Warner Bros. verfilmt Nemesis von Mark Millar

Warner Bros. Pictures hat sich die Filmrechte an der Comicserie Nemesis von Autor Mark Millar und Zeichner Steve McNiven gesichert. Diese erschien im Marvel-Imprint Icon Comics und handelt von einem Milliardär, der nach dem Tod seiner Eltern einen ganz persönlichen Rachefeldzug antritt. Klingt irgendwie vertraut, oder? Doch anders als der dunkle Ritter widmet sich Nemesis nicht der Verbrechensbekämpfung, sondern nutzt seine endlosen Ressourcen, um die eigene Bosheit und Gewaltfantasien auszuleben. Dabei macht er es sich zum Ziel, sich mit den berühmtesten Detektiven und Gesetzeshütern zu messen und diese auszuschalten. Für seinen größten Coup hat sich Nemesis Chief Blake Morrow als Gegner ausgesucht, jenen Gesetzeshüter, der in die Geschehnisse um den Tod von Nemesis Eltern involviert war.

Nach Kick-Ass (1+2), Wanted und Kingsman: The Secret Service wäre Nemesis bereits die vierte Leinwandadaption eines Comics des 45-jährigen Briten Mark Millar. Des Weiteren hält Universal die Filmrechte an Millars Comic-Reihe Chrononauts und Millar selbst äußerte, bereits einige verrückte Ideen für einen Kick-Ass-Ableger über Hit-Girl zu haben. Für Nachschub an Comicverfilmungen nach Mark Millar scheint also gesorgt.  

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.