Walk of Fame: Hörspiel über eine fatale B-Movie-Produktion

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Es gibt Filmgenres, die weit jenseits des Mainstream liegen. Der italienische Giallo ist vielleicht dem einen oder anderen ein Begriff, aber wenn man weiter stöbert, stößt man auf blutige und bizarre Gore-, Splatter- oder Sexploitation-Filme, wie zum Beispiel dem Frauengefängnisfilm der 60er und 70er Jahre. Das Hörspiel Walk of Fame beschäftigt sich mit diesen recht unbekannten Bereichen der Filmgeschichte.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die aufstrebende B-Movie-Darstellerin Pussy Stanton. Ihr Traum ist es, eines Tages auch einen Stern auf dem legendären Walk of Fame in Hollywood zu haben. Doch in der Realität muss sie sich durch die Dreharbeiten eines Zombiefilms quälen – bis am Filmset auch noch ein Mord geschieht.

Das Hörspiel stellt eine Hommage an die oft recht schlechten Filme jenseits der cineastischen Wahrnehmung da. Wie schon in dem Hörspiel Auricula – Ohrwurm des Schreckens wird das Hörspiel-Geschehen fachlich kommentiert und eingeordnet. Der Regisseur Leonhard Koppelmann (Sartana – noch warm und schon Sand drauf, Die Nibelungen) hat dafür die beiden B-Movie-Experten Jörg Buttgereit (Captain Berlin vs. Dracula, Summer of Hate) und Thilo Gosejohann (Multiman jagt Dr. Danger, Auricula – Ohrwurm des Schreckens) gewinnen können.

1 Live sendet das Hörspiel heute am Donnerstag, den 28. Mai von 23 bis 0 Uhr. Danach steht Walk of Fame befristet im WDR-Hörspielspeicher zum Download zur Verfügung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.