkehren können - oder neue Charaktere, die man noch nicht kennt."

DIABLO 4 Cinematic Trailer German Deutsch (2020)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.