Einspielergebnis: Alles steht Kopf an der deutschen Chartspitze - Gänsehaut mit gutem US-Start

Pixars neustes Animationsabenteuer hält sich auch in der dritten Woche an der Spitzenposition in den deutschen Kinocharts. So konnte der ohnehin schon erfolgreiche Alles steht Kopf noch einmal weitere rund 425.000 Besucher in die Kinos locken und damit die Konkurrenz hinter sich lassen. Knapp geschlagen geben musste sich damit Er ist wieder da. Die Hitler-Satire kam in der zweiten Woche auf 400.000 Zuschauer und damit sogar leicht mehr als am Startwochenende. Den dritten Platz holte sich Neustart Hotel Transsilvanien 2, der Fack Ju Göhte 2 auf Platz 4 verwies. Letztere ist allerdings auf einem guten Weg Minions als erfolgreichster Film des Jahres in Deutschland zu verdrängen. Platz 5 ging an Der Marsianer.

In den USA konnte sich Sony über einen soliden Start von Gänsehaut freuen. Das Fantasy-Gruselabenteuer mit Jack Black in der Hauptrolle spielte 23,5 Millionen Dollar ein. Dadurch musste sich auch Der Marsianer geschlagen geben, der in seiner dritten US-Woche aber noch auf 21,5 Millionen Dollar kam. Weltweit steht der Film mit Matt Damon nun bei 319 Millionen Dollar. Platz 3 ging in den USA an den neuen Film von Steven Spielberg. Bridge of Spies spielte 15,4 Millionen Dollar ein, gefolgt von Guillermo del Toros Crimson Peak mit 12,8 Millionen Dollar.

Und zuletzt werfen wir noch ein Blick nach China. Hier feierte Marvels Ant-Man wie bereits vermeldet einen wirklichen guten Kinostart. Insgesamt 43,2 Millionen Dollar spielte der Film umgerechnet an seinem Startwochenende ein. Damit ist Ant-Man nach Avengers: Age of Ultron der zweiterfolgreichste Marvel/Disney-Film in China. Insgesamt steht der Film nun bei einem Gesamteinspielergebnis von 454 Millionen Dollar und so vor den ersten Kinoabenteuern von Thor (449 Millionen) und Captain America (370 Millionen).

Inside Out Filmposter
Originaltitel:
Inside Out
Kinostart:
01.10.15
Laufzeit:
94 min
Regie:
Pete Docter
Drehbuch:
Pete Docter, Meg LeFauve, Josh Cooley
Darsteller:
Amy Poehler, Phyllis Smith, Bill Hader, Lewis Black, Mindy Kaling
Der Film spielt sich im Kopf eines jungen Mädchens ab, dass nach San Francisco umzieht. Charaktere in dem Film sind personifizierte Emotionen wie Zorn, Freude, Angst, Ekel und Trauer.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.