Olivia Wilde soll Marvel-Film für Sony inszenieren

Spider-Woman.jpg

Spider-Woman

Sony arbeitet weiter am Ausbau seines eigenen Marvel-Filmuniversums. Wie Deadline berichtet, hat sich das Studio die Dienste von Olivia Wilde gesichert, die eine bisher noch unbekannte Comicverfilmung inszenieren soll.

Wilde ist vor allem als Darstellerin aus Filmen wie Tron Legacy oder The Lazarus Effect bekannt. Im vergangenen Jahr gab sie mit der Komödie Booksmart ihr Regie-Debüt, das in Hollywood-Kreisen einiges an Beachtung fand. Ihr nächster Film ist der Thriller Don't Worry, Darling, in dem sie an der Seite von Shia LaBeouf auch die Hauptrolle spielt.

Sony wollte die Verpflichtung von Wilde aktuell noch nicht bestätigen. Entsprechend gibt es auch noch keine offiziellen Informationen über die Comicheldin, die in dem Film im Mittelpunkt stehen soll. Dem Bericht zufolge dürfte es sich aber wohl um Spider-Woman handeln. Das Drehbuch zum Film wird von Katie Silberman geschrieben. Amy Pascal und Rachel O'Connor produzieren.

Die Figur der Spider-Woman existiert in Marvels Comic-Universum in den verschiedensten Inkarnationen. Unter anderem waren in den vergangenen Jahren Gwen Stacy und Mary Jane Watson unter dem Heldennamen aktiv. Die bekannteste Inkarnation ist aber Jessica Drew, die sehr wahrscheinlich auch im Film im Mittelpunkt stehen wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.