Bloodshot

Überraschung: Nachfolger von Bloodshot angekündigt

Bloodshot.jpg

Bloodshot

Vielleicht kennt der eine oder die andere ja das Plakat: Vin Diesel in martialischer Pose mit zwei Pistolen, in seiner Brust leuchtet es rot, am Rande irgendwas mit Energy Drinks – genau das war das Filmplakat für Bloodshot, eine Comicverfilmung, die Anfang 2020 heraus kam. Wer sich nicht erinnern kann – nicht schlimm. Der Film kam am 5. März in Deutschland in die Kinos, kurz vor dem ersten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und damit der Schließung der Kinos.

Da sollte man eigentlich nicht erwarten, dass dieser Film noch einen Nachfolger erhält. Aber eben das kündigte der Chef des Produktionsstudios DMG Entertainment, Dan Mintz, im Gespräch mit der Webseite Comic Book Resources an. Er berichtet, dass der Film nach der Kinoschließung schnell auf Streaming-Plattformen und DVDs gelandet sei und so Verbreitung fand und somit noch ausreichend Geld eingespielt habe:

"In dieser Hinsicht war [Bloodshot] sehr erfolgreich, glaube ich; viele Leute haben ihn gesehen und er lief sehr gut in der Zeit nach der Veröffentlichung, auch wenn man nicht die gleichen Maßstäbe anlegen kann wie vor Covid-19. […] Werden Vin Diesel und all diese Leute weitermachen? Ja, denn der Film hat sich gut geschlagen und die Rückmeldungen waren so gut, es war nur so, dass diese Rückmeldungen in einer intransparenten Umgebung geschahen, im Gegensatz zu den klaren Zahlen der Kinokassen."

Dass es weiter geht, war allerdings nicht so unwahrscheinlich: Bloodshot sollte ein Filmuniversum der Publikationen des Verlags Valiant Comic eröffnen. Zumindest der Comic-Held Bloodshot scheint jetzt eine zweite Chance zu bekommen. Bekannteste Figur des Verlags ist hierzulande wahrscheinlich Turok, der in den 1990er-Jahren einige erfolgreiche Videospielumsetzungen hatte.

In Bloodshot dreht sich die Geschichte um den Ex-Soldaten Ray Garrison, der von einem Unternehmen wiederbelebt wird. Dieser Prozess verleiht ihm Superkräfte, mit denen er sich an den Mördern seiner Frau rächen will. Dann entdeckt Garrison allerdings, dass seine Retter ihn manipulieren und er wendet sich gegen das Unternehmen.

Wann die Dreharbeiten um den Nachfolgefilm starten sollen, ist noch nicht bekannt. In Deutschland ist Bloodshot momentan nur als DVD oder Blu-Ray sowie als Video-on-Demand zu erhalten.

Bloodshot und Birds of Prey erhalten frühen digitalen Release

Birds of Prey.jpg

Birds of Prey

Aufgrund des Corona-Virus werden auf der ganzen Welt immer mehr Kinos geschlossen, was sich nicht nur auf die anstehenden Kinostarts auswirkt, sondern auch auf Film, die gerade eben erst angelaufen sind. Studios wie Sony oder Warner Bros. reagieren darauf nun, in dem sie zeitnahe digitale Veröffentlichungen ankündigen.

Im Falle von Warner Bros. will man beispielsweise die Comicverfilmung Birds of Prey in der kommenden Woche digital veröffentlichen. Passend dazu gibt es auch gleich einen neuen Trailer. Als Verkaufstermin hat das Studio den 24. März angekündigt. Wobei dieser bisher nur für den amerikanischen Markt gilt. Inwiefern auch in Deutschland eine frühere Veröffentlichung erfolgen wird, ist noch nicht bekannt.

Auch Sonys kürzlich angelaufene Comicadaption Bloodshot erscheint am kommenden Dienstag in digitaler Form. Der neue Film von Vin Diesel startete erst vor zwei Wochen in den Kinos und wird nun ebenfalls ab dem 24. März als VOD beziehungsweise zum digitalen Kauf angeboten. Auch hier bleibt aber abzuwarten, inwiefern davon auch die deutschen Filmfans profitieren.

Einspielergebnis: Corona-Virus sorgt für schlechtesten März aller Zeiten

Es dürfte sich wohl um die letzte nennenswerte News über Einspielergebnisse für eine längere Zeit handeln. Immer mehr Kinos in Deutschland und den USA haben am Wochenende schon die Pforten geschlossen oder werden dies in den nächsten Tagen tun. Auch anstehende Filmstarts werden aufgrund des Corona-Virus verschoben. Entsprechend schlecht lief es auch für die Produktionen, die ihr Glück aktuell noch in den weltweiten Kinos versuchen. In Deutschland verzeichnete man am Wochenende die schlechtesten Besucherzahlen der Top 20, die jemals in einem März geschrieben wurden.

Platz 1 holte sich wie in der vergangenen Woche Die Känguru-Chroniken. Die Komödie war der einzige Film, der überhaupt in die Nähe von 100.000 Zuschauer kam. Am Ende wollten noch rund 90.000 Besucher den Film sehen, was einen Umsatz von 770.000 Euro ergab. Damit übersprang Die Känguru-Chroniken auch gleichzeitig die Marke von 500.000 Zuschauer. Viel mehr dürften in naher Zukunft aber wohl nicht mehr hinzukommen.

Der 2. Platz in den Kinocharts ging an Der Unsichtbare mit 40.000 Besuchern und 350.000 Euro. Dahinter folgen Nightlife (33.000 Besucher und 295.000 Euro), Onward: Keine halben Sachen (33.000 Besucher und 265.000 Euro) und Bloodshot (22.500 Besucher und 210.000 Euro).

In den USA zeigt sich ein ähnliches Bild wie in Deutschland. Lediglich die Pixar-Produktion Onward konnte einen zweistelligen Millionenbetrag einspielen. Am Ende waren es 10,5 Millionen Euro, was das ohnehin schon nicht herausragende Ergebnis des Films nicht wirklich verbessert. Weltweit steht Onward nach zwei Wochen bei 101 Millionen Dollar.

Platz 2 ging an die Romanze I still Believe mit 9,5 Millionen Dollar. Dahinter sicherte sich Bloodshot mit 9,3 Millionen Dollar als bester Neustart der Woche den dritten Platz. Bei einem weltweiten Einspielergebnis von 25,6 Millionen Dollar dürften sich die Hoffnungen von Sony auf ein weiteres Filmuniversum rund um eine Comicvorlage aber wohl zerschlagen haben.

Komplettiert werden die Top 5 in den USA von Der Unsichtbare mit 6 Millionen Dollar (weltweit 122 Millionen Dollar) und The Hunt mit 5,3 Millionen Dollar.

Bloodshot: Neues Featurette vor dem Kinostart veröffentlicht

Bloodshot.jpg

Bloodshot

Sony Pictures hat noch einmal ein neues Featurette zu Bloodshot veröffentlicht. Das Video stellt die Comicvorlage in den Mittelpunkt, zeigt aber auch neue Ausschnitte aus dem Film. Der Kinostart steht dabei unmittelbar bevor. In Deutschland kommt Bloodshot am morgigen Donnerstag in die Kinos.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comic des Verlages Valiant Comics und erzählt die Geschichte des Soldaten Ray Garrison, der eines Tages stirbt und wird mittels eines technischen Upgrades als Bloodshot wieder zum Leben erweckt wird. Er besitzt nun übermenschliche Stärke, Selbstheilungskräfte und kann Technologie manipulieren. Allerdings muss er feststellen, dass seine Erinnerungen von einer geheimen Regierungsorganisation manipuliert wurden. Daraufhin sinnt Bloodshot auf Rache.

Die Rolle des Ray Garrison spielt Vin Diesel (Pitch Black, Guardians of the Galaxy). In weiteren Rollen sind Toby Kebbell (Fantastic Four), Eiza Gonzalez (Baby Driver), Talulah Riley (Westworld), Guy Pearce (Memento, Iron Man 3) und Sam Heughan (Outlander) zu sehen.

Die Regie bei Bloodshot übernimmt Dave Wilson, der bisher für visuelle Effekte und Filmsequenzen bei Videospielen wie Halo 2, Mass Effect 2 und BioShock Infinite verantwortlich war. Das Drehbuch stammt von Eric Heisserer (Arrival).

Bloodshot - Origins Vignette - At Cinemas March 11

Bloodshot: Neuer Trailer zur Comicverfilmung mit Vin Diesel

Bloodshot.jpg

Bloodshot

Sony Pictures hat einen neuen Trailer zur Comicverfilmung Bloodshot veröffentlicht. Die Vorschau bietet viele neue Einblicke in das actionreiche Abenteuer, bei dem Vin Diesel in der Hauptrolle zu sehen ist. Der Kinostart selbst lässt zudem ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten. In Deutschland läuft Bloodshot am 5. März an.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comic des Verlages Valiant Comics und erzählt die Geschichte des Soldaten Ray Garrison, der eines Tages stirbt und wird mittels eines technischen Upgrades als Bloodshot wieder zum Leben erweckt wird. Er besitzt nun übermenschliche Stärke, Selbstheilungskräfte und kann Technologie manipulieren. Allerdings muss er feststellen, dass seine Erinnerungen von einer geheimen Regierungsorganisation manipuliert wurden. Daraufhin sinnt Bloodshot auf Rache.

Die Rolle des Ray Garrison spielt Vin Diesel (Pitch Black, Guardians of the Galaxy). In weiteren Rollen sind Toby Kebbell (Fantastic Four), Eiza Gonzalez (Baby Driver), Talulah Riley (Westworld), Guy Pearce (Memento, Iron Man 3) und Sam Heughan (Outlander) zu sehen.

Die Regie bei Bloodshot übernimmt Dave Wilson, der bisher für visuelle Effekte und Filmsequenzen bei Videospielen wie Halo 2, Mass Effect 2 und BioShock Infinite verantwortlich war. Das Drehbuch stammt von Eric Heisserer (Arrival).

BLOODSHOT – International Trailer #2

BLOODSHOT - International Trailer #2 - Ab 5.3.2020 im Kino!

Die Comicverfilmungen 2020: Die Rückkehr von Harley Quinn, Wonder Woman & Black Widow

Wonder Woman 2.jpg

Wonder Woman 84

Das vergangene Jahrzehnt stand zweifellos im Zeichen der Comicverfilmungen, vor allem der Adaptionen bekannter Superhelden. Mit dem Jahr 2020 startet nun eine weitere Dekade, ein Abklingen der Dominanz von Marvel, DC und Co. scheint aber nicht in Sicht zu sein. Grund genug einmal eine kleine Vorschau zu wagen auf die Comicabenteuer, welche die Fans und Filmfreunde im kommenden Jahr in den Kinos erwarten.

Der Auftakt in Phase 4

Das große Finale der Infinity-Saga in Marvels Cinematic Universe ist vorbei. Eine Verschnaufpause gibt es für die Helden allerdings nicht, den Phase 4 steht bereits in den Startlöchern. Den Auftakt in das neue Kapitel bestreitet Black Widow, die nun doch noch ihr erstes Soloabenteuer spendiert bekommt. Dieses springt in der Zeit allerdings etwas zurück und ist zeitlich zwischen Captain America: Civil War und Avengers: Infinity War angesiedelt. In den deutschen Kinos startet der Film am 30. April.

Anschließend müssen sich die Fans von Marvel bis zum November gedulden, bevor es im MCU weitergeht. Mit Eternals steht dabei ein gänzlich neues Team bereit, welches zudem ein vollkommen neues Kapitel aufschlagen soll. Was genau die Fans dabei erwartet, wird spätestens am 6. November klar, wenn Eternals in den Kinos startet.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren begnügt sich das MCU 2020 mit nur zwei Kinostarts. Dafür werden aber wohl die X-Men noch einmal eine Abschiedsvorstellung geben. Nach vielen Verschiebungen und Nachdrehs ist X-Men: New Mutants nun für den 16. April angekündigt und es spricht zunehmend mehr dafür, dass der Film an diesem Termin auch tatsächlich in die Kinos kommt.

Die Powerfrauen von DC sind zurück

Warner Bros. und DC setzten 2020 auf ihre Frauenpower. Gleich zwei namhafte DC-Damen feiern im kommenden Jahr ihre Rückkehr. Den Auftakt macht Harley Quinn, die sich für ihren neuen Film auch gleich noch die Unterstützung der Birds of Prey gesichert hat. Passend dazu trägt die Comicverfilmung auch gleich den komplexen Namen Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn). Der Kinostart ist für den 6. Februar angekündigt.

Nach Harley Quinn übernimmt Wonder Woman im Sommer den DC-Staffelstab und startet in ihr zweites Soloabenteuer. Dieses sollte ursprünglich bereits in diesem Jahr in den Kinos anlaufen, die Verantwortlichen von Warner Bros. entschieden sich aber um und verschoben den Kinostart kurzerhand auf den Sommer 2020. Am 4. Juni ist es dann nun soweit und Diana darf die 80er Jahren unsicher machen.

Sonys Superhelden

Mit Venom, Spider-Man: A New Universe und den Spider-Man-Abenteuern im MCU feierte das Studio Studio in den vergangenen Jahren einige Erfolge. Zwischenzeitlich waren die Verantwortlichen sogar so mutig geworden und wollten Peter Parker wieder aus dem MCU lösen. Von diesen Plänen hat man mittlerweile wieder Abstand genommen, trotzdem soll 2020 das Jahr werden, in dem das eigene Spinnenuniversum ausgebaut wird.

Dies beginnt zunächst einmal mit Morbius, einem Comicgegenspieler beziehungsweise Verbündeten von Spider-Man, der im nächsten Jahr seinen ersten eigenen Kinoauftritt erhält. In die Rolle des Vampirs schlüpft Jared Leto, der nach seiner Darstellung des Jokers in Suicide Squad nun das Comiclager wechselt und in der Welt von Marvel beziehungsweise Spider-Man unterwegs ist. Der Kinostart ist für den 30. Juli angekündigt.

Neben Morbius dürfte im kommenden Jahr wohl auch Venom seine Rückkehr feiern. Während die Dreharbeiten zu dem Film wohl bereits laufen, steht ein offizieller Kinostarttermin aber noch aus. Allerdings hat Sony eine weitere Comicverfilmung für Anfang Oktober angekündigt (US-Starttermin 2. Oktober). Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um Venom 2 handelt.

Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle Bloodshot. Auch die Comicverfilmung aus dem Hause Valiant ist eine Produktion von Sony. Mit Vin Diesel in der Hauptrolle soll ein weiteres Franchise im Kino etabliert werden. Kürzlich wurde der Kinostart in den USA um einen Monat auf den 13. März verschoben. Hierzulande soll Bloodshot nach aktuellen Planungen am 20. Februar anlaufen.

Bloodshot: Erster Trailer zur Comicverfilmung mit Vin Diesel

Bloodshot.jpg

Bloodshot

Sony Pictures hat einen Trailer zu Comicverfilmung Bloodshot veröffentlicht. Die Vorschau bietet erstmals Einblicke in den Film und damit einen Vorgeschmack darauf, was die Zuschauer bei der Adaption des Valiant-Comics erwartet. Der deutsche Kinostart ist für den 5. März geplant.

Der Film erzählt die Geschichte des Soldaten Ray Garrison, der eines Tages stirbt und wird mittels eines technischen Upgrades als Bloodshot wieder zum Leben erweckt wird. Er besitzt nun übermenschliche Stärke, Selbstheilungskräfte und kann Technologie manipulieren. Allerdings muss er feststellen, dass seine Erinnerungen von einer geheimen Regierungsorganisation manipuliert wurden. Daraufhin sinnt Bloodshot auf Rache.

Die Rolle des Ray Garrison spielt Vin Diesel (Pitch Black, Guardians of the Galaxy). In weiteren Rollen sind Toby Kebbell (Fantastic Four), Eiza Gonzalez (Baby Driver), Talulah Riley (Westworld), Guy Pearce (Memento, Iron Man 3) und Sam Heughan (Outlander) zu sehen.

Die Regie bei Bloodshot übernimmt Dave Wilson, der bisher für visuelle Effekte und Filmsequenzen bei Videospielen wie Halo 2, Mass Effect 2 und BioShock Infinite verantwortlich war. Das Drehbuch stammt von Eric Heisserer (Arrival).

BLOODSHOT - Official Trailer (HD)

BLOODSHOT - Trailer - Ab 20.2.20 im Kino!

Bloodshot: Vin Diesel veröffentlicht erstes Foto aus der Comicverfilmung

valiant-harbinger-war.jpg

Valiant

Die Dreharbeiten für die Comicadaption von Bloodshot laufen und Vin Diesel hat es sich nicht nehmen lassen, ein erstes Bild zu veröffentlichen. Der Darsteller übernimmt in dem Film die Rolle des titelgebenden Helden. In den Kinos soll Bloodshot am 20. Februar 2020 starten.

In den Comics stirbt der Soldat Angelo Mortalli und wird mittels eines technischen Upgrades als Bloodshot wieder zum Leben erweckt. Er besitzt nun übermenschliche Stärke, Selbstheilungskräfte und kann Technologie manipulieren. Allerdings muss er feststellen, dass seine Erinnerungen von einer geheimen Regierungsorganisation manipuliert wurden. Daraufhin sinnt Bloodshot auf Rache.

Die Rolle des Angelo Mortalli spielt Vin Diesel (Pitch Black, Guardians of the Galaxy). In weiteren Rollen sind Toby Kebbell (Fantastic Four), Eiza Gonzalez (Baby Driver), Talulah Riley (Westworld), Guy Pearce (Memento, Iron Man 3) und Sam Heughan (Outlander) zu sehen.

Die Regie bei Bloodshot übernimmt Dave Wilson, der bisher für visuelle Effekte und Filmsequenzen bei Videospielen wie Halo 2, Mass Effect 2 und BioShock Infinite verantwortlich war. Das Drehbuch stammt von Eric Heisserer (Arrival).

Ursprünglich haben Sony Pictures und Valiant Entertainment insgesamt zwei Bloodshot-Filme sowie eine zweiteilige Verfilmung des Comics Harbinger geplant. Im Anschluss sollen die Helden der Filme in dem Crossover Harbinger Wars aufeinandertreffen. Ob man immer noch an den Plänen festhält, ist aktuell unbekannt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Let the Valiant era begin... #Bloodshot2020

Ein Beitrag geteilt von Vin Diesel (@vindiesel) am

Bloodshot: Guy Pearce soll Michael Sheen ersetzen

valiant-harbinger-war.jpg

Valiant

Bei der Besetzung der Comicverfilmung Bloodshot gibt es eine Neubesetzung. Michael Sheen (Masters of Sex, Good Omens) muss das Projekt aus familiären und terminlichen Gründen verlassen. Für die Rolle des Wissenschaftlers Dr. Emil Harting ist nun Guy Pearce (Memento, Iron Man 3) im Gespräch.

In den Comics stirbt der Soldat Angelo Mortalli und wird mittels eines technischen Upgrades als Bloodshot wieder zum Leben erweckt. Er besitzt nun übermenschliche Stärke, Selbstheilungskräfte und kann Technologie manipulieren. Allerdings muss er feststellen, dass seine Erinnerungen von einer geheimen Regierungsorganisation manipuliert wurden. Daraufhin sinnt Bloodshot auf Rache.

Die Rolle des Angelo Mortalli spielt Vin Diesel (Pitch Black, Guardians of the Galaxy). In weiteren Rollen sind Toby Kebbell (Fantastic Four), Eiza Gonzalez (Baby Driver), Talulah Riley (Westworld) und Sam Heughan (Outlander) zu sehen.

Die Regie bei Bloodshot übernimmt Dave Wilson, der bisher für visuelle Effekte und Filmsequenzen bei Videospielen wie Halo 2, Mass Effect 2 und BioShock Infinite verantwortlich war. Das Drehbuch stammt von Eric Heisserer (Arrival).

Sony Pictures und Valiant Entertainment planen insgesamt zwei Bloodshot-Filme sowie eine zweiteilige Verfilmung des Comics Harbinger. Im Anschluss sollen die Helden der Filme in dem Crossover Harbinger Wars aufeinandertreffen.

Bloodshot soll am 21. Februar 2020 in den Kinos starten.

Pages

Subscribe to RSS - Bloodshot