Black Panther 2

Thor 4, Captain Marvel 2, Black Panther 2 & Raya: Disney passt Kinostarttermine an

Raya und der letzte Drache.jpg

Raya und der letzte Drache

Im Zuge der Investor-Präsentation am Donnerstag hat Disney nicht nur jede Menge neue Projekte angekündigt, das Unternehmen nahm auch eine ganze Reihe von Startterminanpassungen vor. Unter anderem erhielten dabei auch zwei Filme, die zuletzt keinen Kinostart mehr hatten, einen neuen neuen Termin.

Betroffen von den Verschiebungen sind zunächst drei Marvel-Produktionen, die im Jahr 2022 in die Kinos kommen sollen. So wurde Thor: Love and Thuder vom 11. Februar auf den 6. Mai verschoben. Der vierte Thor-Film übernimmt damit den Kinostart von Black Panther 2, der wiederum nun am 8. Juli anlaufen soll. Der 8. Juli war zuvor zudem als Starttag für Captain Marvel 2 vorgesehen. Diese Marvel-Fortsetzung erscheint nun am 11. November 2022.

Ebenfalls verschoben wurde The King's Man, der nun nicht mehr am 12. Februar 2021, sondern am 12. März anlaufen soll. Darüber hinaus haben Free Guy und Tod auf dem Nil jeweils neue Startdaten erhalten. Beide Filme sollten eigentlich in den letzten drei Monaten dieses Jahres in die Kinos kommen, wurde aber aufgrund der Corona-Krise zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun hat Disney Free Guy für den 21. Mai 2021 angekündigt, Tod auf dem Nil kommt am 17. September in die Kinos. Zudem gab es eine kleine Terminanpassung bei Raya und der letzte Drache, der eine Woche vorgezogen wurde und nun am 5. März anlaufen soll.

Bei den genannten Terminen handelt es sich bisher um die amerikanischen Startdaten. Typischerweise setzt Disney aber auf einen weltweiten Start bei seinen Produktionen, sodass zu erwarten ist, dass die Filme in Deutschland jeweils einen Tag vor den genannten Daten anlaufen.

Black Panther 2: Kevin Feige möchte T'Challa nicht neu besetzen

black_panther.jpg

Black Panther

Während des Disney Investor Days gab Marvel-Studio-Chef Kevin Feige bekannt, dass die Rolle des T’Challa im kommenden Film Black Panther 2 nicht neu besetzt wird. Der mittlerweile verstorbene Schauspieler Chadwick Boseman verkörperte den König von Wakanda, der als Superheld Black Panther das fiktionale afrikanische Königreich verteidigte. Stattdessen soll die Fortsetzung die anderen Figuren und die reichhaltige Welt erkunden, die der erste Film von Regisseur Ryan Coogler einführte. Feige erklärte:  

Chadwick Boseman war ein immens talentierter Schauspieler und eine inspirierende Person, die unser aller Leben beruflich und persönlich beeinflusst hat. Seine Darstellung von T’Challa, alias Black Panther, ist ikonisch und übertrifft jede Inkarnation dieser Figur in jedem anderem Medium aus Marvels Vergangenheit. Und aus diesem Grund werden wir die Figur nicht neu besetzen. Um jedoch das Vermächtnis zu ehren, das Chad uns durch seine Darstellung des Königs von Wakanda hinterlassen hat, wollen wir die Welt und all die reichhaltigen und vielfältigen Figuren, die im ersten Film eingeführt wurden, weiter erkunden.

 Disney plant für den Start der Fortsetzung im Moment noch für den 6. Mai 2022. 

Black Panther 2: Dreharbeiten sollen angeblich im Juli 2021 starten

The Hollywood Reporter möchte exklusive erfahren haben, dass die Dreharbeiten zu Black Panther 2 im Juli 2021 starten sollen. Mehrere Quellen sollen mitgeteilt haben, dass es im kommenden Sommer in Atlanta losgehen sollte und eine Dauer von sechs Monaten für den Dreh angesetzt ist.

Marvel hält sich zu den Gerüchten wie üblich bedeckt und hat bezüglich der Fortsetzung lediglich verlauten lassen, dass man nicht plane, Chadwick Boseman, der im August seiner Krebserkrankung erlag, per CGI zu ersetzen.

Es ist zu erwarten, dass Letitia Wright, Lupita Nyong’o, Winston Duke und Angela Bassett in ihre Rollen als Shuri, Nakia, M’Baku und Ramonda zurückkehren. Tenoch Huerta (Narcos: Mexico) ist angeblich in Verhandlungen für die Rolle des Antagonisten.

2020 wird bedingt durch die globale Pandemie-Situation das erste Kinojahr seit 2009 sein, in dem keine Marvel-Produktion auf der großen Leinwand zu sehen sein wird. Einer Quelle zufolge liegt der Fokus derzeit klar auf den Serien, die bei Disney+ starten. 

Hier bildet WandaVision am 15. Januar 2021 den Auftakt für die geplanten Serien. Folgen werden Loki, Falcon and the Winter SoldierMs. Marvel, What If ..., Hawkeye, Moon Knight und She-Hulk. Zusätzlich laufen aktuell die Dreharbeiten zu Spider-Man 3 und Doctor Strange in the Multiverse of Madness.

Black Panther 2: Kein animierter Hauptdarsteller für Fortsetzung geplant

"Es kann nur einen geben!" So etwa lautet die Botschaft, welche die Marvel Studios zu Vermutungen über einen animierten Black Panther für die Fortsetzung des Kinoerfolgs veröffentlichte. Damit reagierte Marvel auf hartnäckige Gerüchte, die seit einiger Zeit im Internet kursierten, dass man plane, Hauptdarsteller Chadwick Boseman zu ersetzen. Boseman erlag Ende August einem langjährigen Krebsleiden.

Tatsächlich hat sich Marvel noch nicht geäußert, wie es mit der Fortsetzung um den König von Wakanda weitergehen soll. Seitens des Studios gab es aber eine deutliche Absage zu einer möglichen Digitalversion von Boseman. Stattdessen erinnerte das Studio noch einmal an den tragischen Verlust:

"Es gibt nur einen Chadwick, und der ist nicht mehr unter uns. Unser König ist leider tatsächlich gestorben, nicht nur in der fiktionalen Vorstellung, und wir brauchen noch etwas Zeit, um uns zu überlegen, wie wir die Geschichte wieder aufgreifen wollen und wie man die Ereignisse in Ehren halten kann, die so unerwartet, schmerzvoll und schrecklich waren. [Wir] müssen uns genau überlegen, was wir machen und wie wir der Reihe gerecht werden."

Seit längerem gibt es Spekulationen, dass entweder Leitia Wright, die Schwester Shuri spielt, oder Widersacher M'Baku (Winston Duke) Bosemans Platz einnehmen könnte.

Nach der jetzigen Planung soll Black Panther 2 im Mai 2022 in die Kinos kommen. Verspätungen im Produktionsplan aufgrund der Drehbuchumänderung - und wahrscheinlich auch wegen der noch anhaltenden Pandemie - sind aber sehr wahrscheinlich.

Black Panther 2: Marvel gibt Startdatum bekannt

black_panther.jpg

Black Panther

Im Zuge der Comic-Con in San Diego gab Marvel alle Projekte von Phase 4 bekannt, zu denen allerdings nicht die Fortsetzung von Black Panther gehörte. Trotzdem bestätigte Marvel-Chef Kevin Feige damals, dass sich ein weiterer Teil in Entwicklung befindet. Im Zuge der Disney-Convention D23 Expo wurde nun offiziell der Start von Black Panther 2 bekannt geben.

Der Film wird offiziell am 6. Mai 2022 in die amerikanischen Kinos kommen. Hierzulande erscheint ein Start am 5. Mai wahrscheinlich. Damit dürfte Black Panther 2 wohl den Auftakt zu Marvels Phase 5 darstellen, zudem vermutlich Filme wie Guardians of the Galaxy Vol. 3, Fantastic Four, Captain Marvel 2 und Blade gehören werden.

Die Hauptrolle in der Fortsetzung wird erneut Chadwick Boseman spielen. Zudem können sich die Fans sehr wahrscheinlich auch auf ein Wiedersehen mit Lupita Nyong'o, Danai Gurira, Letitia Wright und Martin Freeman freuen. Die Regie übernimmt, wie in Teil 1, Ryan Coogler, der aktuell auch am Drehbuch zum Film schreibt. Ein erster Entwurf soll kürzlich fertiggestellt worden sein. Aufgrund der frühen Phase in der Entwicklung wollten die Verantwortlichen auf der D23 Expo aber noch keinen Filmtitel bekannt geben.

Black Panther 2: Regisseur Ryan Coogler kehrt zurück

black_panther.jpg

Black Panther

Ryan Coogler kehrt für die Fortsetzung von Black Panther zurück. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben sich Marvel und der Regisseur auf eine Weiterführung der Zusammenarbeit geeinigt. Coogler wird erneut die Inszenierung übernehmen und auch das Drehbuch der Fortsetzung schreiben.

Mit den Arbeiten am Skript will der Regisseur im kommenden Jahr beginnen. Die Dreharbeiten könnten Ende 2019 oder Anfang 2020 beginnen. Entsprechend dürfte Black Panther 2 nicht vor 2021 in die Kinos kommen. Einen Kinostarttermin für die Fortsetzung gibt es aktuell noch nicht.

Der Vertrag zwischen Marvel und Coogler soll schon etwas länger unterschrieben worden sein. Beide Seiten hielten die Fortführung der Zusammenarbeit aber erst einmal geheim. Auch nahm sich der Regisseur Zeit, um mit Marvel zu verhandeln. Während das Studio möglichst schnell einen neuen Vertrag unter Dach und Fach bringen wollte, ließ sich Coogler nicht hetzen. Trotzdem einigten sich beide Seiten am Ende.

Black Panther ist aktuell der erfolgreichste Film des Jahres in den USA. Mit rund 700 Millionen Dollar spielte er sogar mehr ein als Avengers: Infinity War. Weltweit steht Black Panther mit 1,34 Milliarden Dollar auf Platz 2 der Kinocharts. Hier gibt es an Infinity War mit 2 Milliarden Dollar kein Vorbeikommen.

Pages

Subscribe to RSS - Black Panther 2