Star Trek Prodigy

Star Trek: Prodigy - Erster Trailer zur Animationsserie veröffentlicht

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Im Zuge der Comic-Con@Home war auch die kommende Animationsserie Star Trek: Prodigy auf dem Panel Peak Animation von Paramount+ vertreten. Im Zuge des Panels feierte auch ein erster Trailer zur neuen Serie seine Premiere. In dieser gibt es unter anderem auch einen ersten Blick auf das Sternenflottenschiff, mit dem die jungen Helden auf die Reise gehen. Dieses scheint den Namen USS Protostar und die Registriernummer NX-76884 zu tragen.

Star Trek: Prodigy richtet sich an eine jüngere Zielgruppe und erzählt die Geschichte einer Gruppe gesetzloser Teenager, die im Delta Quadranten leben. Die Jugendlichen stoßen eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte. Die Teenager übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuern, während sie gleichzeitig auch nach ihrem Platz im Universum suchen.

In der englischen Originalversion sind Rylee Alazraqui als Rok-Tahk, Brett Gray als Dal, Angus Imrie als Zero, Jason Mantzoukas als Jankom Pog, Ella Purnell als Gwyn und Dee Bradley Baker als Murf zu hören. Zudem ist Kate Mulgrew mit an Bord, die eine Hologrammversion von Captain Janeway spricht.

Die Serie soll noch in diesem Jahr bei Paramount+ erscheinen. Ein konkreten Termin gibt es aber noch nicht, der Trailer gibt bisher nur grob Herbst als Startzeitraum an. Unklar ist zudem, wo Star Trek: Prodigy in Deutschland zu sehen sein wird. Aktuell scheint die Serie hierzulande noch keine Heimat gefunden zu haben.

Star Trek: Prodigy - Neue Bilder zur Animationsserie veröffentlicht

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Nachdem Anfang der Woche der englische Sprechercast für die kommende Animationsserie Star Trek: Prodigy enthüllt wurde, hat Paramount+ nun noch einmal vier weitere Bilder veröffentlicht. Diese zeigen vor allem Landschaftsbilder beziehungsweise Teile des Planeten, auf dem die Serie spielen wird.

Star Trek: Prodigy richtet sich an eine jüngere Zielgruppe und erzählt die Geschichte einer Gruppe gesetzloser Teenager, die im Delta Quadranten leben. Die Jugendlichen stoßen eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte. Die Teenager übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuern, während sie gleichzeitig auch nach ihrem Platz im Universum suchen.

In der englischen Originalversion sind Rylee Alazraqui als Rok-Tahk, Brett Gray als Dal, Angus Imrie als Zero, Jason Mantzoukas als Jankom Pog, Ella Purnell als Gwyn und Dee Bradley Baker als Murf zu hören. Zudem ist Kate Mulgrew mit an Bord, die eine Hologrammversion von Captain Janeway spricht.

Die Serie soll noch in diesem Jahr bei Paramount+ erscheinen. Ein konkreter Starttermin ist bisher allerdings nicht bekannt. Unklar ist zudem, wo Star Trek: Prodigy in Deutschland zu sehen sein wird. Aktuell scheint die Serie hierzulande noch keine Heimat gefunden zu haben.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Paramount+

Star Trek: Prodigy - Englischer Sprechercast bekannt und neue Details zu den Figuren

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Die Verantwortlichen von Star Trek: Prodigy haben den englischen Sprechercast für die kommende Animationsserie bekannt gegeben und zudem ein paar Details zu den Figuren enthüllt. Nachdem bereits bekannt war, dass Kate Mulgrew erneut als Captain Janeway (zumindest in Hologrammform) zu hören sein wird, wurden nun auch die anderen Sprecher der Serie enthüllt. Zudem veröffentlichte man ein paar Bilder aus der Serie.

Rylee Alazraqui wird als Rok-Tahk zu hören sein. Das achtjährige Mädchen vom Planeten Brikar wird als etwas schüchtern beschrieben, doch endet ihre Schüchternheit, sobald es um Tiere geht, die ihre große Liebe sind.

Brett Gray übernimmt Dal, einen 17-jährigen Außerirdischen, der einer unbekannte Spezies angehört. Dal sieht sich selbst als Rebell und versucht, selbst in den härtesten Zeiten nie die Hoffnung zu verlieren.

Angus Imrie spricht die Rolle des Zero. Bei der Figur handelt es sich um einen Meduser, eine Lebensform, die aus Energie besteht. Da die anderen ihren Verstand verlieren würden, wenn sie Zeros wahre Form sehen würden, trägt er einen Schutzanzug.

Jason Mantzoukas spielt den 16-jährigen Jankom Pog. Der Tellarit ist ein typischer Vertreter seines Volkes, der es liebt zu argumentieren. In einer Diskussion übernimmt er gern die Rolle des Advocatus Diaboli, um sicherzustellen, dass auch alle Seiten gehört werden.

Ella Purnell übernimmt die Rolle der 17-jährigen Gwyn, eine Vau N'Akat, die auf dem Bergbauplaneten ihres Vaters aufgewachsen ist. Ihr größter Traum ist es, einmal die Sterne zu erforschen.

Dee Bradley Baker spricht Murf, dessen Species und Alter unbekannt sind. Bei Murf handelt es sich um einen liebenswerten Klumpen, der einen unendlichen Appetit auf Raumschiffteile hat.

Star Trek: Prodigy richtet sich an eine jüngere Zielgruppe und erzählt die Geschichte einer Gruppe gesetzloser Teenager. Diese stößt eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte. Die Teenager übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuer, während sie gleichzeitig auch nach ihrem Platz im Universum suchen.

Star Trek: Prodigy wird im Laufe des Jahres auf CBS All Access seine Premiere feiern. Wo die Serie hierzulande zu sehen sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Star Trek: Prodigy - Kate Mulgrew spricht über ihre Rückkehr als Janeway

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Dass Kate Mulgrew in der kommenden Animationsserie Star Trek: Prodigy ihre Rolle als Captain Janeway wieder aufnehmen wird, ist schon länger bekannt. Zuletzt enthüllten die Macher im Zuge des Star-Trek-Days, dass der Auftritt in der Serie in Form eines Notfall-Kommando-Hologramms erfolgen wird, das den jugendlichen Helden mit Rat zur Seite steht.

In einem Interview mit RT sprach die Darstellerin kürzlich über ihre Rückkehr zu Star Trek und erzählte zunächst, wie sie zu dem Job kam, und unterstrich dabei auch gleich die Bedeutung, die Star Trek: Prodigy anscheinend für die Produzenten und das Franchise aufgrund der jugendlichen Zielgruppe hat.

"Als ich an Mr. Mercedes gearbeitet habe, erhielt ich einen Anruf von Alex Kurtzman, der, wie du vielleicht weißt, verantwortlich für das ganze Franchise ist. Alles rund um Star Trek gehört praktisch Alex Kurtzman. Er ist unglaublich klug und clever. Er versteht die Jugendkultur und wie Kids heute denken. Er versteht die Mentalität auf eine Art, wie ich es einfach nicht tue. Und die einzige Altersgruppe, die Star Trek fehlt, sind die Jungen."

Darüber hinaus sprach Mulgrew auch darüber, wie die Figuren in Star Trek: Prodigy zum ersten Mal auf ihre Figur treffen werden und welchen Aufgabe sie in der Serie übernimmt.

"In Prodigy, der neuen Animationsserie, sind fünf Kids auf einem abgelegenen Planeten eingesperrt. Sie brechen aus dem Gefängnis aus und fliehen, nur um ein altes Sternenflottenschiff im Sand des Planeten zu finden. Sie dringen in das Schiff ein und natürlich sind ihnen die Gefängniswärter auf den Fersen. Aber das Schiff will nicht fliegen und die Schilde funktionieren nicht. Und dann drückt jemand einen Knopf und plötzlich kommt eine Stimme: 'Hallo Kinder. Ihr scheint etwas in der Klemme zu stecken. Kann ich euch helfen?' Und es ist Captain Janeway in holografischer Form."

Captain Janeway dürfte vermutlich nicht die einzige Erinnerung an Star Trek: Voyager in Prodigy werden. So wurde zudem im vergangenen Monat enthüllt, dass die Serie wie Voyager im Delta Quadranten spielt. Die Handlung ist zudem im Jahr 2383 angesiedelt und damit nur fünf Jahre nach der Rückkehr der USS Voyager zur Erde. Einen Starttermin gibt es bisher allerdings noch keinen. Star Trek: Prodigy soll aber noch in diesem Jahr erscheinen.

Star Trek: Prodigy - Erstes Bild zur neuen Animationsserie veröffentlicht

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Im Zuge des ViacomCBS Investor Day hat das Unternehmen einen ersten Blick auf die kommende Star-Trek-Serie für Kinder Prodigy veröffentlicht. Zu sehen sind die Hauptfiguren der Serie, die allesamt außerirdischer Herkunft sind.

Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass Star Trek: Prodigy zunächst beim Streaming-Dienst Paramount+ (vormals CBS All Access) seine Premiere feiern wird und nicht wie ursprünglich angekündigt bei Nickelodeon. Die Ausstrahlung auf dem Fernsehsender soll erfolgen, sobald die komplette Staffel bei Paramount+ verfügbar ist. Wie die Serie hierzulande zu sehen sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Star Trek: Prodigy richtet sich an eine jüngere Zielgruppe und erzählt die Geschichte einer Gruppe gesetzloser Teenager. Diese stößt eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte. Die Teenager übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuer, während sie gleichzeitig auch nach ihrem Platz im Universum suchen.

Neben dem ersten Blick auf Star Trek: Prodigy bekräftigte Viacom CBS noch einmal, dass man auch in Zukunft auf die Marke Star Trek setzen wird. Dafür veröffentlichte das Unternehmen ein kurzes Video, das noch einmal einen Blick auf die aktuellen und zukünftigen Star-Trek-Serien wirft. Neues Videomaterial ist dabei allerdings nicht enthalten.

Expansion Continues In The Star Trek Universe | Paramount+

Star Trek: Prodigy - Kate Mulgrew kehrt als Captain Janeway zurück

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Das Star-Trek-Panel zur virtuellen New York Comic Con hatte zwar vor allem Star Trek: Discovery und Star Trek: Lower Decks im Fokus, doch überraschte Alex Kurtzman gegen Ende mit einer unerwarteten Neuigkeit zu Star Trek: Prodigy - Kate Mulgrew wird als Captain Janeway zurückkehren.

Dies könnte als Schachzug gewertet werden, auch Stammpublikum davon zu überzeugen, der nächsten Animationsserie im Trek-Universum eine Chance zu geben. Eigentlich soll Star Trek: Prodigy sich nämlich an ein eher jüngeres Publikum wenden und daher auch auf dem Kindersender Nickelodeon ausgetrahlt werden.

Erzählt werden soll die Geschichte einer Gruppe Teenager, die eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte stößt. Die Jugendlichen übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuer - und ihrem Platz im Universum. Welchen Einfluss Captain Janeway hierbei konkret haben wird und wie groß ihre Rolle angelegt ist, wurde jedoch noch nicht verraten. Allerdings spricht Kate Mulgrew durchaus davon, dass sie sich sehr darüber freut, als Janeway wieder die Führung zu übernehmen.

Verantwortlich für Star Trek: Prodigy sind die beiden Trollhunter-Autoren Kevin und Dan Hageman sowie Ramsey Naito als Showrunner. Zu den Produzenten gehören Alex Kurtzman, Heather Kadin, Katie Krentz, Rod Roddenberry und Trevor Roth. Die Serie soll 2021 Premiere feiern. Weitere Casting-News wurden für die kommenden Wochen angekündigt.

Star Trek: Offizieller Titel und Logo für die Animationsserie

Star Trek Prodigy.jpg

Star Trek: Prodigy

Im April 2019 wurde bekannt, dass sich eine Star-Trek-Animationsserie für den amerikanischen Kindersender Nickelodeon in Arbeit befindet. Bisher war das Projekt allerdings noch titellos, was sich am gestrigen Abend geändert hat. Wie Deadline berichtet, hat die Serie offiziell den Namen Star Trek: Prodigy erhalten. Gleichzeitig wurde auch das Logo enthüllt und mit dem Jahr 2021 ein erster grober Starttermin bekannt gegeben.

Star Trek: Prodigy richtet sich an eine jüngere Zielgruppe und erzählt die Geschichte einer Gruppe gesetzloser Teenager. Diese stößt eines Tages auf ein verlassenes Schiff der Sternenflotte. Die Teenager übernehmen das Raumschiff und begeben sich auf die Suche nach Abenteuer, während sie gleichzeitig auch nach ihrem Platz im Universum suchen.

Verantwortlich für Star Trek: Prodigy sind die beiden Trollhunter-Autoren Kevin und Dan Hageman sowie Ramsey Naito als Showrunner. Zu den Produzenten gehören Alex Kurtzman, Heather Kadin, Katie Krentz, Rod Roddenberry und Trevor Roth.

Subscribe to RSS - Star Trek Prodigy