Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077: Entwickler planen keinen VR-Support

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Auch wenn es bis zum Release von Cyberpunk 2077 noch ein wenig hin ist, gibt CD Project immer mehr Informationen über bestehende und neue Features bekannt, äußert sich aber auch zu Funktionen, die nicht geplant sind. Ein Fan fragte auf Twitter nach, ob Cyberpunk 2077 denn auch einen VR-Support bieten würde.

Obwohl das Spiel aus der Ego-Perspektive erzählt wird und sich ein VR-Support prinzipiell erst einmal anbiet, verneinten die Entwickler die Frage. Derzeit gebe es keine Pläne in dieser Richtung.

Mit der Ego-Perspektive verabschiedet sich das Studio aus der Third-Person-Perspektive, die die Spieler aus The Witcher gewohnt waren. Diese Entscheidung soll die Immersion im Spiel erhöhen. VR wird es aber wohl trotzdem erst einmal nicht geben.

In einem Interview mit dem Edge Magazin äußerte sich kürzlich Quest Designer Patrick Mills und erklärte, dass man bei CD Projekt Red dem Rest der Spieleindustrie zeigen möchte, wie Rollenspiele in Zukunft werden können.

"Wir wollen die Spielindustrie verändern. Wir wollen sagen können 'Wir können die Dinge anders machen. Wir müssen nicht alles so machen.' Es ist unser Motto: Wir sind Rebellen."

Dabei geht es für Mills nicht nur um das Gameplay, sondern auch um die Art und Weise, Geschichten zu erzählen. So solle man beispielsweise nicht vor politischen Themen zurückschrecken. Bereits in der Vergangenheit hatten die Entwickler erklärt, dass man sich durchaus an der politkritischen Vorlage von Cyberpunk 2020 orientieren werde.

Dass das Studio durchaus weiß, wie man gute Spiele macht, hat es bereits mit The Witcher 3 gezeigt. Bleibt abzuwarten, ob ihnen das auch mit Cyberpunk 2077 gelingt. Das derzeit öffentliche Material stimmt auf jeden Fall positiv.

Cyberpunk 2077 Gameplay Reveal — 48-minute walkthrough

Cyberpunk 2077: CD Projekt möchte neue Maßstäbe in puncto Animationen setzen

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Mit Cyberpunk 2077 hat das Entwicklerteam von CD Projekt Großes vor und möchte in vielen Bereichen neue Maßstäbe setzen. Das gilt nach Angaben des Lead Cinematics Animators Maciej Pietras auch für die Animationen im Spiel. Im Interview mit dem Edge-Magazin (via VGR.com) erklärt der Entwickler, welche Neuerungen Cyberpunk 2077 mit sich bringen wird.

Noch bei The Witcher 3 habe man die riesige Spielwelt als ein großes Ganzes generiert. Für Cyberpunk 2077 konzentriere man sich nun auf Fertigteile, die ihrerseits skalierbar sind und auf ganz verschiedene Arten in der Spielwelt platziert werden können.

Pietras betont, wie froh er darüber sei, dass man der Spielwelt anmerke, dass die Entwickler zusammen daran arbeiten und nicht jeder isoliert an seinem eigenen Teil. Unterschiedliche Entwickler haben selbstverständlich auch unterschiedliche Meinungen, wie Elemente der Spielwelt am besten umzusetzen seien.

"Das sind nicht einfach nur Massenprodukte, das sind auch - oh Gott, das klingt wichtigtuerisch - aber es sind auch Kunstgegenstände, die in gemeinsamer Arbeit zur gleichen Zeit entstanden sind. So wie Filme und wie Fernsehen. "

Die Entwickler haben sich außerdem in puncto Motion Capturing mit einem verbesserten Studio neu aufgestellt und ein ganz neues Animationssystem geschaffen, das sogar einzelne Gesichtsmuskeln simulieren soll.

Wann genau Cyberpunk 2077 erscheint, ist noch unklar. Bis zum Release wird es aber sicher noch jede Menge Informationen zum Spiel geben.

Cyberpunk 2077 Gameplay Reveal — 48-minute walkthrough

Cyberpunk 2077: Fangemeinde wünscht sich Third-Person-Perspektive nach Gameplay-Material

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Das erste, für alle zugängliche Gameplay-Material zu Cyberpunk 2077 ist online und kommt bei der deutlichen Mehrheit der Spieler gut bis sehr gut an. Ganz ohne Kritik geht es dann aber natürlich nicht. Schon kurz nach dem Live-Stream beziehungsweise der Veröffentlichung des etwa 48-minütigen Gameplays wurden auf Twitter die ersten Stimmen laut und forderten eine Third-Person-Perspektive für das Spiel. Das ist derzeit nämlich nur in der Ego-Perspektive spielbar.

Vor einigen Wochen hatte Lead Level Designer Peter Gelencser begründet, warum man sich bei CD Projekt Red für die Ego-Perspektive und gegen eine entschieden Third-Person-Perspektive hat.

"Third-Person funktioniert gut in Spielen wie The Witcher, wo es viel Bewegung um einen herum gibt. Wenn aber all die Sachen dir passieren, von dir ausgeführt werden und in dir geschehen, ist die Ego-Perspektive die richtige Wahl, vor allem wegen der Augmentationen."

Mit den Augmentationen sind die Implantate des Hauptcharakters gemeint, die zusätzliche Fähigkeiten verleihen. Es bleibt abzuwarten, ob CD Projekt Red auf die Forderungen aus der Community reagiert. Unbedacht ist die Entscheidung für die Ego-Perspektive jedenfalls nicht, wie viele Szenen aus der Gameplay-Demo zeigen. Die kommenden Monate werden aber sicher auch Neuigkeiten zu diesem Thema bringen.

Cyberpunk 2077 Gameplay Reveal — 48-minute walkthrough

Cyberpunk 2077: Erstes Gameplay auf Twitch gestreamt

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Spieler-Community und Presse lagen mit ihren Vermutungen zum gestrigen Stream von Entwickler CD Projekt Red ziemlich richtig. Was als mehrstündige Abfolge von Codezeilen begann, entpuppte sich schließlich als das erste öffentliche Gameplay-Material aus dem Spiel. 48 Minuten lang dürfen Spieler den Charakter V durch zwei Missionen begleiten. Nach Angaben von IGN und anderen Webseiten, die die Präsentation auf der Gamescom sahen, sind es dieselben Quests, die auf der Messe gezeigt wurden - allerdings mit ein paar Abweichungen im Missionsablauf.

Zu sehen sind V und ihr Freund Jackie. Im Gameplay spielen die Entwickler als weiblicher Charakter. Die Wahl des Geschlechts und viele Anpassungsmöglichkeiten obliegen im fertigen Spiel aber dem Spieler. V und Jackie sind in der ersten Mission auf der Suche nach einer Frau, die von Scavengern entführt wurde.

Im Anschluss an diesen Auftrag geht es auf die Jags nach einem Spiderbot, also einem Hightech-Kampfroboter, der einem Megakonzern gestohlen wurde. Dabei geraten die beiden Protagonisten zwischen die Fronten verschiedener Fraktionen.

Wer sich das Gameplaymaterial gerne in voller Länge ansehen möchte, findet es unter diesem Artikel. Bis die Spieler selbst in die Welt von Cyberpunk 2077 eintauchen dürfen, dauert es aber wohl noch etwas. Derzeit wird von einem Release 2019 ausgegangen. Es kann aber auch sein, das CD Projekt noch mehr Zeit benötigt.

Cyberpunk 2077 Gameplay Reveal — 48-minute walkthrough

Cyberpunk 2077: Neuer Live-Stream auf Twitch gestartet

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Die Gamescom ist mittlerweile beendet. Auch CD Projekt RED war mit Cyberpunk 2077 vor Ort – die Vorstellung der Cyberpunk-Demo gab es allerdings nur für ausgewählte Spiele-Journalisten zu sehen. Schade für viele Fans. Doch seit heute morgen, etwa 10:00 Uhr streamt das Entwicklerteam live auf Twitch fortlaufende Codezeilen.

Auf Anfragen der Kollegen von Gamestar.de, welche Bedeutung der Stream habe, wollte man keinen Kommentar geben. Natürlich ließen die ersten Vermutungen nicht lange auf sich warten, was der Stream erwarten lässt. So ist es beispielsweise möglich, dass die Gameplay-Demo der E3 beziehungsweise der Gamescom nun für alle Fans des Spiels zugänglich wird.

Auch wenn bisher nur die Presse einen Blick auf die Demo des Spiels werfen konnte, hat diese ihre Eindrücke natürlich ausführlich zusammengefasst. Neben der Charaktererstellung war auch zu sehen, wie eine Hinterhof-Ärztin den Charakter mit neuen Körperteilen ausstattet. Auch zwei Missionen wurden gespielt. Um die zweite Mission zu erreichen, musste die Stadt mit dem Auto durchquert und später auch entschieden werden, wie die Situation vor Ort aufgegklärt werden soll.

Derzeit trägt der Live-Stream noch den Titel Data Transmission in Progress. Es bleibt abzuwarten, was sich daraus noch entwickelt. Mehr als 15.000 Zuschauer gibt es aber schon jetzt. Cyberpunk 2077 soll vermutlich 2019 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One erscheinen.

Cyberpunk 2077: Politischer Bezug der Vorlage wird auch im Spiel vorhanden sein

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Spiele sorgen häufig für Diskussion in der eigenen Community, die sich auch gerne mal auf ganze Gesellschaftsschichten ausbreiten. Das gilt besonders dann, wenn die Spiele politisch werden. Die Vorlage von Cyberpunk 2077Cyberpunk 2020 – ist genau das. Kritisch gegenüber politischen Machtstrukturen. In einem Interview mit PCGamer hat Questdesigner Patrick Mill nun verraten, dass CD Projekt Red diese Thematiken mit Cyberpunk 2077 aufgreifen möchte.

"Cyberpunk 2077 ist ein Spiel über machtvolle Menschen an der Spitze und ohnmächtige am Boden. Diese Macht kann aus Geld, Hierarchien, Technologien und Gewalt resultieren. Das ursprüngliche Szenario von Cyberpunk 2020 war eine komplexe Kritik der Welt ihres Autors. Ähnlich verhielt es sich mit The Witcher. Und in unseren Spielen scheuen wir folglich solche Zusammenhänge ebenfalls nicht. Ganz im Gegenteil: Ich denke, genau dadurch unterscheiden wir uns von anderen. Cyberpunk ist ein durch und durch politisches Genre und eine ebenso politische Marke."

Besonders Fans des ursprünglichen Tabletops Cyberpunk 2020 werden sich über diese Nachrichten freuen, gehört doch dieser politikkritische Ansatz einfach zum Spiel dazu. Um zu erfahren, wie genau sich die Thematik in der Spielwelt, der Geschichte und den Aufgaben niederschlägt, müssen die Fans aber noch etwas warten. Ein Release-Termin für das Spiel ist bisher nämlich noch nicht bekannt.

Cyberpunk 2077 - Official World Premiere Trailer | E3 2018

Cyberpunk 2077: Kein Stand im Publikumsbereich der Gamescom geplant

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Fans von Cyberpunk 2077, die sich auf Neuigkeiten, Bildmaterial und vielleicht sogar ein Anspielen auf der Gamescom 2018 in Köln gefreut haben, müssen jetzt ganz stark sein. Denn wie dem Ausstellerverzeichnis zu entnehmen ist, wird Entwickler CD Projekt keinen Stand für Cyberpunk 2077 im Publikumsbereich der Messe bereitstellen. Stattdessen gibt es lediglich einen Stand in der Buisness-Area. Der ist allerdings nur für Fachbesucher wie Medienvertreter zugänglich

Das bedeutet zwar eine Enttäuschung für die Fans – allerdings wird es vermutlich trotzdem neues Material zum Spiel für die Presse und damit indirekt auch für die Fans geben. Was genau hinter verschlossener Tür am Stand von Cyberpunk 2077 vorgeführt wird, bleibt Spekulation.

Möglich sind ein neuer Trailer des Spiels oder eine angepasste Entwicklerdemo. Da seit der E3 aber noch nicht so viel Zeit vergangen ist, ist eine erste spielbare Version sehr unwahrscheinlich. Was genau auf der Gamescom zu sehen ist, werden die Presse und anschließend die Fans also erst ab dem 21. bis zum 25. August erfahren, wenn mit der Gamescom die weltgrößte Spielemesse startet.

Cyberpunk 2077 - Erste Gameplay Eindrücke von der E3

Hardware für die Demo von Cyberpunk 2077 bekannt gegeben

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

CD Project Red zeigte auf der E3 öffentlich einen ersten Teaser für sein neues Rollenspiel Cyberpunk 2077. Den angemeldeten Journalisten war es auch möglich eine Demo vom Spiel vorgeführt zu bekommen, allerdings hinter verschlossenen Türen. Die Demo beeindruckte wohl die Zuschauer sehr, so dass bald Spekulationen auftauchten, ob denn die Entwickler mit einer besonderen Hardware arbeiten würden. Dem steuerte CD Project Red nun entgegen.

Die Community-Managerin Alicja Kozera veröffentlichte in den offiziellen Foren die Hardware-Bauteile des PCs, auf dem die Vorführung lief. Demnach besaß der PC:

  • CPU: Intel Core i7-8700K mit 3.7GHz
  • RAM: 32GB G.Skill Ripjaws V mit 3000MHz
  • Graphikpkarte: Nvidia GeForce GTX 1080 Ti
  • Festplatte (SSD): Samsung 960 Pro (512GB)
  • Motherboard: Asus ROG Strix Z370-I Gaming

Alles in allem ein sehr leistungsfähiger Spiele-PC, der so bei wenigen Leuten herumstehen dürfte. Allerdings wies Kozera darauf hin, dass die Demo, im Gegensatz zum fertigen Spiel, noch nicht optimiert sei und die endgültigen Anforderungen wohl niedriger ausfallen werden. Darauf deutet auch die Aussage der Entwickler hin, dass man das Spiel auf der aktuellen Konsolengeneration herausbringen möchte. So jedenfalls heißt es im Forum.

Für viele stellte bereits das drei Jahre alte The Witcher 3 – Wild Hunt eine Belastungsprobe für den Spiele-PC dar. Denkbar also, dass mancher Fan seinen Rechner aufrüsten muss, um in die Straßen von Night City, dem Schauplatz von Cyberpunk 2077, abzutauchen.

Cyberpunk 2077: Geheime Botschaften im neuen Trailer

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

In Los Angeles findet momentan die Videospielmesse E3 statt und in diesem Rahmen gibt es einige Spieleankündigungen und Neuigkeiten. So auch von Cyberpunk 2077, dem neuen Spiel von CD Project Red, den Machern der The-Witcher-Spiele um den Hexer Geralt. Das Sci-Fi-Rollenspiel wurde bereits im Mai 2012 angekündigt, allerdings gab es seitdem kaum weitere Informationen. Jetzt hat CD Project Red einen Trailer zum Spiel veröffentlicht, den ihr unten sehen könnt.

Der Trailer zeigt die Welt von 2077, die Stadt Night City, die beherrscht ist von kriminellen Banden, ruchlosen Konzernen sowie ganz viel Gewalt. Es sind, soweit bekannt, keine Spielszenen zu sehen. Optisch orientiert sich der Trailer an der ursprünglichen Neon-Optik des Cyberpunk-Genres, welches in den 1980ern entstand und geprägt wurde durch Filme wie Blade Runner, Terminator oder Akira.

Zwischen den Zeilen – oder eher den Bildern – hat CD Project zudem Nachrichten an die Fans versteckt. In diesem Text entschuldigt sich das Team für die lange Wartezeit und ihr Schweigen, versichert aber, dass es sich lohnen würde, auf substantielle Inhalte zu warten. Der Hype sei real, also müsste auch die Arbeit am Spiel entsprechend real sein. Gleichzeitig verspricht CD Project Red trotz der im Trailer gezeigten Autorennen und Waffen, dass sie ein storygetriebenes Einzelspieler-Rollenspiel machen werden, in dem man seinen eigenen Charakter erschaffen kann. Hier bricht das Team mit seiner Tradition einer fest vorgegebenen Spielfigur wie Geralt. Zudem wollen man auf dem E3-Stand Material zeigen, Fans sollten also die Augen offen halten.

Weiter beantwortet CD Project Red drei Fragen. So wolle man noch keinen Veröffentlichungstermin nennen, um für die notwendige Qualität zu sorgen. Angesichts der großen Menge an Bugs, die noch in der veröffentlichten Version von The Witcher 3 steckten, wohl eine gute Entscheidung. Außerdem könne man auch noch nicht mit Sicherheit sagen, wie groß das Spiel werde – außer das es sehr groß werden könnte. Schließlich sagt das Team zu, die gleiche Qualität in Bezug auf die Unterstützung mit Gratis-Inhalten und bezahlbaren Downloads zu liefern wie schon bei The Witcher 3. Natürlich werde das Spiel auf dem PC auch ohne Kopierschutz ausgeliefert, so die Nachricht. Mit Augenzwinkern übt das Studio auch Kritik an der gängigen Praxis an Mikrotransaktionen und verspricht, diese nicht einzubauen.

Die Original-Nachricht findet ihr ebenfalls unten. Wir haben auf eine Übersetzung verzichtet, um den Ton der Nachricht zu erhalten.

Cyberpunk 2077 basiert auf dem Tischrollenspiel Cyberpunk 2020 von Mike Pondsmith, was sich wiederum an den stilbildenden Cyberpunk-Geschichten beispielsweise von William Gibson und Bruce Sterling orientiert.

It’s been over 2077 days since we announced our plan to develop Cyberpunk 2077. We released a CGI trailer, gave some interviews and… went dark. Normal procedure for these kinds of things – you announce a game and then shut up, roll up your sleeves, and go to work. We wanted to give you The Witcher 3 and both expansions first, which is why this period of staying silent was longer than we planned. Sorry for that.

As soon as we concluded work on Blood and Wine, we were able to go full speed ahead with CP2077’s pre-production. But we chose to remain silent. Why? At some point, we made a decision to resume talking about the game only when we have something to show. Something meaningful and substantial. This is because we do realise you’ve been (im)patiently waiting for a very long time, and we wouldn’t like anyone to feel that we’re taking this for granted. On the contrary – it gives us a lot of extra motivation. The hype is real, so the sweat and tears need to be real, too :).

But, to the point. Today is the day. If you’re seeing this, it means you saw the trailer – our vision of Cyberpunk, an altnerative vision of the future where America is in pieces, megacorporations control all aspects of civilised life, and gangs rule the rest. And, while this world is full of adrenaline, don’t let the car chases and guns mislead you. Cyberpunk 2077 is a true single player, story-driven RPG. You’ll be able to create your own character and… well, you’ll get to know the rest from what we show at our booth at E3. Be on the lookout for previews!
Before we finish, you probably have some questions,

1. When?
When we told you we would only release the game when it’s ready, we meant it. We’re definitely much closer to a realse date than we were back then :), but it’s still not the time to confirm anything, so patience is still required. Quality is the only thing that drives us – it’s the beauty of being an independent studio and your own publisher.

2. How big?
Seriously big, but…, to be honest, we have no bloody clue at this point in time. Once we put it all together, we will openly tell you what you can expect. And we promise we’ll do this before we start talking about any pre-orders or ask anything of you.

3. Free DLC/Expansions/DRM?
Expect nothing less than you got with The Witcher 3. As for DRM, CP2077 will be 100% DRM-free on PC.

4. Microtransactions?
In a single player role-playing game? Are you nuts?

Once again, thank you for your patience. If you have a minute, do visit cyberpunk.net and share your opinion (about anything) with us. We read everything you post and we treat it very seriously.

Yours,
CD Projekt Red Team

Cyberpunk 2077 – official E3 2018 trailer

Cyberpunk 2077: CD Projekt Red lädt zur Präsentation auf der E3 ein

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Der italienischer Medienvertreter Francesco Fossetie – tätig für Website Everyeye.it – bestärkt mit einem Post auf Facebook abermals die Vermutung, dass Cyberpunk 2077 erstmals im großen Rahmen auf der E3 vorgestellt wird. CD Projekt Red plant nach Aussage des Italieners nämlich, eine einstündige Präsentation für die Presse abzuhalten. Welches Spiel dabei im Vordergrund stehen wird, ist aber nicht sicher bekannt. Der Verdacht liegt jedoch sehr nahe, dass es sich um Cyberpunk 2077 handelt.

Hinweise in dieser Richtung gab es bereits seit längerem. Zu Beginn des Jahres wurde der Twitter-Account des Spiels reaktiviert. Die offizielle Seite der E3 gibt außerdem an, dass CD Projekt Red ein Rollenspiel präsentieren wird. Und laut anonymer Quellen, soll es auf der E3 sogar eine erste spielbare Demo zu sehen geben.

Einem anderen Gerücht zufolge soll das Spiel nur in der Egoperspektive spielbar sein und Features wie Wallruns à la Titanfall bieten. Welche Gerüchte sich als wahr oder als falsch herausstellen, erfahren Presse und Fans nun wahrscheinlich bereits zwischen dem 12. und 14. Juni. Dann findet die E3 in Los Angeles statt.

Ho appena preso un appuntamento per l'E3 con CD Project RED. Non so per cosa sia ma sarà una cosa approfondita, perché...

Gepostet von Francesco Fossetti am Montag, 7. Mai 2018

Pages

Subscribe to RSS - Cyberpunk 2077